Vater lacht Tochter wegen Verkaufszahlen aus

 

Letzte Woche hat Coi Leray ihr Debütalbum releast. Während die Rapperin mit "TWINNEM" früher in diesem Jahr einen viralen TikTok-Hit landete und ein Feature mit Nicki Minaj an Land zog, floppte das Album in Sachen Verkaufszahlen ziemlich. Und ihr Vater Benzino nahm sich das scheinbar zum Anlass, seine Tochter öffentlich auszulachen.

"Beef" zwischen Vater und Tochter wegen Interview?

Das Verhältnis zwischen Rap-Newcomerin Coi Leray und ihrem Vater Benzino, dem ehemaligen The Source-Herausgeber, gilt schon seit Jahren als belastet. Häufig schossen die beiden in Tweets gegeneinander, nur um kurz darauf wieder Frieden zu schließen. Erst kürzlich war Benzino noch sauer auf Coi, die in einem Interview mit The Breakfast Club erzählte, dass ihre Familie wegen ihm einst pleite ging. Das könnte auch der Auslöser dafür gewesen sein, dass ihr Vater sie auf Twitter angeblich für ihre Verkaufszahlen verspottete. Der Tweet ist mittlerweile allerdings gelöscht und Benzino behauptet, sein Account sei gehackt worden.

Ob das Coi Leray allerdings von seiner Unschuld überzeugen kann, bleibt offen. Sie hatte scheinbar bereits auf den Tweet ihrers Vaters reagiert und schrieb:

"Gott war der beste Vater für mich. Ich kann mich über nichts beschweren. Mein Debütalbum ist toll und man kann über keinen einzigen der Songs sagen, er sei schlecht."

Sales von Coi Lerays Debütalbum enttäuschend

Dennoch bleibt es in Sales bislang hinter den Erwartungen zurück. Nur etwa 11.000 Einheiten wurden nach einer Woche verkauft. Mit etwas Glück allerdings entdeckt die Videoplattform TikTok noch einen weiteren Song mit dem Potenzial auf Viralität und pusht das Ganze noch mal. Die Features auf "Trendsetter" jedenfalls können sich sehen lassen: Coi hat sich Rap-Größen wie Nicki Minaj, Fivio Foreign, Young M.A. und H.E.R aufs Album holen können. Und ob Zahlen auch immer für Qualität sprechen, ist ohnehin streitbar.

Eine Einschätzung dazu lest ihr hier:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de