Vega & Bosca haben für die AfD nichts übrig: "Keine gute Entwicklung"

Momentan macht es wirklich gar keinen Spaß, Nachrichten zu konsumieren. Das geht offenbar auch Vega und Bosca so, die im Interview mit MZEE.com unter anderem über ihre Meinung zur politischen Lage befragt wurden.

Vega hält es für gefährlich, was aktuelle Hochrechnungen ergeben haben: In mehreren Bundesländern hat die Rechtspopulismus-Partei AfD erschreckend hohe Umfragewerte erzielt.

"In drei Bundesländern gab es doch jetzt diese Hochrechnung, wonach die AfD um die 14 Prozent hatte. Das ist auf jeden Fall keine gute Entwicklung. Die Leute sollten sich echt überlegen, ob sie das haben wollen."

In der Tat. Denn die AfD zeichnet sich vor allem durch ihre rassistischen Ideen und ebensolche Aussagen aus. Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke muss sich nach seiner sogenannten Afrika-Rede wegen des Verdachts auf Volksverhetzung vor Gericht verantworten. Und die stellvertretende Vorsitzende der AfDBeatrix von Storch, hat der Frage zugestimmt, ob an den deutschen Grenzen auch auf flüchtende Kinder und Frauen geschossen werden sollte. Im Nachinhein hat sie dann versucht, ihr "Ja" dadurch zu erklären, sie sei mit der Maus ausgerutscht.

Außerdem möchte die AfD keine "linken Musiker" unterstützen. Wie zum Beispiel Bushido. Stattdessen will sie einen "positiven Bezug zur eigenen Heimat" fördern. Unter anderem auch dadurch, dass zum Beispiel die sächsischen Landesbühnen laut der AfD "stets auch klassische deutsche Stücke spielen und sie so inszenieren, dass sie zur Identifikation mit unserem Land anregen." Das steht tatsächlich so in deren Wahlprogramm.

Wenn du dir lieber einen Eindruck davon verschaffen willst, was Flüchtende alles durchmachen müssen, kannst du dir hier MoTrips Beitrag zum Thema anschauen. Oder dir hier anhören, wie Veedel Kaztro zu PEGIDA und der AfD steht (Spoiler-Alarm: Findet er scheiße). Sehr zu empfehlen sind in diesem Zusammenhang auch die Songs und Videos von Camufingo, zum Beispiel Eins. Und natürlich unsere Video-Galerie zum Thema Flüchtlinge & Fremdenfeindlichkeit.

Dann gab es da auch noch diesen rassistischen Mob in Clausnitz, an dem laut FAZ auch AfD-Mitglieder beteiligt waren. Das einzig Positive an der Sache: Chima Ede haben die Geschehnisse zum Song Wir sind das Volk inspiriert und auch Kool Savas, Sido und Pillath haben darauf reagiert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kool Savas & Eko Fresh haben ihren Beef beendet

Kool Savas & Eko Fresh haben ihren Beef beendet

Von Till Hesterbrink am 12.01.2021 - 13:00

Einer der wohl legendärsten Beefs der Deutschrap-Geschichte hat nun wohl endgültig sein offizielles Ende gefunden. Wie Kool Savas in einer Instagram-Story verriet, habe er sich mittlerweile mit Eko Fresh ausgesprochen und vertragen. Eko hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder erwähnt, dass er mit diesem Teil seiner Karriere abgeschlossen hätte.

"Wir hatten viele gute Erfahrungen": Kool Savas über Eko Fresh

In einer Instagram-Fragerunde wurde Savas gefragt, ob er sich mittlerweile mit Eko ausgesprochen hätte. Darauf antwortete Savas kurz und knapp mit einem "Ja". Als ein weiterer Fan dann wissen wollte, was seine beste Erinnerung mit Eko sei, holte KKS ein wenig weiter aus:

"Wir hatten viele gute Erfahrungen und schöne Erinnerungen. Die Shows waren mega."

Dazu postete er noch ein Bild von sich und Eko aus der gemeinsamen Zeit. Auch die Frage nach seinem gemeinsamen Lieblingssong der beiden Deutschrap-Urgesteine beantwortete Savas. Dies sei der Track "Drück Auf Play".

Eko schlug bereits 2012 in seinen "700 Bars" versöhnliche Töne an und erklärte, für ihn sei der Beef beendet und beerdigt. Zusätzlich gab er Savas einen Shoutout und zeigte sich erfreut über dessen Erfolg.

"Essah war mein Mentor, ich hab nix mehr gegen ihn/
Ich bin froh, dass er nach all den Jahren kriegt, was er verdient"

Kool Savas vs. Eko Fresh: Der Deutschrap-Beef schlechthin

Einige der aktuellen Deutschrap-Hörer dürften wahrscheinlich noch nicht geboren gewesen sein, als Savas 2005 mit "Das Urteil" den damals wohl größten deutschsprachigen Disstrack aller Zeiten droppte. Auf fünfeinhalb Minuten rechnete er mit seinem ehemaligen Schützling Eko Fresh ab, der unter dem Track jahrelang zu leiden hatte. Dazu trug auch das zugehörige Video maßgeblich bei. In diesem begrub KKS ein Eko Fresh-Double im Wald.

Wie es zur Entstehung des "Das Urteil"-Videos kam, könnt ihr euch hier von Katja Kuhl anhören:

Eko hatte zuvor nicht minder brisant seinen Track "Die Abrechung" rausgehauen und bereits damals gezeigt, was alles wirklich in ihm steckt. Auf dem Song machte er reinen Tisch mit Savas und beendete das Lehrer-Schüler-Verhältnis der beiden.
Im Video sind einige der heutzutage größten Deutschraps wie Summer Cem und Manuellsen in jungen Jahren zu sehen. Zieht es euch hier rein:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)