Warum Celo & Abdi einen 50.000 Euro-Deal abgelehnt haben

 

Geld ist nicht alles: Auch diesen Sonntag waren Deutschrap ideal-Host Simon und Celo & Abdi zusammen im wöchentlichen Livestream. Dort spricht das Duo Numero Uno darüber, was die höchste Geldsumme war, die sie abgelehnt haben. Ihre Antwort: ganze 50.000 Euro. Das Problem: Es handelte sich dabei um das Angebot eines Glücksspielanbieters.

"Soll jemand anders die verderben": Celo & Abdi wollen nicht für Glücksspiel werben

Warum sie das Angebot abgelehnt haben, ist laut Celo & Abdi simpel: Für bestimmte Dinge, wie in dem Fall Glücksspiel wollen sie aus Prinzip nicht werben. Gleiches gelte auch für Alkohol und "ähnliche Geschichten". Dass sie Themen wie Drogenkonsum, Kriminalität und Glücksspiel in ihren Rap-Songs behandeln, sei strikter Teil ihrer Kunst und nicht mehr ihre Lebensrealität.

Laut Abdi würden die beiden dafür sorgen, dass sie in Interviews ihren Fans immer von Alkohol, Drogen und Glücksspiel abraten. Trotzdem hätten sie persönlich nichts gegen Rap-Artists, die für Dinge wie Glücksspiel, Alkohol und Tabakwaren werben oder Produkte in diesen Sparten besitzen. Die Kolleg*innen, die das tun, seien keine schlechteren Menschen. Für C&A sei das aber persönlich nichts. Rap-Artists und Prominente sollten selber wissen, was man bewerben wolle und was nicht.

Das ganze Stream-Highlight könnt ihr hier sehen:

Abdis Ratschlag an die Fans: "Bleibt immer sauber"

Für Abdi sei es wichtig, dass man selbst in einem "falschen" Umfeld immer so aufrichtig handelt wie möglich. Wenn man das nicht hinkriegen würde, sollte man sich so schnell wie möglich aus diesem schlechten Umfeld entfernen.  Denn am Ende würden sowohl gute als auch schlechte Taten auf einen zurückfallen. Das sei auch der Grund ist, warum sie Dinge wie Alkohol und Glücksspiel nicht bewerben wollen, selbst wenn es ihnen finanziellen Reichtum bringen würde.

Vor Kurzem sprachen die beiden über Ufo361. Der wäre beinahe bei ihrem Label 385i gelandet:

Label
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: