Vega & Bosca haben für die AfD nichts übrig: "Keine gute Entwicklung"
Polo G

Momentan macht es wirklich gar keinen Spaß, Nachrichten zu konsumieren. Das geht offenbar auch Vega und Bosca so, die im Interview mit MZEE.com unter anderem über ihre Meinung zur politischen Lage befragt wurden.

Vega hält es für gefährlich, was aktuelle Hochrechnungen ergeben haben: In mehreren Bundesländern hat die Rechtspopulismus-Partei AfD erschreckend hohe Umfragewerte erzielt.

"In drei Bundesländern gab es doch jetzt diese Hochrechnung, wonach die AfD um die 14 Prozent hatte. Das ist auf jeden Fall keine gute Entwicklung. Die Leute sollten sich echt überlegen, ob sie das haben wollen."

In der Tat. Denn die AfD zeichnet sich vor allem durch ihre rassistischen Ideen und ebensolche Aussagen aus. Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke muss sich nach seiner sogenannten Afrika-Rede wegen des Verdachts auf Volksverhetzung vor Gericht verantworten. Und die stellvertretende Vorsitzende der AfDBeatrix von Storch, hat der Frage zugestimmt, ob an den deutschen Grenzen auch auf flüchtende Kinder und Frauen geschossen werden sollte. Im Nachinhein hat sie dann versucht, ihr "Ja" dadurch zu erklären, sie sei mit der Maus ausgerutscht.

Außerdem möchte die AfD keine "linken Musiker" unterstützen. Wie zum Beispiel Bushido. Stattdessen will sie einen "positiven Bezug zur eigenen Heimat" fördern. Unter anderem auch dadurch, dass zum Beispiel die sächsischen Landesbühnen laut der AfD "stets auch klassische deutsche Stücke spielen und sie so inszenieren, dass sie zur Identifikation mit unserem Land anregen." Das steht tatsächlich so in deren Wahlprogramm.

Wenn du dir lieber einen Eindruck davon verschaffen willst, was Flüchtende alles durchmachen müssen, kannst du dir hier MoTrips Beitrag zum Thema anschauen. Oder dir hier anhören, wie Veedel Kaztro zu PEGIDA und der AfD steht (Spoiler-Alarm: Findet er scheiße). Sehr zu empfehlen sind in diesem Zusammenhang auch die Songs und Videos von Camufingo, zum Beispiel Eins. Und natürlich unsere Video-Galerie zum Thema Flüchtlinge & Fremdenfeindlichkeit.

Dann gab es da auch noch diesen rassistischen Mob in Clausnitz, an dem laut FAZ auch AfD-Mitglieder beteiligt waren. Das einzig Positive an der Sache: Chima Ede haben die Geschehnisse zum Song Wir sind das Volk inspiriert und auch Kool Savas, Sido und Pillath haben darauf reagiert.