Chris Brown ist mit seinem neuem Album F.A.M.E. auf Platz 1 in die US-Albumcharts eingestiegen. Trotz der negativen Schlagzeilen (News: Chris Brown randaliert nach Interview ) konnte sich das Album 271.000 Mal verkaufen.

Die RnB Sängerin und Oscar -Preisträgerin Jennifer Hudson ist mit I Remember me auf Platz 2 eingestiegen. Ihr zweites Album verkaufte sich 165.100 Mal.

Lupe Fiasco musste sich diese Woche aus den Top 3 verabschieden. Sein Album Lasers fiel mit 37.600 verkauften Kopien um sieben Plätze auf Position 10. Seit der Veröffentlichung vor drei Wochen gingen 279.900 Kopien des Albums über die Ladentheke.

Loud , das aktuelle Album von Rihanna , ist mit 25.200 verkauften Einheiten in dieser Woche um drei Positionen auf Platz 17 gefallen. Nach 19 Wochen hat sich ihr fünftes Album 1.114.800 Mal verkauft.

Nur einen Platz dahinter ist Gucci Mane s neues Mixtape Return of Mr. Zone 6 in die US-Albumcharts eingestiegen. In den sieben Tagen seit der Veröffentlichung wurde das Album 24.600 Mal verkauft.

Nicki Minaj muss sich langsam aus den vorderen Plätzen verabschieden. Für Pink Friday ging es diese Woche mit 22.400 verkauften Einheiten um neun Plätze runter auf Rang 20. Seit der Veröffentlichung im Dezember gingen 1.261.400 Kopien des Debütalbums der Young Money Künstlerin über die Ladentheke.

Auch für Bruno Mars ging es weiter runter in den US-Albumcharts. Doo-Wops & Hooligans fiel mit 21.900 verkauften Kopien fünf Positionen auf Platz 21. Insgesamt wurden in den 25 Wochen seit der Veröffentlichung 865.600 Einheiten des Albums verkauft.

Eminem ist diese Woche mit Recovery um acht Plätze auf Rang 27 gefallen. Es verkaufte sich in seiner vierzigsten Woche in den Läden 18.700 Mal und erhöht damit die Gesamtverkaufszahl auf 3.755.600.

Elf Plätze runter ging es für The Black Eyed Peas mit The Beginning . Mit 13.200 verkauften Kopien in dieser Woche finden sie sich auf Platz 39 wieder. Nach 17 Wochen verkaufte sich das Album insgesamt 589.400 Mal.

R. Kelly ist mit seinem Album Love Letter um fünf Positionen auf Platz 44 gefallen. Das Album verkaufte sich diese Woche 11.300 Mal. Insgesamt gingen seit der Veröffentlichung vor fast vier Monaten 496.600 Kopien des Albums über die Ladentheke. Ende April kommt R. Kelly für vier Konzerte nach Deutschland. Alle Informationen dazu findest du in unserer Datessektion .

Mit 10.000 verkauften Kopien landet My Beautiful Dark Twisted Fantasy auf Platz 50 der US-Albumcharts. Kanye West s aktuelles Projekt wurde insgesamt 1.095.000 Mal verkauft.

Einen Platz dahinter befindet sich Lil' Wayne mit I Am Not A Human Being , das sich 9.800 Mal verkaufte. Insgesamt ging das Album 827.000 Mal über die Ladentheke.

Pharaoe Monch ist mit seinem neuen Album W.A.R. (We are Renegades) auf Platz 54 in die Charts eingestiegen. Es verkaufte sich in den ersten sieben Tagen 9.700 Mal.

Raekwon konnte diese Woche nur 6.500 Kopien von Shaolin vs. Wu-Tang verkaufen und landet damit auf Platz 83. Insgesamt wurden 45.000 Kopien des Albums verkauft.

