Mit seinem Album My Name Is My Name konnte Pusha T diese Woche auf Platz vier der amerikanischen Billboardcharts einsteigen. Das Release verkaufte sich ganze 75.000 Mal in der ersten Woche.

Danny Brown schafft es mit Old und15.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche auf Platz 18.

Mit 83.000 verkauften Alben kann Drake die Verkaufszahlen seiner Kollegen nochmal toppen. Nothing Was The Same steuert langsam aber sicher auf Platin zu.

Hier kannst du dir noch einen kleinen Überblick über die übrigen Platzierungen machen:

#1. Miley Cyrus - Bangerz - 271,000 (271,000)
#3. Drake - Nothing Was The Same - 83,000 (889,000)
#4. Pusha T - My Name Is My Name - 75,000 (75,000)
#5. Justin Timberlake - The 20/20 Experience, 2 of 2 - 70,000 (420,000)
#6. Lorde - Pure Heroine - 63,000 (192,000)
#18. Danny Brown - Old - 15,000 (15,000)
#28. 2 Chainz - B.O.A.T.S. II #MeTime - 9,000 (135,000)
#31. Jay Z - Magna Carta...Holy Grail - 10,000 (1,025,000)
#45. Justin Timberlake - The 20/20 Experience - 8,000 (2,318,000)
#48. Macklemore & Ryan Lewis - The Heist - 8,000 (1,105,000)
#59. Kendrick Lamar - good kid, m.A.A.d. city - 6,000 (1,058,000)
#77. Nelly - M.O. - 5,000 (20,000)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake x Nike: Sneaker-Kollabo zeichnet sich ab

Drake x Nike: Sneaker-Kollabo zeichnet sich ab

Von Michael Rubach am 08.06.2020 - 21:27

Drake und Nike wollen den Sneaker-Markt offenbar 2021 mit einer Kollabo aufmischen. Wie Sneakerfiles.com aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben will, soll dafür auf die Silhouette des Air Force 1 zurückgegriffen werden.

Drake x Nike: Sneaker könnte im Frühjahr 2021 erscheinen

Noch sind von dem Sneaker keine Bilder in Umlauf gebracht worden. Gerüchteweise soll der Schuh größtenteils in Weiß gehalten sein. Auch wird vermutet, dass das markante Eulen-Logo von Drakes Label OVO auf dem Modell einen Platz bekommt. Einen mit Vorsicht zu genießenden Anhaltspunkt für ein mögliches Design bildet diese Montage:

Ansonsten ist die Informationsdichte sehr dünn. Ein offizielles Release Date existiert genauso wenig wie eine Preisangabe. Sneakerfiles spekuliert auf einen Drop im Februar 2021. Complex erachtet ein Release im ersten Quartal 2021 für realistisch. Es ist also vermutlich noch Geduld gefragt, bis die Drake-Nikes tatsächlich in den Verkauf gelangen.

Aber apropos Sneaker-Business: Was man von den Moves von Kanye West oder Virgil Abloh in diesem Feld lernen kann, haben Hiphop.de-Herausgeber Toxik und sein Homie Phillip Böndel kürzlich in ihrem Podcast "Lrnings" besprochen:

Sneaker-Business - Was man von Yeezy, Nike & Virgil Abloh lernen kann (Lrnings Podcast)

Hiphop.de-Herausgeber Toxik und sein Homie Phillip Böndel veröffentlichen seit einigen Wochen jeden Mittwoch ihren Business-Podcast "Lrnings". Wie der Name schon sagt: Es soll etwas gelernt werden. Dazu knöpfen die beiden sich für jede Sendung bestimmte Personen vor und ziehen ihre Schlüsse aus deren Moves, Taktiken, Erfolgen und Rückschlägen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)