Anlässlich des Geburtstages von Eko Fresh haben wir unsere Leser vor ein paar Tagen nach seinem besten Album gefragt. Dabei wurden seine zehn bisher veröffentlichten Alben berücksichtigt. 

Hier nun die Top 5:

Auf Platz 1 hat es Ekos letztes Album Eksodus mit 30,6 % geschafft. Die LP, welche 2013 veröffentlicht wurde, stieg damals auf Platz 1 der deutschen Charts ein. Den zweiten Platz belegt Hart(z) IV von 2006 mit 19,7 %. Sein vorletztes Album Ek to the Roots von 2012 positioniert sich mit 16,3 % auf Platz 3. Ekrem aus dem Jahr 2011 schafft mit 13,8 % den vierten Platz. Auf dem fünften Platz befindet sich Ekos Debütalbum Ich bin jung und brauche das Geld von 2003 mit 6,9 %.

Alle Infos zu den benannten Alben findest du auf Amazon:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ekaveli????? Mit Abstand das beste

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Raptile ft. Jadakiss, Ramsi Aliani & Eko Fresh – Y/O [Video]
Y/O

Raptile ft. Jadakiss, Ramsi Aliani & Eko Fresh – Y/O [Video]

Von Robin Schmidt am 13.09.2019 - 14:49

Vor 15 Jahren war "Make y'all bounce" die erste Single von Raptile, die es in die Charts schaffte. Damals hieß es Platz 24. Kein Wunder bei dem Support auf dem Track: Der Newcomer holte sich nicht nur Eko Fresh und Summer Cem ins Boot, sondern auch keinen Geringeren als US-Rapper Xzibit. 2019 gibt's die Fortsetzung – zumindest mit der halben Besetzung und einem ähnlichen Beatgerüst. Eko ist wieder mit von der Partie, für neues Feuer sorgen Jadakiss und Ramsi Aliani, der die Hook übernommen hat: "Y/O", Monstablokaz!


RAPTILE ‘Y/O’ feat. Jadakiss, Ramsi Aliani, Eko Fresh (prod. DJ Khalil/ DJ Richastic)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!