The Games letztes Album: Tracklist & Cover zu "Born 2 Rap"

Nach mehr als 15 Jahren im Business möchte die Westcoast-Ikone The Game diesen Monat sein finales Album "Born 2 Rap" veröffentlichen. Nachdem er letzten Monat samt des selbstbewussten Hashtags #AOTY den 29. November als Release Date bekanntgab, teilt er nun die Tracklist, das Cover Artwork und einige Zusatzinformationen.

The Game "Born 2 Rap": Cover & Tracklist

Auf dem Cover Artwork sieht man The Game mit neun schwangeren Frauen im Studio, die sich auf den ersten Blick Dinge verabreichen, die für werdende Mütter nicht zu empfehlen sind. Das bleibt auch auf den zweiten Blick so, aber der Rapper klärt auf Instagram auf, dass keine der Anwesenden wirklich konsumiert habe. 

"Das Konzept hinter diesem Foto geht weit über das hinaus, was man auf den ersten Blick sieht, und ich kann es kaum erwarten, dass ihr alle endlich die Musik auf dem Album hören könnt."

Außerdem hat The Game emotionale Worte für alle Fans und Kollegen, die seine Karriere über all die Jahr begleitet haben. Außerdem stehe für ihn immer Qualität über Quantität:

"Die ECHTE Musik wird immer siegen und dieses Album wird einen großartigen Lauf beenden."

Er erklärt, dass die hohe Anzahl der Tracks (24) eine Hommage an seinen All-Time-Lieblingsspieler Kobe Bryant ist, der für ihn immer ein Freund und eine Inspiration gewesen sei. Auch sonst hält er sich mit großen Worten nicht zurück und zeigt sich wenige Tage vor Release selbstbewusst wie eh und je.

In der Tracklist tummeln sich unterschiedlichste Künstler wie Ed Sheeran, Chris Brown, Red Cafe, Bryson Tiller, Dom Kennedy oder die verstorbene L.A.-Legende Nipsey Hussle.

The Game - Born 2 Rap (Tracklist)

  • Intro) ‘Sead Of Sin’ (Feat. Ed Sheeran)
  • 1) ‘No Smoke’ (Feat. Miguel & Travis Barker)
  • 2) ‘Five Hundred Dollar Candles’ (Feat. Dom Kennedy)
  • 3) ‘The Ligt’
  • 4) ‘Carmen Electra’ (Feat. Mozzy, OBSE Chill & Tobi)
  • 5) ‘Dead Homies’ (Feat. Red Cafe)
  • 6) ‘Gold Daytonas’ (Feat. Dom Kennedy)
  • 7) ‘Westside‘
  • 8) ‘40 Ounce Love’ (Feat. Just Liv)
  • 9) ‘Gucci Flip Flops’
  • 10) ‘Born 2 Rap’
  • 11) ‘Welcome Home’ (Feat. Nipsey Hussle)
  • 12) (Interlude) ‘Help Me’ (Feat. Sly)
  • 13) ‘I Didn’t Wanna Write This Song’ (Feat. Marsha Ambrosius)
  • 14) ‘The Code’ (Feat. 21 Savage)
  • 15) ‘Stay Down’ (Feat. Bryson Tiller)
  • 16) ‘Hug The Block’
  • 17) ‘Ask For Me’
  • 18) ‘Stainless‘ (Feat. Anderson .Paak)
  • 19) ‘Gangstas Make The Girls Go Wild’ (Feat. Chris Brown)
  • 20) ‘Blood Thicker Than Water’ (Feat. Trey Songz)
  • 21) ‘Rewind It’
  • 22) ‘One Life’ (Feat. J. Stone & Masego)
  • 23) ‘Cross On Jesus Back’ (Feat. D Smoke)
  • 24) ‘Roadside’ (Feat. Ed Sheeran)

Erst letzte Woche erschien die Single "Stainless" mit Anderson .Paak, an deren Ende The Game immer noch stolz die Fahne für seinen einstigen Mentor Dr. Dre hoch hält. Ob ein MC mit derart viel Liebe für das Rappen wirklich darauf verzichten kann, seinem "letzten" Album noch den einen oder anderen Nachfolger zu spendieren, wird die Zeit zeigen. Ein Rückzug vom Rückzug ist nun wirklich nicht die Ausnahme in Rapperkreise.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem hat den Beef mit Machine Gun Kelly verloren, sagt The Game

Eminem hat den Beef mit Machine Gun Kelly verloren, sagt The Game

Von David Molke am 16.12.2019 - 19:16

Wer Beef mit Eminem will, sollte sich das vorher gut überlegen. Aktuell bekommt das Nick Cannon zu spüren, der sich kurzerhand einfach selbst zum Gewinner in diesem Beef erklärt – zur Belustigung der Eminem-Fans. Die dürften sich auch einigermaßen einig darüber sein, wer den Beef zwischen Eminem und Machine Gun Kelly gewonnen hat. The Game sieht allerdings Machine Gun Kelly als Gewinner, und nicht Eminem. Das erklärt der Rapper in einem Interview in der The Cruz Show.

The Game glaubt, dass Machine Gun Kelly den Beef mit Eminem gewonnen hat

Der Beef zwischen Eminem und Machine Gun Kelly war etwas Besonderes. Unter anderem deshalb, weil zwischen den beiden Rappern mit "Killshot" und "Rap Devil" auch Disstracks ausgetauscht wurden.

The Game wird im Interview nun nach seiner Ansicht zu dem Schlagabtausch gefragt. Er zögert kurz und nennt dann Machine Gun Kelly als denjenigen, der seiner Meinung nach gewonnen habe.

Er erklärt diese Position damit, dass Eminem lediglich das getan hätte, was er von ihm erwartet hätte, aber nichts darüber hinaus. Nichts, um aufzuholen. Nichts, um dorthin aufzuschließen, wo sich Hiphop heute befindet.

Machine Gun Kelly habe aber im Gegensatz dazu alles gegeben. Wie der junge, hungrige Typ, der er nun mal sei. Nichtsdestotrotz habe The Game den Eminem-Track gefeiert.

"I feel like Machine Gun Kelly really gave his all, like a young, hungry dude did. Eminem was Eminem – it was great."

The Game gesteht Eminem jedenfalls auch zu, dass es eine sehr knappe Angelegenheit gewesen sei. Er wisse auch, dass er damit eine eher unbeliebte Meinung vertrete.

"I know people will probably hate me for this, but I really don't really give a f*ck about that"

In dasselbe Horn wie The Game stößt übrigens auch Young Thug. Der hat schon vor geraumer Zeit erklärt, dass seiner Meinung nach Machine Gun Kelly gewonnen und Eminem verloren habe.

Eminem hat gegen Machine Gun Kelly verloren, sagt Young Thug

Von Michael Rubach am 11.12.2019 - 16:35 Fler muss seinen Bushido-Disstrack "Noname" ändern. In der bisher bekannten Form darf der Track nicht online bleiben. Das geht aus einem Gerichtsurteil hervor, wie unter anderem die FAZ schreibt. Ausschlaggebend sei die Erwähnung der Kinder von Bushido gewesen.

In unserer Umfrage waren sich hingegen alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen einig: Eminem habe sich nicht nur in dem Beef klar als Gewinner positionieren können, sondern auch den besseren Track abgeliefert.

Mehr Eminem-News:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)