Too $hort: Rap über Zuhälterei, Gewalt und Drogenkonsum feiert Geburtstag

 

Todd Anthony Shaw, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Too $hort, feiert heute seinen Geburtstag. Er wurde am 28. April 1966 in Los Angeles geboren und ist beispielsweise für Songs wie The Ghetto und Blow The Whistle bekannt. Bis heute war er als Rapper, Produzent und Schauspieler tätig. Oft wird er auch als einer der Pioniere des West Coast-Hiphop bezeichnet. Viele seiner Texte drehen sich um Zuhälterei, Sex, Gewalt und Drogenkonsum.

In den frühen 80er-Jahren produzierte Shaw zusammen mit seinem Schulfreund Freddy B. Songs für andere. Im Jahr 1983, hatte er sein erstes Release. 1985 gründete er zusammen Freddy das Label Dangerous Music. Später nannte sich das Label zu Short Records und letztendlich zu Up All Nite Records um. In seinem Release von 1989 mit dem Titel Life Is...Too Short begann er in seine Beats Funk-Riffs einzubauen. Seine Nachfolgende Arbeit bestand zu einem Großteil aus Kollaborationen. Unter anderem arbeitete er mit Größen wie Tupac Shakur, The Notorious B.I.G. und Scarface zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entstand beispielsweise auch der Song The World is Filled von dem B.I.G.-Album Life After Death. Dieser Gastauftritt verschaffte seiner Karriere einen enormen Schub und erweiterte seine Hörerschaft. Er war außerdem Teil der Hit-Single Player's Holiday von TWDY und ihrem Debutalbum Derty Werk im Jahre 1999. 

Sein achtes Studioalbum trägt den Titel Can't Stay Away und beinhaltet Gastauftritte von 8Ball und MJG, Jay-Z, Jermaine Dupri, Sean Combs, E-40, Daz Dillinger, Lil Jon, Soopafly, Scarface und B-Legit. 1994 zog er nach Atlanta und arbeitete bis zum Jahre 2000 nicht mehr mit Künstlern aus dem Süden der USA. 2000 erschien dann die Zusammenarbeit mit Lil John und Too $hort brachte in den darauf folgenden Jahren einige neue Alben raus, die größtenteils einen Crunk oder Dirty South-Sound hatten. 

Jedoch gab er sein Markenzeichen der Funk-Grooves oder seinen sexuellen Texten nicht auf. Die Alben die er von 2000-2003 veröffentlichte trugen die Titel You Nasty, Chase The Cat, What's My Favourite Word? und Married To The Game. All diese Alben sind gut gechartet und waren alle in den Top 71 der Billboard 200 Charts. 

Wir haben fünf Tracks von Too $hort zusammengestellt und wünschen dir viel Spaß beim Hören.

Anfangen wollen wir mit dem Klassiker The Ghetto.

Der Track stammt von seinem Album Short Dog's In The House das 1990 erschienen ist. 

Außerdem tauchte der Song in dem Spiel Grand Theft Auto San Andreas auf.

Das Lied behandelt die Problematik ein Leben im Ghetto zu führen und wie man diesem Teufelskreis entfliehen kann, um ein besseres und erfolgreicheres Leben zu führen. The Ghetto ist auch ein gutes Beispiel dafür, dass Too $hort auch Songs mit einer Botschaft gemacht hat und nicht ausschließlich über Zuhälterei, Sex, Gewalt und Drogen gerappt hat.

Der nächste Song ist Money On The Floor.

Der Track ist Teil von Too $horts Studioalbum Nummer 16 mit dem Titel No Trespassing, das am 28. Februar 2012 veröffentlicht wurde. Es gibt nicht viele Rapper die in ihrer Karriere so viele Alben rausgebracht haben. Money On The Floor war die einzigste Single aus dem Album die ein eigenes Musikvideo bekam. Zur Unterstützung ist auf diesem Track auch Rap-Kollege E-40 vertreten.

Song Nummer drei trägt den Namen Just Another Day.

Der Track war Teil seines fünften Studioalbums Get In Where You Fit.

Hier ist der Track:

Too $hort - Just Another Day

Gettin It ist ein Song des gleichnamigen Albums, das Gerüchten zufolge auch sein letztes sein sollte.

Das diese Gerüchte sich nicht bewahrheiten haben, kann man an seiner späteren Laufbahn ja deutlich erkennen. 

Das Album konnte sogar in den Top 5 der Billboard 200 Charts landen.

Außerdem wurde es $horts drittes Nummer 1-Album der R&B-Charts.

(Video) - Too Short - Gettin It

Der Track Blow The Whistle ist auf dem gleichnamigen Album vertreten, das zugleich auch das dreizehnte Album von Too $hort war.

Das Lied war die erste Auskopplung aus dem Album.

Produziert wurde der Track übrigens von Lil Jon.

Die Platte hat zwar auch Songs die sich für das Radio eignen, was aber deutlich die Unterzahl ist. Auf dem ersten Track mit dem "liebevollen" Namen Call Her A Bitch, wird das Wort Bitch 74 Mal in ca vier Minuten verwendet. Hier war Too $hort also wieder voll in seinem Element.

Too Short - Blow The Whistle