Ufo361 erklärt den RIP-Move & das schnelle Comeback

Ufo361 war nur kurz aus der Rapwelt verschwunden – obwohl er seinen Abschied aufwendig inszeniert hat. Diese schnelle musikalische Wiedergeburt stößt einigen Hörern und Fans sauer auf. Sie fühlen sich verschaukelt. Das ist wiederum für Ufo ein Grund klarzustellen, was zu seiner Pause und dem Blitzcomeback geführt hat.

Ufo361: Das Statement im Wortlaut

"Es war nie in meiner Absicht meine Fans zu täuschen oder zu verarschen. Ich war an einem Punkt angelangt an dem ich das Gefühl hatte nicht mehr frei in meiner Kunst zu sein. Zu viele Menschen dachten sie können mich und meine Musik schlecht machen und mir die Freude an meiner Arbeit nehmen. Mal ganz abgesehen von dem privaten Chaos das in dieser Zeit auf mich zukam war es die ganze negative Energie die mich komplett abgeturnt hat vom Musik machen. Ich muss mich nicht rechtfertigen, will aber zu den Menschen die mich lieben und feiern ehrlich sein und mache deshalb diesen Post hier. UFO ist nicht tot! Noch lange nicht! Ich hab mich aus dem ganzen Instagram-Zirkus zurückgezogen, nach Ewigkeiten Urlaub gemacht der nichts mit Videodrehs oder Studiosessions zu tun hatte und neue Kraft getankt bis ich gemerkt habe, dass ich ohne die Musik nicht leben kann und mich nicht von Hatern beeinflussen lassen kann.

Es gibt viele Menschen die Hate ernten, die unterdrückt werden und durch negativen Einfluss von der Bahn abgebracht werden. Viele junge Menschen die schlecht behandelt werden ohne etwas dafür zu können. Heute sehen alle zu, keiner erklärt sich bereit zu helfen und bei Ungerechtigkeit einzuschreiten. Wird Zeit das sich das ändert..." [sic]



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Es war nie in meiner Absicht meine Fans zu täuschen oder zu verarschen. Ich war an einem Punkt angelangt an dem ich das Gefühl hatte nicht mehr frei in meiner Kunst zu sein. Zu viele Menschen dachten sie können mich und meine Musik schlecht machen und mir die Freude an meiner Arbeit nehmen. Mal ganz abgesehen von dem privaten Chaos das in dieser Zeit auf mich zukam war es die ganze negative Energie die mich komplett abgeturnt hat vom Musik machen. Ich muss mich nicht rechtfertigen, will aber zu den Menschen die mich lieben und feiern ehrlich sein und mache deshalb diesen Post hier. UFO ist nicht tot! Noch lange nicht! Ich hab mich aus dem ganzen Instagram-Zirkus zurückgezogen, nach Ewigkeiten Urlaub gemacht der nichts mit Videodrehs oder Studiosessions zu tun hatte und neue Kraft getankt bis ich gemerkt habe, dass ich ohne die Musik nicht leben kann und mich nicht von Hatern beeinflussen lassen kann. Es gibt viele Menschen die Hate ernten, die unterdrückt werden und durch negativen Einfluss von der Bahn abgebracht werden. Viele junge Menschen die schlecht behandelt werden ohne etwas dafür zu können. Heute sehen alle zu, keiner erklärt sich bereit zu helfen und bei Ungerechtigkeit einzuschreiten. Wird Zeit das sich das ändert... #StopHate #passaufwenduliebst #WAVE

Ein Beitrag geteilt von W A V E (@ufo361) am

Ufo361 macht es für die Kunst & gegen den Hate

Wie schon vor seiner Pause thematisiert Ufo den Hate, den er für seine Musik einstecken muss. Dieser war ausschlaggebend dafür, dass er sich nicht mehr frei gefühlt habe. Zusätzlich seien private Probleme aufgekommen. Kurzum: Ufo musste raus aus diesem negativen Energiefeld. Er brauchte einfach Urlaub, um Abstand von all dem zu gewinnen.

