Veysel feiert seine erste Goldauszeichnung

Wer die Hooks besser schreibt als 50 Cent, bei dem ist Erfolg vorprogrammiert. Rund siebeneinhalb Jahre nachdem Veysel mit "Lieben & Hassen" auf Deutschraps Bildfläche erschienen ist, kann er sich jetzt über seine erste Goldauszeichnung freuen. Die erste Videosingle "Kleiner C*brón" aus seinem Album "Hitman" hat laut des Bundesverbands Musikindustrie die Marke von 200.000 Einheiten inklusive Streaming geknackt:

Damit folgt der Essener etlichen anderen Rappern, die mit Singles von 2017 dieses Level erreicht haben. RAF Camora, Ufo361, Capo, Nimo, Kollegah, Farid Bang, KC Rebell, Summer Cem, Kurdo und Kay One feierten in den letzten zwölf Monaten teilweise ihre ersten derartigen (Solo-)Erfolge im Single Business.

Bei Veysel haben rund 27 Millionen Streams auf Spotify zum Erreichen der Grenze beigetragen. Die 27 Millionen Views auf YouTube fließen nicht in die Verkaufsstatistik ein, aber sind ebenfalls ein Indikator für einen waschechten Hit. Glückwunsch auch an den Produzenten Macloud!

Veysel - Kleiner Cabrón (OFFICIAL HD VIDEO) prod. by Macloud

Veysel HITMAN Tour 2018: 3. Februar Bielefeld - Ringlokschuppen 4. Februar Köln - Jungel Club 14. Februar Berlin - Musik & Frieden 15. Februar Hamburg - Kaiserkeller 23. Februar Essen - Zeche Carl 24. Februar Stuttgart - Club Zentral 25.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pimf – Babsi Bars Pt. II [Video]

Pimf – Babsi Bars Pt. II [Video]

Von Michael Rubach am 18.01.2021 - 14:39

Pimf kommt mit einer wilden Mischung. Auf dem Beat von Loredanas Single "Labyrinth" bringt er kurzerhand seine eigene Fortsetzung von Shirin Davids "Babsi Bars". Um den Track herum entspannte sich eine regelrechte Ghostwriting-Debatte. Dass Pimf sich für seine "Babsi Bars Pt. II" an einem Instrumental von Loredanas Stammproduzenten Miksu und Macloud bedient, verleiht seinem Track eine zusätzliche Facette. Den beiden Rapper*innen wird schließlich nicht das allerbeste Verhältnis nachgesagt. Diese Themen lässt Pimf jedoch links liegen. Er macht einfach sein Ding und gibt straight Bars zum Besten. Warum diese kuriose Mischung aus Titel und Beat? Vermutlich will er "nur ein bisschen spielen".


pimf babsi bars pt.II

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!