Wir sind gespannt wo sich nächste Woche Snoop Dogg und Wiz Khalifa in den Charts platzieren werden. Es gibt schon Gerüchte, dass sich Rolling Papers von Wiz Khalifa bereits 215.000 Mal verkauft habe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem disst Snoop Dogg & 6ix9ine auf seinem neuen Album

Eminem disst Snoop Dogg & 6ix9ine auf seinem neuen Album

Von Till Hesterbrink am 19.12.2020 - 12:45

Gestern erschien mehr oder weniger überraschend ein neues Eminem-Projekt. Zumindest gibt es auf "Music To Be Murdered By - Side B" mit 16 zusätzlichen Tracks so viele neue Anspielstationen, dass man von einem Album sprechen könnte. Auf einigen Tracks teilt Eminem in gewohnter Weise ordentlich aus und feuert dabei unter anderem auch gegen Snoop Dogg und 6ix9ine.

Eminem disst Snoop Dogg & 6ix9ine auf "Zeus"

Gestern gab es für viele Eminem Fans wohl eine freudige Überraschung. Slim Shady droppte einfach mal so insgesamt 16 neue Songs in Albumlänge und ein zugehöriges Musikvideo. Seinen Track "Zeus" beginnt Eminem dabei direkt mit einem Front an Tekashi 6ix9ine, indem er rappt:

"She says I am trash, but she listens to Tekashi (Damn)/
B*tch, you lost me (Yeah)"

Scheinbar hält Em nicht viel vom aktuell versteckten Rapper mit den Regenbogen-Haaren. Er könne nicht verstehen, wie Leute seine Musik als Müll bezeichnen und dann im Anschluss 6ix9ine hören können. Kurz darauf folgt ein Schuss in Richtung Machine Gun Kelly, dem Eminem seines Ermessens nach mit dem Beef einen Gefallen getan habe.

"She thinks Machine washed me (What?)/
Swear to God, man, her favorite rapper wish he'd crossed me (Yeah)"

Den wohl für viele überraschendsten Diss haut Eminem allerdings zum Ende seines Tracks raus. Die finalen Zeilen seines letzten Verses auf "Zeus" widmet Slim Shady nämlich Snoop Dogg, den er wortwörtlich einen "Hund" nennt.

"Last thing I need is Snoop doggin' me/
Man, dog, you was like a (Yeah) damn god to me/
Nah, not really (Haha)/
I had 'dog' backwards"

Sein Groll gegen den Doggfather dürfte wahrscheinlich auf ein Interview von Snoop Dogg aus dem Juli dieses Jahres zurückzuführen sein. Dort hatte Snoop dem Breakfast Club gesagt, für ihn sei Eminem nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten. Damals ging er sogar noch weiter und sagte, er würde auch gut ohne Eminems Musik auskommen. Das scheint Em wohl persönlich genommen zu haben.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."

Eminem entschuldigt sich bei Rihanna

Auf "Zeus" wird aber nicht nur wild um sich gefeuert. Eminem nutzt den Track auch, um sich bei Rihanna für einen geleakten Song zu entschuldigen. Letztes Jahr ging ein Snippet online, aus "Relapse"-Zeiten. Auf einer unveröffentlichten Version des Tracks "Things Get Worse" rappte Eminem damals, dass er sich auf die Seite von Chris Brown stellen würde, nachdem dieser Rihanna geschlagen hatte.

Für diese nun ans Licht gekommenen Zeilen entschuldigt sich Em nun. Nicht nur hätte der Track nicht öffentlich werden sollen, er hätte diese Zeilen auch nie rappen sollen, erklärt Eminem.

"And wholeheartedly, apologies, Rihanna/
For that song that leaked, I’m sorry, Ri/
It wasn’t meant to cause you grief/
Regardless, it was wrong of me"

Eminem & Travis Scott: Wie die Szene Kid Cudi zu "Man On The Moon 3" verhalf

Nach zehn Jahren Pause hat Kid Cudi heute den dritten und letzten Teil seiner "Man On The Moon"-Reihe releast und macht gehörig Welle in der US-Hiphop-Szene. Die ersten beiden Projekte der Trilogie gelten als absolute Klassiker und als extrem einflussreich.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!