Super Bowl katapultiert Eminem & Dr. Dre in die Top 10 der US-Charts

Dr. Dre und Eminem platzen mit reichlich Rückenwind durch den Super Bowl in die Top 10 der Billboard Charts. Auch ohne neue Veröffentlichungen stehen die beiden Hiphop-Legenden diese Woche unter den meistverkauften Alben Amerikas. Die Auswirkungen der für viele legendären Halbzeitshow zeigen sich in nackten Zahlen.

Dr. Dre & Eminem: Super Bowl pusht Verkaufszahlen

Emimens Best-of-Album "Curtain Call: The Hits" (2005) (jetzt auf Apple Music streamen) springt diese Woche satte 118 Plätze nach oben. Auf dem Release gibt es natürlich auch "Lose Yourself" zu hören – also jenen Track, den Eminem samt anschließendem Kniefall in der Halbzeit des Super Bowls performte. Umgerechnet 31.000 Einheiten des Best-of-Albums wurden insgesamt abgesetzt. Das bedeutet letztendlich Platz #8.

Bei Dr. Dre sieht es kaum anders aus. Sein Klassiker "2001" entert mehr als 20 Jahre nach Release ebenfalls die Top 10. Für ihn heißt ein Absatz von 30.500 Einheiten Platz #9 in der Endabrechnung. "2001" stand das letzte Mal im Mai 2000 derart weit vorne. Für den Wiedereinstieg geht es stolze 99 Plätze nach oben. Billboard hat die genauen Verkaufszahlen rausgegeben.

Auch in Deutschland schlägt sich die beeindruckende Super-Bowl-Halbzeitshow in den Charts nieder. So landet erstmals "Still D.R.E." in den offiziellen Single-Charts. Snoop Dogg und Dr. Dre sichern sich einen historischen Rang #45.

Dr. Dre ordnete die gesamte Halftime Show im Nachhinein als "fantastische Erfahrung" ein. Ganz frei in der Ausführung waren Eminem, Snoop Dogg, Kendrick Lamar & Co. jedoch nicht.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage