Vorerst keine Musik: Animus' neues Leben in Dubai

 

Animus meldet sich bei Instagram zurück. Nach einer längeren Social Media-Pause gibt er nun ein Update dazu, was er aktuell macht. Dabei spricht er auch über den mittlerweile berüchtigten Rolex-Verkauf und verrät, ob bald neue Musik von ihm zu erwarten ist.

Animus hat sich in Dubai niedergelassen

Außer einer kurzen Ansage vor Kurzem, nachdem Gino Cazino behauptet hatte, Animus hätte sich bei seinem Bruder Hengzt gemeldet, war es wie angekündigt still um Animus geworden. Im Laufe der Fragerunde erklärt Animus, wie er die letzte Zeit genutzt hat.

So wohne er seit einem halben Jahr in Dubai, eine Meldeadresse in Deutschland habe er nicht mehr. Das hätte zur Folge, dass er in gesamt 2022 auf keinen seiner Verdienste Steuern gezahlt habe. In Dubai wird keine Einkommenssteuer erhoben.

Allerdings genießt Animus nicht nur die Sonne. Er habe in Dubai eine Firma gegründet. Dafür habe er sich "mit ein paar Typen eingeschlossen und an dem größten Projekt [s]eines Lebens gearbeitet". Worum es sich dabei handelt, will er noch nicht preisgeben. Um Autos, Shishatabak oder Kryptos bzw. NFTs soll es jedoch nicht gehen, so viel sei schon verraten. Neue Musik hingegen sollten Fans "in naher Zukunft" nicht erwarten, er habe aktuell andere Dinge im Kopf.

Wer ebenfalls in die Emirate übersiedeln möchte, dem bietet Animus Hilfe an, an eine seriöse Agentur zu kommen. Über solch eine Agentur soll es auch möglich gemacht werden, auf legalem Wege in Deutschland zu leben und seine Firma in Dubai zu haben. Normalerweise ist es so, dass der Wohnsitz der Geschäftsleitung entscheidend für die Steuerpflicht ist.

Animus über seine Rolex, Beef & Kontostand

Als ihn eine Person fragt, ob er in Dubai auch Hartz4 bekommen könne, zeigt Animus in einer folgenden Story, wie er an seinem Handy eine Finanzapp öffnet und dort scheinbar auf einem Konto knapp 2,7 Millionen US-Dollar liegen hat.

Daraufhin erklärt er den Instagram-Verkauf seiner Rolex zu einem sozialen Experiment. Animus fühle sich in seiner Intelligenz beleidigt, wenn jemand denke, dass er die Uhr wirklich über Instagram und unter Wert verkaufen wollte. Er habe angeblich einfach testen wollen, wie viele "echte Freunde" er noch habe. Scheinbar wenige, denn laut ihm hätten "98 % der Leute" sich bei ihm nur bezüglich der Uhr gemeldet. Das fasst er als "Blamage" zusammen.

Auf die Frage nach laufenden Beefs winkt Animus quasi ab. Zwar gäbe es ein paar Leute, mit denen er ein persönliches Problem habe, mit allen anderen hätte er seinen Frieden gemacht. Ständigen Beef bezeichnet er als "Ausrede für Mangel an Relevanz & Kreativität".

Animus könnte bald übrigens Besuch in Dubai bekommen:

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de