Tory Lanez soll Megan Thee Stallion angeschossen haben

Wie die US-Portale TMZ und Page Six übereinstimmend berichten, soll Tory Lanez hinter den mutmaßlichen Schussverletzungen von Megan Thee Stallion stecken. Die Rapperin veröffentlichte gestern ein Statement, in dem sie erklärte, vor Kurzem mehrfach angeschossen worden zu sein. Konkrete Informationen zum Tathergang ließ sie jedoch außen vor.

Ist Tory Lanez für Megan Thee Stallions Verletzungen verantwortlich?

Tory Lanez und Megan Thee Stallion wurden am vergangenen Wochenende beide in einem schwarzen SUV von der Polizei aufgegriffen. Wie Page Six unter Berufung auf eine anonyme Quelle schreibt, habe Megan Thee Stallion im Vorfeld versucht, den Wagen zu verlassen. Daraufhin soll Tory Lanez mehrere Schüsse abgegeben haben. Die Frage, ob diese bewusst in Richtung Megan Thee Stallion abgefeuert wurden, ist Teil der gegenwärtigen Ermittlungen.

Die Polizei untersuche aktuell ein Video zu den Geschehnissen. Laut des Insiders, gehe es um einen Fall, "in dem ein Mann eine Frau körperlich verletzt und missbraucht." Die Polizei wollte bisher weder bestätigen noch dementieren, dass Tory Lanez ein Verdächtiger ist.

Das Klatsch-Portal TMZ fügt dieser kuriosen Geschichte noch eine weitere Facette hinzu. So würden Zeugen des Vorfalls nicht mit der Polizei kooperieren wollen. So ist ungewiss, ob es überhaupt zu einem Verfahren kommt. Die dritte anwesende Person in der Tatnacht - Megans Freundin Kelsey Nicole - hat im Übrigen klar gemacht, dass sie es nicht gewesen sei, die mit einer Waffe herumhantiert habe.

Tory Lanez schweigt zu dem Vorfall. Er wurde am 12. Juli wegen Waffenbesitzes verhaftet. Gegen eine Kaution von 35.000 Dollar kam er wieder auf freien Fuß.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ich wurde mit Kabelbindern gefesselt": Ra'is berichtet von SEK-Einsatz
SEK

"Ich wurde mit Kabelbindern gefesselt": Ra'is berichtet von SEK-Einsatz

Von Alina Amin am 24.11.2020 - 14:30

Xatars Signing Ra'is wird seit einiger Zeit nach eigenen Aussagen wöchentlich von der Polizei besucht. Gestern sollen die Einsätze ihren Höhepunkt erreicht haben. Das SEK habe die Wohnung des Rappers gestürmt und sogar die Zimmer seiner Kinder total verwüstet, so der Künstler in seiner Instagram-Story. Es sei ihm unklar, wieso die Beamten seine Wohnräume regelmäßig durchsuchen. 

Die Wohnung von AON-Signing Ra'is wurde vom SEK gestürmt

Ra'is soll bei den Einsätzen von den Polizisten gefragt worden sein, wie er seine Wohnung finanziere. Dass er sein Lebensunterhalt ausschließlich mit der Musik bestreite, glauben ihm die Beamten wohl nicht. Die Polizei werfe ihm Drogenhandel vor und frage ihn regelmäßig über andere libanesische Familien aus. Er selbst erklärt auf Instagram, dass er weder mit Clans noch mit sonst welchen Kriminalitäten zu tun habe. Nachdem er seine Haft vor zweieinhalb Jahren abgesessen habe, habe er diesen Dingen den Rücken gekehrt und sich nur noch auf die Musik konzentriert.

Im Zuge des Einsatzes soll die Polizei nicht nur mit seinem Hab und Gut rigoros umgegangen sein. Er erzählt, dass er mit Kabelbindern gefesselt worden sei. Man würde einen respektlosen Ton mit ihm und seiner Familie pflegen und regelmäßig beleidigen. Aufgrund der heftigen Einsätze wolle der Hausverwalter ihn aus der Wohnung schmeißen. Die Polizei hätte bei keinem der Einsätze etwas gefunden.

Der Rapper hat daraufhin viel Zuspruch und Unterstützung von seiner Community und seinen Kollegen bekommen.

Auch Labelchef Xatar hat sich nach den Stories von Ra'is gemeldet und erklärt, dass sein Künstler viel Liebe, Zeit und Energie für sich und seine Familie in die Wohnung investiert hatte. Er erläutert, dass Ra'is sein Geld ehrlich mit der Musik bei AON verdiene und nichts mit "Straßengeschäften" zu tun habe. Es sei nun ein Anwalt in der Sache eingeschaltet. Dieser soll den Gründen für diesen augenscheinlich unnötigen Einsätzen nachgehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!