XXL Freshman Class 2020: Verrät ein Leak die heißesten US-Newcomer?

Das XXL Magazin hat es über die Jahre geschafft, sich einen Ruf als absolutes Trendbarometer des US-Raps aufzubauen. Wer in der XXL Freshman Class landet, dem stehen viele Türen offen. Die Liste der gewählten Artists wird gewöhnlicherweise gegen Mitte des Jahres veröffentlicht. Nun kursiert allerdings ein Leak, der die heißesten Newcomer 2020 schon zu Jahresbeginn vorwegzunehmen scheint.

XXL Freshman Class 2020 mit Don Toliver, Doja Cat & Pop Smoke?

Ein Twitter-User hat ein Foto eines Bildschirms mit der Auflistung für 2020 online gestellt. Dabei stellt er sich selbst die Frage, ob er sich hierbei um einen authentischen Leak handelt. Falls dem so sein sollte und das geleakte Dokument tatsächlich als vertraulich galt, könnten folgende Künstler 2020 prägen: Doja Cat, Don Toliver, Young Roc, Pardison Fontaine, NLE Choppa, Polo G, Baby Keem, Jack Harlow, BigKlit, Benny The Butcher, BbyMutha und Pop Smoke.

Dave on Twitter

XXL Freshman List 2020 LEAK? * Doja Cat * Don Toliver * Young Roc * Pardison Fontaine * NLE Choppa * Polo G * Baby Keem * Jack Harlow * BigKlit * Benny the Butcher * Bbymutha * Pop Smoke What do you think? #xxl2020

Einige der aufgeführten Artists überraschen dabei keinesfalls. Don Toliver und Pop Smoke sind zum Beispiel beide unter den "JACKBOYS" zu finden. Das Kollaboprojekt von Travis Scott und dem Membern auf seinem Label Cactus Jack stieg diese Woche direkt auf Platz #1 in die Billboard Charts ein. Baby Keem wurde mit seinem Album "Die For My B*tch" kürzlich von Drake geadelt. Mit Young Thugs "So Much Fun" sei es eines der besten Releases 2019.

Rap Radar: 5 Erkenntnisse aus Drakes XXL-Interview

Drake ist zweifellos einer der größten Stars auf diesem Planeten. Interviews mit Drizzy sind rar gesät. Für den Podcast Rap Radar mit B. Dot und Elliot Willson hat sich der Kanadier nun reichlich Zeit genommen. Wir haben uns fünf der prägnantesten Punkte aus dem über zweistündigen Gespräch herausgegriffen.

Doch vor allem der Pick von Benny The Butcher macht stutzig. So lehnte das Roc-Nation-Signing 2019 noch ab, auf dem Cover zu erscheinen. Der Rat zu dieser Entscheidung kam von Jay-Z höchstpersönlich. Doja Cat hätte man zudem eher letztes Jahr in die Freshman Class berufen müssen. Sie scheint dem Newcomer-Spot bereits entwachsen. Dagegen stehen die Rapperinnen BbyMutha oder BigKlit am Anfang ihrer musikalischen Karriere. Laut dem gezeigten Foto soll die Freshman Class 2020 am 5. März bekanntgegeben werden. Wie zutreffend der Leak tatsächlich ist, dürfte sich in den nächsten Monaten offenbaren.

Die finale Auswahl der letzten Jahre findest du hier:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler leakt "CCN 4"-Verkaufszahlen: Karriereknick für Bushido

Fler leakt "CCN 4"-Verkaufszahlen: Karriereknick für Bushido

Von HHRedaktion am 04.01.2020 - 16:17

Fler macht 2020 da weiter, wo er 2019 aufgehört hat: Er arbeitet weiter daran, dem Ansehen seines ehemaligen "CCN"-Partners Bushido zu schädigen. Sein neuester Streich ist der Leak der vermeintlichen Verkaufszahlen von "CCN 4".

