Reise ins Private: Kann Kollegah auch Felix Blume?

Kollegah gibt sich schon seit einigen Jahren nicht mehr ausschließlich als unnahbarer und alles zerberstender Überboss. Ein neuer YouTube-Channel soll nun den Fokus vollends auf den Menschen Felix Blume lenken. Doch kann die Person hinter Kollegah überhaupt aus dem Schatten einer Kunstfigur treten, die über 15 Jahre hinweg zu einer schillernden Marke ausgebaut wurde?

Felix Blume: YouTube-Kanal als neue Spielwiese

Um zu zeigen, wie ernsthaft Kollegah die Trennung von Rapper und Privatperson angeht, hat er einen YouTube-Kanal mit seinem bürgerlichen Namen gestartet. Im Intro des Kanals umreißt Felix Blume seinen gesellschaftlichen Aufstieg. Kurz und knapp: Er überwand einige Schwierigkeiten und entwickelte sich zu einem erfolgreichen Geschäftsmann.

Felix Blume - DIE ERÖFFNUNG

Das Intro zum neuen Channel FELIX BLUME

Dass 2019 nicht das Jahr des Rappers Kolllegah sein würde, deutete sich zuletzt häufiger an. Schon vor Release seines letzten Albums "Monument" verkündete Kollegah, es zukünftig musikalisch ruhiger angehen lassen zu wollen:

"Ich werde nach dem Album so schnell erst mal kein Soloalbum machen, so viel steht schon mal sicher. Ich will keiner der Künstler sein, die sagen: 'Ich mache nie wieder Mucke'. Aber ich werde mich dann erst mal zurückziehen."

Den Rückzug aus dem Spotlight vollzieht Kollegah also vorerst ausschließlich als Rap-Artist. Für seinen YouTube-Kanal scheint er Menschlichkeit vor Bosshaftigkeit zu stellen:

"Ich bin mehr als mein Image. Hinter Kollegah dem Boss steht ein Mensch aus Fleisch und Blut, der auch irgendwann mal angefangen hat mit nichts als einem Traum. Kollegah der Boss ist nur eine Seite von mir. Dahinter steht ein Mensch, den mehr auszeichnet als Zigarren, Sonnenbrillen und Pimpgehabe."

Zweites Standbein als Life Coach?

Kollegah begründet seinen Schritt wie folgt: Ihm liege es am Herzen, der "Community [...] etwas zurückzugeben". Außerdem habe er "das fake Showbiz" satt. Dementsprechend stehe Felix Blume für etwas Reales. Diese Einordnung fand auch schon bei Kollegahs Album "Monument" statt. Das siebte Soloalbum wurde als "Realtalk von der ersten bis zur letzten Zeile" vermarktet.

An welches Publikum sich Kollegah explizit richtet, macht er immer wieder deutlich. Es geht um die "Alphas" – also die Fans, die treu an seiner Seite stehen und die Ratschläge des Bosses auch schon vor dem Start des Channels von Felix Blume dankend angenommen haben. Damit löst Kollegah das ein, was er vor Release von "Monument" in Aussicht gestellt hat:

KOLLEGAH

KOLLEGAH. 1.7M likes. Management: akay@suga-agency.com Booking: amel@alphamg.de Presse: amel@alphamg.de YT: http://www.youtube.com/bosshaftchannel

Der Coaching- und Motivationsaspekt ist seit geraumer Zeit in der Figur Kollegah angelegt. Vom eigenen Fitnessprogramm bis hin zum Buch "Das ist Alpha!", war es Kollegah stets ein Anliegen, nicht nur mit Musik auf seine Fans einzuwirken. Kollegah formulierte als Autor und in seiner Musik, wie "man vom Lauch zum echten Boss" heranreift. Der Übergang in den Coaching-Bereich scheint nun ein erklärtes Ziel für 2019 zu sein.

Kollegah geht – ein Image bleibt

Bis auf das Intro offenbart der Channel von Felix Blume noch kein weiteres Video. Insofern ist nicht vollends klar, welche Inhalte letztendlich auf der Plattform landen. Die Inszenierung und der Auftritt auf dem Kanal lassen jedoch relativ eindeutige Rückschlüsse darauf zu, dass der Zuschauer es mit Life Coach Felix Blume zutun bekommen wird. Schließlich verspricht das Banner des Kanals "Tuning für Körper und Geist".

Die gewählte Ansprache im Eröffnungsvideo unterscheidet sich nur unwesentlich von der eines Kollegah. Seine Fans bleiben "Alphas" und auch, dass es vom Start weg "rein in die Masse geht", ist eine Ansage, die Kollegah wohl kaum anders formuliert hätte.

Erstes Video ist auf meinem „Felix Blume" YouTube Kanal online - abonnieren Alphas ! Es folgen Bosshafte Videos

20.3k Likes, 195 Comments - KOLLEGAH (@kollegahderboss) on Instagram: "Erstes Video ist auf meinem „Felix Blume" YouTube Kanal online - abonnieren Alphas ! Es folgen..."

Obwohl das Persönliche in den Vordergrund gerückt werden soll, folgt der Ausblick auf "bosshafte Videos". Felix Blume spielt hier weiterhin mit den markanten Eigenarten und Floskeln seiner Kunstfigur Kollegah. Damit dürfte er auch nicht abschließen, nur weil es statt Rap um Mindset-Talk geht. Um diesen mit Beispielen zu unterfüttern, sind durchaus einige private Einblicke zu erwarten. Felix Blume habe den "Sch*iß doch erlebt", den Mentaltrainer gerne theoretisch aufarbeiten. Begeisterte Leser von "Das ist Alpha!" scheinen bei Kollegahs neuem Projekt genau an der richtigen Stelle zu sein.

