"Straight Outta Compton": Fortsetzung wird bereits gedreht

Das geht selbst für Hollywood schnell! Straight Outta Compton, der Film über N.W.A, ist erst seit wenigen Wochen in den Kinos der Welt zu sehen. Jetzt gibt es bereits erste Infos zu einer Fortsetzung, die zurzeit unter dem Titel DPG 4 Life gedreht wird.

In diesem Film soll die Geschichte von Tha Dogg Pound erzählt werden. Daz Dillinger äußerte sich bereits dazu: "Eazy E stirbt und die Geschichte bleibt offen für einen zweiten Teil. Da kommen wir ins Spiel." 

Auf Instagram postete Daz Dillinger einige Fotos, die den Cast und Arbeiten am Film zeigen. Demnach wird 2Pac von DaDa gespielt, Reggie Noble übernimmt die Rolle von Suge Knight und Curtis Young, der Sohn von Dr. Dre, wird seinen Vater spielen.

Offensichtlich ist keiner der Schauspieler von Straight Outta Compton dabei. Das lässt darauf schließen, dass es sich wahrscheinlich nicht um die offizielle Fortsetzung des Films handelt.

#DPG4LIFEMOVIE

Ein von DAZ DILLINGER (@dazdillinger) gepostetes Foto am

#DPG4LIFEMOVIE @daznkurupt

Ein von DAZ DILLINGER (@dazdillinger) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Redman spielt Suge Knight ?????? :-D

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Scheidung: Dr. Dre verklagt seine Ex-Frau

Nach Scheidung: Dr. Dre verklagt seine Ex-Frau

Von Michael Rubach am 05.09.2021 - 18:27

Die Scheidung von Dr. Dre und seiner Ex-Frau Nicole Young ist seit ein paar Monaten offiziell und rechtskräftig. Dennoch kündigt sich bereits ein neuer Streitfall an. Der Hiphop-Mogul und sein Anwaltsteam haben nun Klage eingereicht. Laut dem Portal The Blast wird Nicole Young darin vorgeworfen, um die 350.000 Dollar von einem gemeinsamen Geschäftskonto gestohlen zu haben.

Dr. Dre & Nicole Young: Streit um $350.000

Aus den Gerichtsunterlagen soll hervorgehen, dass sowohl Dr. Dre als auch Nicole Young die Kontrolle über das Business eines Tonstudios in Kalifornien hatten. Letztere hätte weitreichende Befugnisse gehabt – Schecks ausstellen und größere Summen Geld transferieren sollen dazu gehört haben. Ihr wird jetzt vorgeworfen, das Geschäftskonto während der Scheidungs-Schlammschlacht um über 350.000 Dollar erleichtert zu haben. Des Weiteren heißt es, dass sie das Geld dann für "persönliche Verpflichtungen" eingesetzt habe. Dies stuft die juristische Vertretung von Dr. Dre als "ungeheuerlich" ein.

The Blast schreibt unter Berufung auf eigene Quellen, dass Nicole Young das Geld bereits zurückgegeben habe. Auch sei das Geld während der Ehe bewegt worden. Daher würde hier keine Rechtsverletzung vorliegen.

2020 reichte Nicole Young nach 24 Jahren Ehe die Scheidung ein. Sie zweifelte zudem die Gültigkeit des Ehevertrags an. So gab sie unter anderem an, zu einer Unterschrift gezwungen worden zu sein. Was den Ehevertrag angeht, soll laut hiphop.dx das letzte Wort auch noch nicht gesprochen sein. Auch an dieser Front könnte es noch vor Gericht weitergehen.

Im Juli gab es offenbar zumindest eine Einigung um die Unterhaltshöhe. 3,5 Millionen Dollar im Jahr muss Dr. Dre seiner Ex-Frau nach Informationen von People.com zahlen. Dies wurde allgemeinhin als Gewinn für den 56-Jährigen verbucht. Nicole Youngs Forderungen lagen nämlich deutlich höher:

Dr. Dres Noch-Ehefrau fordert $2 Millionen Unterhalt - im Monat


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!