Warum Fourty nicht von Fler gesignt wurde

 

Fler, Rooz, Bass Sultan Hengzt und dessen Bruder Gino Casino haben sich kürzlich zum großen Jahresrückblick 2021 getroffen. Ganz traditionell gingen sie dabei auch auf die Nominierungen für die Hiphop.de Awards ein (hier direkt zum Voting) und kamen dabei unter anderem auf Life Is Pain-Künstler Fourty zu sprechen. Dieser wäre wohl fast einmal bei Maskulin gelandet. Warum es nicht dazu gekommen ist, erklärt Fler und verteilt außerdem Props an LiP-Labelboss PA Sports.

Fler lobt PA Sports für die Arbeit mit Fourty

Als der Talk bei den Videos das Jahres 2021 angekommen ist, geht es um Fourty. Dieser hat zusammen mit Alicia Awa vor knapp zwei Wochen eindrucksvolle Visuals zum Track "Zwischen uns" gedroppt – jedoch außerhalb der Frist für die Hiphop.de Awards 2021. An dieser Stelle wirft Fler ein:

"Fourty wollte bei mir signen, jetzt ärger ich mich."

Fourtys erste Single über Life Is Pain erschien im November 2019. Vorher war der selbsternannte RnB-Don bereits unter dem Künstlernamen 40CRWNS im Umfeld von PA Sports unterwegs. Ohne den Zeitraum genauer einzuschränken, erinnert sich Fler daran, dass Fourty ihm einst als Künstler für sein Label vorgestellt worden sei. Im Nachhinein glaubt der Maskulin-Boss, dass er diesem nicht die richtige Plattform hätte bieten können.

"Ich hab damals schon gemerkt, ich hätte das nicht so gut gemacht. Der war nicht so meine Wellenlänge. Das war einfach nicht mein Style. Das war mir dann doch noch zu hittig. So, wie sie es jetzt gemacht haben. Das ist 'ne Sache, die könnt ich nicht so gut."

Fourty sei seinerzeit aus Flers Sicht noch "zu unscheinbar" aufgetreten. Dies habe nicht vollends zur modernen Ausrichtung der Musik gepasst. Das Talent habe Fler jedoch direkt erkannt. Für die Entwicklung von Fourty bei Life Is Pain beglückwünscht er nun alle Beteiligten und findet "super, dass es so ist." Es sei "besser, dass es woanders läuft", fügt Fler hinzu.

Fourty hat letztes Jahr mit "Afterhour" sein Debütalbum vorgelegt. Sein Track "Weisser Rauch" aus der EP "London Dry" (2020) ist zudem Gold gegangen (jetzt auf Apple Music anhören). Im Frühjahr 2022 soll mit "BTS" ein neues Album des LiP-Künstlers erscheinen.

Den kompletten Jahresrückblick mit der Gang um Rooz und Fler kannst du dir hier auf Lunge ziehen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de