"Streich das 'Cocaine'": 50 Cent gibt Business-Nachhilfe
50 Cent vor Foto von New York

 

Billboard Magazine kürte Yo Gottis CMG kürzlich zum "härtest arbeitenden Label im Business". Im zugehörigen Interview berichtet der 41-Jährige, wie 50 Cent ihm mit einem simplen Tipp geholfen habe, sein Business zu stärken und CMB als Label attraktiver für den Mainstream zu machen.

50 Cent hilft Yo Gotti bei Labelnamen

Eigentlich stand die Abkürzung CMG bei Gründung des Labels für "Cocaine Muzik Group". Laut Gotti in Anlehnung an das Suchtpotenzial der Musik.

In einem Gespräch mit 50 Cent solle dieser ihm dann aber geraten haben, das "Cocaine" aus dem Namen zu streichen. Zumindest wenn er mehr Erfolg im Mainstream haben wolle. Das wäre zu hart und Leute hätten Angst davor.

Yo Gotti habe daraufhin eingesehen, dass 50 wohl recht habe und sich eine namentliche Neuausrichtung für sein Label überlegt. So wurde aus der "Cocaine Muzik Group" die "Collective Music Group". Ein laut Yo Gotti ebenso passender Name aufgrund seiner Herangehensweise an Musik und dem starken Fokus auf Kollaborationen beziehungsweise Zusammenarbeit.

Aber nicht nur von 50 Cent konnte Yo Gotti einiges lernen. Auch Birdman und Lil Wayne seien ein wichtiger Einfluss für ihn gewesen.

Und die ganze Lernerei scheint sich ausgezahlt zu haben: CMG kann mittlerweile auf insgesamt 50 Billboard Top 100-Hits zurückblicken. Neben Gotti selbst besteht das Label aus Blac Youngsta, Mozzy, EST Gee, dem aktuell inhaftierten 42 Dugg sowie seit Neustem der R'n'B-Sängerin Lehla Samia.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de