Warren G kritisiert Rapszene / Lob für Kendrick, Drake und J. Cole
Apple Music
Warren G ist allem Anschein nach absolut nicht erfreut über die aktuelle Lage der Musik. Für den Westcoast-Veteran hat die momentane Thematik der Hits keine adäquate Aussage. "Jeder rappt  nur über Ketten und Bugatti s . Wir wollen das nichtmehr hören. Manchmal denke ich mir 'Wie kann sowas im Radio laufen?'. Da wird über Fellatio und Cunnilingus gerappt. Wenn ich das in den 90ern gemacht hätte, wäre ich erledigt gewesen." Insbesondere über die schädliche Wirkung auf die Jugend scheint sich Warren G einen Kopf zu machen. Sexuelle Themen würden von der Rapszene falsch behandelt: "Die Jugend wächst mit der Vorstellung auf, solche Dinge seien normal. Diese Intimitäten sollten in einer Beziehung stattfinden, wenn man einige Zeit miteinander verbracht hat – nicht beim ersten Date. Die Rapper und das Radio machen es normal und alltäglich." Doch mit Lob hat Warren G nicht gespart – ganz im Gegenteil. Die von ihm gepriesenen Rapacts sind jedoch keine unbekannten Namen:
"Es ist Zeit zu richtiger Musik zurückzukehren, zu richtigem Hiphop, wie Kendrick sagte. Drake und J. Cole machen gute Musik. Nipsey Hussle und Kendrick Lamar auch. Manch andere Rapper allerdings haben keine Ahnung, was sie überhaupt machen." Zuletzt löste Kendrick Lamar s Strophe auf Control riesige Diskussionen über den aktuellen Stand der Hiphop-Szene aus. Unzählige Rapper äußerten sich zu dem Thema. Warren G konnte in den 90er-Jahren während der aufstrebenden Westcoast-Ära um Dr. Dre und Snoop Dogg enorme Erfolge feiern. Auf seinem dreifach platinprämierten Debütalbum Regulate...G Funk Era im Jahre 1994 erschien die legendäre Single Regulate mit Nate Dogg .

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de