The Notorious B.I.G.: Doku zelebriert 25 Jahre "Ready To Die"

Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum von Biggies Debütalbum "Ready To Die" erzählt eine Doku nun die Entstehungsgeschichte der Platte nach. 

"Ready To Die" als letzter Ausweg in B.I.G.s Leben

Bis heute gilt "Ready To Die" als Klassiker im Hiphop. The Notorious B.I.G. stimmte damit eine ganze Generation auf den Sound aus New York in den 90er Jahren ein. In einer achtminütigen Doku hat Amazon Music Biggies Weg zur LP beleuchtet. Und der verlief alles andere als gerade. Biggie Smalls hatte eine kranke Mutter zu Hause, ein Baby war auf dem Weg und er selbst Drogendealer – der Rapper musste an allen Fronten gleichzeitig kämpfen. Einzig in Rap sah der junge Christoper Wallace eine Chance auf ein besseres Leben... 

Frühere Weggefährten sprechen über Biggies Verhältnis zu Puff Daddy 

In der kurzweiligen Doku kommen mit Easy Mo Bee und DJ Mister Cee zwei von Biggies Produzenten zu Wort. Auch der frühere Bad- Boy-Records-Mitarbeiter Rob Stone spricht über das Album und Biggie Smalls enges und vertrauensvolles Verhältnis zu Puff Daddy. Zusätzlich bietet der Clip Bildmaterial aus den Archiven von Rob Stone, Chi Modu und Colin Hawkins rund um die Entstehung von "Ready To Die". 

Der 1997 bei einem Drive-by-Shooting in Los Angeles ermordete B.I.G ist in der Doku selbst zu hören. Die Macher verwerteten dafür eines seiner früheren Radio-Interviews. Darin spricht er über seinen Status und seinen Einfluss in New Yorks Straßen:

"I run this dog. I mean I've been doing this for the longest. Everybody know B.I.G., ain't a n*gga out here who don't know me. From Park Slope Side to all way up in East New York down by Canarsie, know what I'm saying? "N*ggaz know me, you know what I'm saying? If they don't know me they know of me. And they give me my respect."

Hier kannst du dir "The Notorious B.I.G. – 25 Years of Ready to Die" angucken: 

The Notorious B.I.G - 25 Years of Ready to Die | Amazon Music

Amazon Music's The Birth of Biggie: 25 Years of Ready to Die follows the Notorious B.I.G. at the crucial moment when he was transitioning from "unsigned hype" to the rap superstar he'd become.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Doku über Pop Smoke ist in Arbeit

Doku über Pop Smoke ist in Arbeit

Von Alina Amin am 16.04.2020 - 14:23

Pop Smoke hat mit seiner Brooklyn-Edition von Drill nach wie vor einen großen Einfluss auf aktuelle Musiktrends und inspiriert so einige Künstler – national sowie international. Nachdem das posthume Album des verstorbenen Rappers angekündigt wurde und in reger Arbeit ist, hat sein ehemaliger Manager Steven Victor nun auch die Veröffentlichung einer Dokumentation bekanntgegeben. 

Pop Smoke erwähnte die Doku schon vor seinem Tod

Dass der Drill-Künstler mal groß rauskommt, hat sich schon vor seinem Ableben angebahnt: Ungefähr zwei Wochen vor seinem Tod im Februar hat der damals 20-Jährige mit Complex über seine Vergangenheit, Musik und Pläne für die Zukunft gesprochen. 

Im Interview hat er eine Doku angeteasert, die sich mit seinem Werdegang und seiner Person beschäftigen sollte: 

"Ich werde einen Film oder eine Dokumentation rausbringen. Es wird über mich sein. Ich werd ihnen zeigen wo ich früher gewohnt habe, was ich gemacht habe und wieso sie mich so sehen, wie sie es tun."

("I’m gonna put out a movie or a documentary. I’m gonna make that shit about me. Walk 'em through where I used to live, where I used to be at, and why they look at me the way they look.")

Steven Victor arbeitet hart an Pop Smokes Album & Doku

Im neuesten Gespräch mit Complex hat der ehemalige Manager von Pop Smoke – Steven Victor – verlauten lassen, dass er hart an dem posthumen Album und der Doku von Pop Smoke arbeite.  

"Ich arbeite hart an diesem Pop Smoke-Album und an einer Doku für ihn. Und seiner Stiftung."

("I'm working really, really hard on this Pop Smoke album […] [a]nd I'm working on a documentary for him, too. And his foundation.")

Der ehemalige A&R von Def Jam hat schon einiges an Erfahrung im Musikbusiness gesammelt: Aktuell ist er Chef seines eigenen Labels Victor Victor, vor Def Jam war er im Management von Kanyes G.O.O.D Music tätig. 

Mehr Infos zu Pop Smokes posthumen Album, welches von 50 Cent höchspersönlich produziert werden soll, gibt es hier: 

50 Cent macht Pop Smokes posthumes Album zu seiner persönlichen Mission

Knapp zwei Wochen nach Pop Smokes Tod hat 50 Cent sich selbst für die Rolle des Executive Producers des ersten posthumen Albums ins Spiel gebracht. Der Labelchef Steven Victor des verstorbenen New Yorker Rappers hat bei Instagram bereits grünes Licht für Fiftys Plan gegeben, dem nun nichts im Weg stehen dürfte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)