US-Charts: MMG-Sampler auf Platz 4 / Drake mit 700.000 Verkäufen?
Apple Music
Der Sampler Self Made Vol. 3 der Maybach Music Group hat es in der ersten Verkaufswoche auf Platz vier der US-Charts geschafft. Rick Ross und seine Schützlinge Meek Mill , Wale , Gunplay , French Montana und Rockie Fresh konnten ein wenig mehr als 50.000 Einheiten verkaufen – eher enttäuschend für ein Projekt, das den Hit Levels hervorbrachte. Letztwöchige Neueinsteiger 2 Chainz und The Weeknd sind selbstverständlich gefallen, befinden sich aber beide noch knapp in den Top 10. The Weeknd musste sich vergangene Woche nach einer Neuzählung mit nur wenigen CDs Keith Urban im Kampf um die Nummer eins geschlagen geben . Des Weiteren hält Drake bereits Ausschau auf die Pole Position der nächsten Woche: Sein neues Album Nothing Was The Same wird laut Angaben von HitsDailyDouble zwischen 675.000 und 725.000 Einheiten an den Mann bringen. Somit würde es die zweit-erfolgreichste "erste Woche" dieses Jahres werden u nd Jay Z s Magna Carta… Holy Grail von dieser Position verdrängen. Noch erfolgreicher war nur Justin Timberlake mit The 20/20 Experience , auf dessen zweitem Teil Drake und Jay Z beide als einzige Featuregäste vertreten sind . Drake s letztes Album Take Care konnte mit 630.000 Einheiten auf Platz eins debütieren, Thank Me Later mit 450.000 Einheiten ebenfalls. Alle relevanten Alben in den aktuellen US-Charts: #4 Maybach Music Group Self Made Vol. 3 (51.000) #9 The Weeknd Kiss Land (26.000) #10 2 Chainz B.O.A.T.S. II: Me Time (21.000) #21 Jay Z Magna Carta… Holy Grail (15.000) #33 Macklemore & Ryan Lewis The Heist (10.000) #41 Juicy J Stay Trippy (8.000) #58 Kendrick Lamar good kid, m.A.A.d city (7.000) #75 Big Sean Hall Of Fame (5.000)

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de