Trettmann, Gentleman, Juju & mehr: Erste Acts für das Summerjam Festival 2020 bestätigt

Auch wenn es gerade nicht den Anschein macht – es kommt sicher ein neuer Sommer und damit auch eine neue Auflage vom Summerjam Festival. Unter dem Motto "Feel the Beat" fließen vom 3. bis 5. Juli 2020 in Köln zum 35. Mal jede Menge Reggae-, Rap- und Dancehalltunes zusammen.

Patrice, Gentleman, Trettmann, Fettes Brot & viele mehr kommen zum Summerjam-Jubiläum

Ein Vierteljahrhundert bietet schon der Fühlinger See in Köln die passende Kulisse für das bunte und vielfältige Festival-Treiben. Zum Jubiläum haben sich Gentleman und Patrice angekündigt – auch um frisches Material zu präsentieren. Dazu kommt Everybody's Darling Tretti, der mit "Trettmann" 2019 einen würdigen Nachfolger für seinen Meilenstein "#DIY" nachgelegt hat.

Auf großen Bühnen kennen sich die Männer von Fettes Brot seit Jahrzehnten bestens aus. Sie sind aus einem Festival-Sommer kaum wegzudenken. Die Spaßfraktion wird durch die Jungs von SDP erweitert, die 2019 mit "Die Unendlichste Geschichte" ein Nummer-1-Album ablieferten. Wer eher auf angesagten Deutschrap steht, der bekommt mit Juju die diesjährige Gewinnerin der MTV Europe Music Awards geboten. Außerdem ist Ausnahmetalent Kelvyn Colt am Start, der zwar aus Wiesbaden stammt, aber mit englischsprachigen Tracks für Furore sorgt.

Auch an internationalen Schwergewichten mangelt es nicht. Afrobeat-Star Mr Eazi gibt sich genauso die Ehre wie Grime-Rapperin Stefflon Don und Reggae-Sänger Tarrus Riley. Dazu gesellen sich die Reggae Ambassadors von Third World, Lila Iké, Christopher Martin, i-taweh, Janeration, Miwata, Majan und Sara Lugo.

Tickets für das Festival und weitere Infos bekommst du hier


Foto:

Poster Summer Jam 2020

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Xatar erzählt, warum SSIO in den Knast musste

Xatar erzählt, warum SSIO in den Knast musste

Von Michael Rubach am 19.03.2020 - 16:19

Die Story um Xatars legendären Goldraub ist auch 2020 noch lange nicht auserzählt. Im Zuge des neuen "Quarantäne"-Podcasts mit AON-Kollege SSIO packt Xatar eine Anekdote aus, die bisher wohl nie den privaten Rahmen verlassen hat.

SSIO musste nach Xatars Goldraub ins Gefängnis

Das AON-Oberhaupt erzählt bestens gelaunt eine kleine Geschichte: So hätten "Hardcore-Bullen" damals jeden festgenommen, der zur Zeit des Goldraubs auch nur entfernt mit ihm in Kontakt gestanden habe. Dabei sei auch SSIOs Wohnung gestürmt worden. Dort sei die Polizei dann auf zwei Jungs getroffen, die mit "Playstation-Controller in der Hand eingepennt" nichtsahnend in ihren vier Wänden saßen.

Bei der Aktion habe die Polizei einen "Zufallsfund" gemacht. Das konnte Xatar wohl anschließend den Polizeiakten entnehmen. Um was es sich beim ehrbaren BWL-Studenten SSIO für einen Zufallsfund gehandelt haben dürfte, lassen wir an dieser Stelle mal offen. Er musste auf jeden Fall für eine unbestimmte Zeit in der JVA Köln-Ossendorf einsitzen. Dieser Fakt amüsiert Xatar auch heute immer noch prächtig:

"SSIO war original im Knast und keiner weiß das."

SSIO fürchtet nach Xatars Ausführungen mit hörbarer Ironie um seine Sponsoring-Verträge und kündigt an, juristisch dagegen vorgehen zu wollen, wenn von der Story etwas in seinem Wikipedia-Eintrag landet.

Die Ereignisse liegen angeblich circa 10 Jahre zurück. Nach seiner Entlassung sei SSIO den Weg nach Hause komplett zu Fuß gegangen. Immerhin 70 Minuten, die ihm als "entspannter Spaziergang" im Gedächtnis geblieben sind. Lange habe er zudem noch von dem nächtlichen Polizeibesuch geträumt. Die ganze Story im besagten Podcast beginnt nach ungefähr 20 Minuten:

Auch wenn Xatars Raubzug nun um ein weiteres Kapitel reicher ist – vom erbeuteten Gold fehlt weiterhin jede Spur. Mehr über die Geschichte von Xatar kannst du hier in einem Portrait nachlesen:

Flüchtlingskind, Goldräuber und Labelboss: Xatar im Portrait

Als Giwar Hajabi am 24. Dezember 1981 im Iran geboren wurde, deutete wenig daraufhin, dass er knapp 37 Jahre später einen Erfahrungsschatz gesammelt haben sollte, der Stoff für mindestens zwei Hollywood-Streifen bietet. Heute veröffentlicht er seine Platte "Alles oder Nix 2" und ist den meisten als Xatar bekannt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)