Trotz Pinkel-Video & Boykott: Kanye West & The Weeknd für Grammys nominiert
Grammys 2022: Kanye West, The Weeknd & Doja Cat nominiert

Die Grammy Awards 2022 stehen vor der Tür. Nun wurde die Liste mit allen nominierten Künstler*innen rausgegeben. Der US-Musiker Jon Batiste taucht dort stolze elfmal auf. Doja Cat, Justin Bieber, H.E.R. können sich mit jeweils acht Nominierungen berechtigte Hoffnungen auf einen der begehrtesten Musikpreise der Welt machen.

Natürlich zeigen sich manche Artists auch weniger einverstanden mit der Auswahl. Machine Gun Kelly und die Fans von Nicki Minaj lassen online Frust ab.

Machine Gun Kelly: "Was zur Hölle ist falsch mit den Grammys"

Im letzten Jahr sorgten die Grammy-Nominierungen für einiges an Protest. Speziell The Weeknd konnte über seine komplette Nicht-Berücksichtigung nicht so einfach hinwegsehen. Er warf den Grammys vor, "korrupt" zu sein. Dieses Jahr ist ein vergleichbarer Sturm der Entrüstung bisher ausgeblieben. Doch Machine Gun Kelly, der mit "Tickets To My Downfall" sein erstes Nummer-1-Album überhaupt ablieferte, scheint zumindest angefressen. Er wurde in seiner Karriere bis zum heutigen Zeitpunkt kein einziges Mal mit einer Grammy-Nominierung bedacht.

Auch die Barbz machen Stimmung. Der Track "Seeing Green" von Nicki Minaj, Drake und Lil Wayne wurde von der Recording Academy nicht gepickt.

Die Verantwortlichen hinter den Grammys mussten in den zurückliegenden Jahren einiges an Kritik einstecken. Fehlende Transparenz und Mangel an Diversität lauteten unter anderem die Vorwürfe. Der Leiter der Academy Harvey Mason Jr. erklärte, dass als Reaktion darauf nun mehr "Platz für mehr Musik, mehr Künstler, mehr Genres" geschaffen worden sei.

Grammy-Nominierungen im Überblick

The Weeknd ist übrigens trotz eines Grammy-Boykotts gleich dreimal für den Musikpreis nominiert. Er hatte zuvor angekündigt, keine Musik mehr einreichen zu wollen. Daher sind es auch ausschließlich Kollabos, die nicht über sein Label Republic Records erschienen, welche ihn in den Pool der nominierten Artists spülen.

Der Song "Hurricane" zusammen mit Lil Baby und Kanye West ist beispielsweise für "Best Melodic Rap Performance" aufgestellt worden. Apropos Ye: Der hatte im September 2020 auf einen seiner Grammy Awards gepinkelt. Offenbar ist jedoch niemand bei der Recording Academy nachtragend. Kanye kann mit "Donda" sogar auf den Award für das "Album Of The Year" spekulieren.

Sämtliche Nominierungen gibt es auf der Website der Grammys zum Nachlesen. Am 31. Januar 2022 wird der Preis in Los Angeles verliehen.

Album of the Year

We Are – Jon Batiste
Tony Bennett and Lady Gaga – Love for Sale
Justin Bieber – Justice (Triple Chucks Deluxe)
Doja Cat – Planet Her (Deluxe)
Billie Eilish – Happier Than Ever
H.E.R. – Back of My Mind
Lil Nas X – Montero
Olivia Rodrigo – Sour
Taylor Swift – Evermore
Kanye West – Donda

Song of the Year

Ed Sheeran – Bad Habits
Alicia Keys ft. Brandi Carlile – A Beautiful Noise
Olivia Rodrigo – Drivers License
H.E.R. – Fight for You
Billie Eilish – Happier Than Ever
Doja Cat ft. SZA – Kiss Me More
Silk Sonic – Leave the Door Open
Lil Nas X – Montero (Call Me by Your Name)
Justin Bieber ft. Daniel Cesar, Giveon - Peaches
Brandi Carlile – Right on Time

Best New Artist

Arooj Aftab
Jimmie Allen
Baby Keem
Finneas
Glass Animals
Japanese Breakfast
The Kid Laroi
Arlo Parks
Olivia Rodrigo
Saweetie

Best R&B Song

H.E.R. – Damage
SZA – Good Days
Giveon – Heartbreak Anniversary
Silk Sonic – Leave the Door Open
Jazmine Sullivan – Pick Up Your Feelings

Best Progressive R&B Album

Eric Bellinger – New Light
Cory Henry – Something to Say
Hiatus Kaiyote – Mood Valiant
Lucky Daye – Table for Two
Terrace Martin, Robert Glasper, 9th Wonder & Kamasi Washington – Dinner Party: Desert
Masego – Studying Abroad: Extended Stay

Best R&B Album

Snoh Aalegra – Temporary Highs in the Violet Skies
Jon Batiste – We Are
Leon Bridges – Gold-Diggers Sound
H.E.R. – Back of My Mind
Jazmine Sullivan – Heaux Tales

Best Rap Performance

Baby Keem ft. Kendrick Lamar – Family Ties
Cardi B – Up
J. Cole ft. 21 Savage & Morray – ​​my . life
Drake ft. Future & Young Thug – Way Too Sexy
Megan Thee Stallion – Thot Shit

Best Melodic Rap Performance

J. Cole ft. Lil Baby – Pride Is the Devil
Doja Cat – Need to Know
Lil Nas X ft. Jack Harlow – Industry Baby
Tyler, The Creator ft.  YoungBoy Never Broke Again & Ty Dolla $ign – WusYaName
Kanye West ft. The Weekend & Lil Baby – Hurricane

Best Rap Song

DMX ft. Jay-Z, Nas – Bath Salts
Saweetie, Doja Cat – Best Friend
Baby Keem ft. Kendrick Lamar – Family Ties
Kanye West ft. Jay-Z – Jail
J. Cole ft. 21 Savage & Morray – ​​my . life

Best Rap Album

J. Cole – The Off-Season
Drake – Certified Lover Boy
Nas – King’s Disease II
Tyler, The Creator – Call Me If You Get Lost
Kanye West – Donda

Genre
Kategorie