Welche Bücher Kollegahs Mindset geprägt haben, kannst du hier nachlesen:

Von Erfolg & Reichtum: 4 Bücher, die Kollegah geprägt haben

Kollegah ist derzeit der umstrittenste Rapper Deutschlands, nachdem er in unserem Interview unter anderem relativierende Aussagen zum Holocaust traf, den er mit der aktuellen Situation im Palästinakonflikt verglich. Eins lässt sich allerdings nicht bestreiten: Er versteht etwas von Erfolg. Laut eigenen Angaben ist Kollegah stolzer Besitzer eines Vermögens in zweistelliger Millionenhöhe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Von Michael Rubach am 29.04.2020 - 16:24

Jay-Zs markante Stimme verleiht William Shakespeares berühmtem Monolog aus "Hamlet" ("Sein oder nicht sein") eine völlig neue Note. Doch die Sequenz, die es (wieder) auf dem YouTube-Kanal Vocal Synthesis zu hören gibt, hat der Hiphop-Mogul selbst so nie eingesprochen. Das Video ist ein Deepfake und wurde mithilfe von künstlicher Intelligenz erschaffen. Jay-Zs Label Roc Nation findet solche Montagen offenbar nicht sonderlich witzig und hat gleich zwei derartige Clips striken lassen – so berichtet es unter anderem The Guardian.

Deepfake: Jay-Z wehrt sich gegen Verwendung seiner Stimme

Jay-Z sieht durch die Nutzung der technisch erzeugten Stimme sein Urheberrecht verletzt. Zwei Videos, die auf diesem Prinzip beruhten, wurden deswegen kurzzeitig von YouTube entfernt. Neben der Passage aus "Hamlet" stieß Roc Nation offenbar noch ein weiteres Werk sauer auf, in dem die von einem Computer generierte Stimme von Jay-Z zu hören ist. Sie spricht dort den Hit "We Didn't Start the Fire" des Sängers Billy Joel nach.

Die Person hinter diesen Deepfakes gibt an, dass Roc Nation gegen die Werke auf YouTube vorgegangen sei. Als Begründung habe man angeführt, dass die Stimme von Jay-Z zu hören ist.

"Dieser Content verwendet rechtswidrig eine Künstliche Intelligenz, um die Stimme unseres Klienten zu erzeugen."

("This content unlawfully uses an AI to impersonate our client’s voice.")

Die Videos wurden prompt offline genommen. Zwei weitere Deepfakes, in denen Jay-Zs künstliche Stimme die Ansagen von Navy Seals imitiert oder das Buch Genesis rappt, blieben online.

Solche Spielereien mit künstlicher Intelligenz können nicht nur der Unterhaltung dienen. In unserer durchdigitalisierten Welt gibt es ein steigendes Interesse daran, zu desinformieren und Verwirrung zu stiften. Facebook hat sich Anfang des Jahres dazu entschieden, Deepfakes von seiner Plattform zu verbannen.

Jay-Z-Videos wieder online: Kanalbetreiber*in sieht sich im Recht

In den von Roc Nation monierten Videos ist es jedoch so, dass schon über den Titel ersichtlich wird, dass es sich um etwas künstlich Hergestelltes handelt. In die Irre führen möchte der Channel mit seinen Videos kaum. In einem Interview auf waxy.org äußert sich der für die Fakes verantwortliche kreative Kopf so:

"Es ist enttäuschend, dass YouTube sich erneut dafür entschieden hat, die Kreativität zu unterdrücken, indem es sich reflexartig mit leistungsstarken Unternehmen gegen kleine Content-Ersteller verbündet."

("It’s also disappointing that YouTube would choose once again to stifle creativity by reflexively siding with powerful companies over small content creators.")

Weiter führt der Betreiber oder die Betreiberin aus, keine Urheberrechte verletzt zu haben. Die Videos würden schließlich kein Material enthalten, das von Jay-Z persönlich stamme. Alles gehe auf eine künstliche Intelligenz zurück. Auf kreativer Ebene habe man sich nichts zu Schulden kommen lassen. Es gebe auch bereits Fälle, die dieser Argumentation folgen würden. Die Videos erscheinen seit Monaten und nie seien Copyright-Ansprüche geltend gemacht worden.

Inzwischen sind die betreffenden Videos auch wieder auf YouTube verfügbar. In der Beschreibung eines Videos, das die künstlichen Stimmen von Donald Trump und Barack Obama einsetzt, ist folgendes Statement zu lesen:

"Die Jay-Z-Videos sind jetzt wieder da und mein Copyright Strike wurde entfernt. Ich bin nicht sicher, was passiert ist: Ich denke, entweder hat YouTube seine Entscheidung rückgängig gemacht oder Roc Nation hat seinen Anspruch fallengelassen"

("The Jay-Z videos are back up now, and my copyright strike has been removed! I'm not sure exactly what happened; I guess either YouTube reversed its decision or Roc Nation dropped its claim.")

Zu was künstliche Intelligenz alles im Stande ist, hat auch schon Travis Scott erfahren. Die Kreation Travis Bott bewegt sich beeindruckend nahe am Original:

Travis Bott: KI generiert beängstigend guten Travis Scott-Song

Was klingt noch mehr nach Zukunft als die Tunes von Travis Scott? Antwort: Eine künstliche Intelligenz, die mit massig Daten über La Flame gefüttert wurde, um daraus einen kompletten Song abzuleiten. Die Kreativ-Agentur space150 hat nun einen Track nach genau diesem Muster veröffentlicht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!