Während dieser Auszeit habe er gemerkt, dass er "ohne die Musik nicht leben kann" und sich zu viel von den Kritikern beeinflussen lasse. Daher richtet Ufo abschließend noch einen generellen Appell an die Gesellschaft. Er möchte, dass sich niemand zu schade ist, "bei Ungerechtigkeit einzuschreiten". Dem Hate sagt er den Kampf an.

Ob sich diese Haltung auch auf seinem Album "WAVE" widerspiegelt, werden wir im Laufe des Jahres erfahren.

Comeback von Ufo361: Was kommt mit der "WAVE"?

Ufo361 kommt 2019 mit der "WAVE" zurück. Seine Auszeit von der Musikbranche war augenscheinlich nur von kurzer Dauer. Der Berliner macht auf Instagram aktuell ordentlich Welle und stellt für sein kommendes Release Tracks mit Capital Bra und Murda Beatz in Aussicht.Die Resonanz auf Social Media zeigt: Die Fans scheinen mehr als bereit für das Comeback.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Farid Bang, Kool Savas, Kontra K, Massiv, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Farid Bang, Kool Savas, Kontra K, Massiv, Manuellsen & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 21.05.2021 - 11:28

Ein weiterer Freitag, vollgepackt mit hochkarätigen Neuerscheinungen, ist ins Land gezogen. Und damit der Überblick nicht verloren geht, sammeln wir an dieser Stelle die heißesten Tracks der Woche in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Auf unserem Cover ist diese Woche OSAMA, der gemeinsam mit Produzent Robin Rozay eine absolute "Hymne" abgeliefert hat.

Neue Alben: Kontra K, Ali471, Koushino & Camaeleon

Kontra K (jetzt auf Apple Music streamen) hat sein langerwartetes neues Album "Aus dem Licht in den Schatten zurück" veröffentlicht. Auf insgesamt 15 Tracks liefert Kontra dabei ordentlich ab. Unterstützung gibt es unter anderem von Samra, der als Featuregast auf "An meinem schlechtesten Tag" am Start ist.

Auch Freund des Hauses Ali471 hat sein Album auf den Markt gebracht, welches einfach den Namen "Ali" trägt. Der Duisburger zeigt, dass er auch auf Albumlänge überzeugen kann und erklärt dabei, wieso seine Ruhrpotter-Heimatstadt ein wenig wie "Medellin" ist.

Die beiden Newcomer Koushino und Camaeleon haben ebenfalls ihr Debütalbum "Tausend Nummern" veröffentlicht. Ein Co-Sign gab es zuvor von niemand Geringeres als Bonez MC. Mit diesem sind beiden aktuell auch im Libanon unterwegs, wie auf Instagram zu sehen. Für jeden Fan von echtem Rap eine absolute Empfehlung!

Neue Tracks: Farid Bang, Kool Savas, Massiv & Manuellsen

Farid Bang macht weiter gespannt auf sein im Juli erscheinendes Album "Asozialer Marokkaner". Diese Woche droppt er seine neue Single "Thanos" und liefert dazu ganz stilecht im Marvel-Look einen regelrechten Spielfilm als Musikvideo.

Kool Savas liefert mit seinem neuen Song "Taub, Stumm & Blind" den Soundtrack zur TNT- Serie "Para- Wir sind Kings!". Auch im zugehörigen Video sind einige Szene aus der Serie untergebracht.

Massiv & Manuellsen droppen die erste Single zu ihrem kommenden Kollabolabum "Ghetto", die den gleichen Namen trägt. Lange warteten Fans bereits seit der ersten Ankündigung, endlich in das Projekt reinhören zu dürfen. Nun gibt es die erste Kostprobe und die kommt bei allen äußerst gut an. Die Erwartungen für das gemeinsame Album der beiden dürften bei allen dementsprechend hoch sein.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Ufo361, Genetikk, Dante YN, AK AusserKontrolle, Sonje, Asche, Al Majeed, AchtVier und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!