Tyler, The Creator provoziert DJ Khaled mit Grammy-Gewinn

 

Gestern Nacht wurden die 64. Grammys verliehen. Tyler, The Creator holte mit "Call Me If You Get Lost" den Award für das beste Rap-Album. In seiner Dankesrede konnte sich 31-Jährige einen erneuten Seitenhieb auf seinen Erzrivalen DJ Khaled nicht verkneifen.

Tyler, The Creator macht sich wieder über DJ Khaled lustig

Tyler setzte sich in der Kategorie "Bestes Rap-Album" gegen Nas, J. Cole, Kanye West und Drake durch. Da er aktuell mit dem Album auf Tour ist, konnte er den Award nicht in Person annehmen. Allerdings bedankte er sich bei Fans und Freunden via Instagram Live.

Neben Danksagungen an Produzent DJ Drama und sein Team gab es auch Tipps für DJ Khaled. Zwar bricht der Stream genau in dem Moment ab, in dem Tyler, The Creator den Namen des DJs nennt. Es ist allerdings relativ offensichtlich, über wen er spricht:

"Ich weiß, dass du schäumst und wütend bist und [sagst]: 'Niemand hört sich dieses Album an!' Ausverkauften Arena-Tourneen sprechen eine andere Sprache. Und wenn du mal so viel Energie in etwas steckst, wird vielleicht auch jeder stolz auf dich sein."

Tyler, The Creator & DJ Khaled streiten wegen "mysteriösem Quatsch"

Die Beziehung zwischen DJ Khaled und Tyler, The Creator (jetzt auf Apple Music streamen) ist seit 2019 vorbelastet. Damals holte Tyler mit seinem Album "Igor" die Chartspitze vor DJ Khaled "Father of Asahd". Das konnte der "Another One"-Produzent nicht nachvollziehen und soll damals samt Entourage das Büro seines Labels gestürmt haben. Sogar eine Klage gegen die Billboard Charts stand im Raum.

In einem Videostatement bezeichnete DJ Khaled die Musik von Tyler, ohne dessen Namen zu nennen, als "mysteriösen Quatsch". Eine Aussage, die dieser bereits aufgriff, als er mit "Call Me If You Get Lost" auf Platz 1 der Charts landete:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de