Für einen nicht genau definierten Zeitraum zeigt die Grafik aus Flers Instagram-Story, in der ein Auszug aus Zahlen der GfK zu sehen ist, eine Summe von 17.929 verkauften Einheiten aus Boxen-, CD- sowie digitalen Verkäufen. Was Flizzy damit im Kern sagen will: Läuft trotz Platz 1 in den offiziellen deutschen Charts nicht wirklich bei Animus und Bushido.

"CCN 4" ein Flop? Verkaufszahlen belegen Karriereknick für Bushido

Wir haben die Zahlen überprüft und unsere Recherche zeigt, dass diese These auf einem festen Fundament steht. Die aktuellen Verkaufszahlen belaufen sich laut unserer Quellen auf unter 25.000 – Boxen, CDs, Downloads und Streaming eingeschlossen. Flers Zahlen berufen sich also nicht auf den gesamten Zeitraum, scheinen aber korrekt zu sein und die Botschaft des Berliners zu unterstreichen.

Verglichen mit Bushidos Erfolgen vergangener Alben, lässt sich nun nicht nur ein gefühlter, sondern auch ein messbarer Karriereknick feststellen. "Black Friday" (2017), das letzte Album aus der gemeinsamen Zeit mit Arafat Abou-Chaker, konnte noch Goldstatus erreichen und somit über 100.000 Einheiten absetzen. Bei "Mythos" 2018 war dies bereits nicht mehr der Fall. Das bislang letzte Soloalbum von Bushido machte ebenfalls durch die Verkaufszahlen Schlagzeilen, weil der YouTuber und Singer-Songwriter Fynn Kliemann die angeblichen Zahlen leakte und behauptete, er habe doppelt so viele Einheiten wir Bushido verkauft. Der Berliner Rapper behauptete zudem damals in seiner Promophase, er habe 35.000 Boxen verkauft.

Doppelt so viel verkauft wie Bushido? Fynn Kliemann legt angebliche Verkaufszahlen offen

Mehr verkauft als Bushido habe er, behauptet Kliemann. Wesentlich mehr.

"CCN 4" könnte man aus diesem Blickwinkel durchaus als Flop bezeichnen. Zwar wären knapp 25K für viele Rapper ein großer Erfolg, aber im Kontext von Bushidos Karriere und diverser Goldplatten bis einschließlich 2017 wirkt die Zahl doch etwas unterwältigend. Auch der Blick auf "Mythos" und die kolportierten 35.000 Boxen belegt diese Annahme.

Erklärung: Charts-Ermittlung einschließlich Boxen

Unter den bisherigen Beiträgen, die zum Thema im Netz kursieren, fragen sich einige User, wie man trotz relativ mäßiger Verkaufszahlen auf Platz 1 der Charts landen kann. Ein kleiner Exkurs für diejenigen, die nicht allzu tief in der Materie stecken: Die offiziellen deutschen Charts ("CCN 4" schaffte in der Release Woche Platz 1) werden nur auf Basis des erwirtschafteten Werts einer Veröffentlichung bestimmt.

Genau das ist der Grund, weshalb deutsche Rapper den Trick mit den den Deluxe-Boxen so lieben. Hier wird nämlich nur eine Einheit verkauft, der erwirtschaftete Wert übersteigt den normaler CD oder gar Downloads um ein Vielfaches und boostet damit die Charts-Platzierung.

Im Gegensatz dazu berufen die Charts von Media Control sich auf die blanken Verkaufszahlen. Dort landete "CCN 4" im hart umkämpften Weihnachts-Geschäft nur auf Platz 10 mit lediglich 40 % der verkauften Einheiten, die Robbie Williams ("The Christmas Present") im gleichen Zeitraum erreichte. Die Vorverkäufe aus der fast viermonatigen Promophase stecken bei diesen Zahlen bereits in Bushidos abgesetzten Einheiten.

Fler & Manuellsen über CCN4 und ein mögliches Kollaboalbum #waslos

Manuellsen hat sich vor kurzem mit Rooz zum großen Jahresrückblick getroffen. Der Ruhrpott Rapper erzählt uns, was er über "CCN 4" von Bushido und Animus denkt und wie er zu einem möglichen "CCN" Kollaboalbum mit Fler steht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)