Twerking, Tränen und haufenweise Preise: Hiphop bestimmt die diesjährigen VMAs

Gestern Nacht fanden in Inglewood, California die diesjährigen MTV Video Music Awards statt.

Bei der Preisverleihung war Hiphop nicht wegzudenken: Sei es als Hauptact, oder auch nur als Feature, allgemein heimsten Hiphop-Artists einige Awards ein und konnten mit ihren zahlreichen Auftritten überzeugen.

In der eigenen Kategorie "Best Hip-Hop Video" konnte sich Drake mit dem Video zu Hold On (We're Going Home) gegen seine Konkurrenten Childish Gambino, Eminem, Wiz Khalifa und Kanye West durchsetzen. DJ Snake und Lil Jon konnten mit Turn Down For What den Preis für "Best Direction" und Eminem mit Rap God den Preis für "Best Editing" an Land ziehen. In den anderen Kategorien gewannen Iggy Azalea, Juicy J und Pharrell als Featuregäste.

Eindeutige Siegerin des Abends war Beyonce. Sie gewann insgesamt vier Awards, darunter den "Michael Jackson Video Vanguard Award". Außerdem wurde sie für Drunk In Love gemeinsam mit Jay-Z mit dem Preis für "Best Collaboration" ausgezeichnet und erhielt für Pretty Hurts die Preise für "Best Cinematography" und "Best Video with a Social Message".

Nicki Minaj performte zwischen dem gemeinsamen Auftritt mit Ariane Grande und Jessie J ihren umstrittenen Track Anaconda. Da zuvor eine ihrer Tänzerinnen von einer Schlange gebissen wurde, wurde beim Auftritt auf den Einsatz von Schlangen verzichtet. Mit ihrer Performance konnte Nicki die Twerking-Künste von Miley Cyrus im letzten Jahr eindeutig in den Schatten stellen.


Besonders emotional war es, als Common bei seiner Ansprache zu "Best Hip-Hop Video" als Erinnerung an den erschossenen Teenager Mike Brown zu einem Schweigemoment aufrief.

Usher performte gemeinsam mit Nicki Minaj seinen neuen Track She Came To Give It To You.

Iggy Azalea, die siebenmal nominiert wurde, gab gemeinsam mit Rita Ora Black Widow zum Besten.

Zu guter Letzt performte Beyonce ein 16-minütiges Medley. Am Ende des Auftritts überreichte ihr Gatte Jay-Z, mit Tochter Blue Ivy im Arm, den "Michael Jackson Video Vanguard Award".