The Notorious B.I.G. gibt Konzert im Metaverse
Ein virtueller Biggie-Kopf guckt zur Seite

 

The Notorious B.I.G wird "wiederbelebt" für ein Konzert. Im Metaverse von Facebook (aka Meta). Laut Biggies Mutter Voletta Wallace soll es eine Möglichkeit sein, "damit die Fans ihn auf eine Weise erleben können, die bisher unmöglich war".

Meta plant Biggie Smalls-Konzert im Metaverse

In knapp einem Monat, am 16. Dezember, wird ein "lebensechter, hyperrealistischer" Avatar von Biggie die größten Hits der Legende in einem virtuellen Nachbau von Brooklyn performen. Das Event läuft unter dem Titel "The Notorious B.I.G. Sky’s The Limit: A VR Concert Experience".

Grundvoraussetzung, um dieses Spektakel in all seiner Pracht miterleben zu können, ist eine VR-Brille. Genauer gesagt, eine Meta-VR-Brille. Wer keine hat, kann das Ganze nur in 2D über Biggies Facebook-Seite mitverfolgen.

Im Trailer könnt ihr euch ein Bild vom "lebensechten" Avatar machen, der allerdings eher nach PlayStation 3-Grafik als nach "Hyperrealismus" aussieht:

Da The Notorious B.I.G im Mai 50 Jahre alt geworden wäre, findet die Show zu Ehren dieses Jubiläums statt. Neben dem verstorbenen Rapper soll es zudem Gastauftritte von unter anderem Diddy, The LOX und Latto geben.

Vor dem Konzert werden die Zuschauenden einen Tag im Leben des Biggie Smalls durchleben. Gemeinsam mit seinem Avatar reisen sie durch das virtuelle Brooklyn, genannt "The Brook", welches bereits vor einigen Monaten präsentiert wurde. Die Geschichte wurde geschrieben und vertont durch Autor und Journalist Touré.

Was ist ein Konzert im Metaverse?

Mehr als eine Person wird diesen Text gelesen haben und zur Frage gelangt sein: "Was ist eigentlich ein Konzert in diesem Metaverse?" Das lässt sich gar nicht so pauschal beantworten. Immerhin gibt es nicht DAS EINE Metaverse, sondern ganz viele. Auf die Grundsätze runtergebrochen handelt es sich allerdings um einen virtuellen Raum, den man mithilfe einer VR-Brille "betreten" kann.

Was heißt das für das Biggie-Konzert? Am Ende gar nicht mal so viel. Wer beispielsweise Travis Scotts Auftritt in Fortnite gesehen hat, weiß bereits, was sie oder ihn erwartet. Ein animierter Biggie Smalls-Avatar wird eine virtuelle Performance geben. Wer eine VR-Brille hat, kann sich in der virtuellen Konzerthalle (wenn man es so nennen möchte) bewegen und umschauen. Wer keine hat, guckt eben das Video über Facebook.

Mehr Infos zu solchen virtuellen Konzerten gibt es hier:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: