Überraschung: Deutschlands Top-Produzenten planen gemeinsames Album!

Farhot und Bazzazian bilden gemeinsam das Produzententeam Die Achse.

Das kommt dir bekannt vor? Sollte es auch:

Ein großer Teil der Produktionen auf Der Holland Job von Coup oder auch auf Karate Andis Turbo gehen auf das Konto des Produzenten-Duos.

In Arias Vlog vom Snipes Hype Festival verrät Bazzazian, dass uns sogar eine komplette gemeinsame Platte erwartet.

"Es wird kein klassisches Produzentenalbum, es wird schon mieser! [...] Ich glaube, unser Beat-Tag alleine macht die anderen Produzenten kaputt! [...] Das sind auch Instrumentals, aber da werden auf jeden Fall auch Künstler drauf sein", erzählt der Erfolgsproduzent.

Wann und wie genau, will er offenbar aber leider noch nicht verraten.

Hier findest du den Vlog. Über das geplante Kollaboprojekt mit Farhot sprechen Bazzazian und Aria ungefähr ab Minute 15:00:

SNIPES Hype Festival mit Farid Bang, Bazzazian, MGK, MHD, Asher Roth, Fat Joe uvm. - Backstage

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/BackstageHHDE ► MEHR VON FARID BANG: hiphop.de/farid-bang Das SNIPES Hype Festival fand jetzt am Donnerstag statt und der Name war Programm! Künstler wie MHD, Fat Joe, Post Malone und MGK oder Yung Hurn, Skepta und Chima Ede haben für Stimmung gesorgt.

Außerdem:

Wer ist dieser Fuchy, den Rapper wie Milonair oder Chefket pushen?

Sowohl Chefket als auch Milonair pushen aktuell den Künstler Fuchy. Zumindest haben beide das Don't You Hold Me -Video gepostet, das sich wirklich sehen lassen kann. Genau wie Fuchy sich hören lassen kann, was auch auf die Gast-Musiker Novaa und Cory Mo zutrifft. Aber wer genau verbirgt sich hinter Fuchy?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

n1

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mehr als 5 Millionen Menschen wollten den "Air Dior"-Sneaker

Mehr als 5 Millionen Menschen wollten den "Air Dior"-Sneaker

Von Michael Rubach am 05.07.2020 - 16:10

Wie real ein Hype wirklich ist, scheint oftmals kaum nachvollziehbar. Dior-CEO Pietro Beccari schafft hier Abhilfe. Gegenüber WWD hat er verraten, auf welchem Level Sneaker Heads nach der Kombo des Luxuslabels und der Jordan Brand lechzten. Demnach war der Run auf die nicht gerade günstigen Air Jordans mit dem Dior-Flavour enorm. Mehr als fünf Millionen Menschen sollen innerhalb kürzester Zeit versucht haben, ein Paar der Schuhe zu ergattern.

Dior x Air Jordan: Auf dem Resell-Markt winken satte Gewinne

Insgesamt sind von den Sneakern gerade einmal 13.000 Stück produziert worden. Wobei allein 5.000 den Top-Clienten von Dior separat angeboten wurden. Die restlichen 8.000 Paar kamen auf den - mehr oder minder - freien Markt. Auf einer eigens eingerichteten Seite konnte man sich für das Release registrieren und den Schuh erwerben. Nur wer dort früh genug am Start war, hatte überhaupt die Option ein großzügiges Fashion-Investment zu tätigen. Der ganze Spuk soll nur neun Stunden gedauert haben – dann war es schon nicht mehr möglich, sich für den Kauf des Schuhs einzutragen.

Sneaker als Aktien: Wie Reselling die Corona-Krise überlebt

Streetwear lebt vom Hype. Sie ist längst ihren Wurzeln entwachsen und zum globalen Phänomen geworden, dessen Einfluss von der Hood in die Haute Couture reicht. Kollaborationen und Sneaker werden wochenlang angeteasert und sind nach Release meist in Sekunden ausverkauft.

Den Air Jordan 1er in der Low-Variante gab es für 2.000 Dollar. Wer sich für die High-OG-Ausführung entschieden hat, war mit 2.200 Dollar dabei. Viele Käufer dürften die Luxus-Jordans als bloße Handelsmasse angesehen haben. Auf dem Resell-Markt stehen die Schuhe inzwischen beim fünf- bis sechsfachen des Einkaufspreises. Mehr zur kompletten "Air Dior"-Kollektion findest du hier:

Jordan & Dior: Travis Scott zeigt "Air Dior" Kollektion

Mit der Kollektion "Air Dior" von Jordan und Dior erwartet uns bald eine neue Koop von Streetwear und High Fashion. Nachdem in letzter Zeit bereits erste Fotos vom gemeinsamen Air Jordan 1er in der High- und Low-Ausgabe im Internet zu finden sind, meldet Nike sich jetzt offiziell zum Drop im kommenden April zu Wort.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)