Nachdem sich US-Rapper Joe Budden  in den letzten Monaten mehrfach gegen den Wu-Tang Clan gestellt hatte und bereits mit Method Man und Inspectah Deck in Zwist geraten war, kam es nun zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Raekwon
Im Rahmen der Rock The Bells -Konzertreihe in Los Angeles kam es am Wochenende zu einem Streit zwischen J oe Budden und Raekwon . Mit seiner sechsköpfigen Entourage soll Raekwon Joe Budden im Backstage-Bereich überrascht, ihn beschimpft und mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.
Bereits kurze Zeit später äußerte sich  Budden online zu den Vorkommnissen. Auf seinem Blog erschien ein Video, indem der Rapper, das Gesicht mit Eis kühlend, erklärte, ihm gehe es gut und  Raekwon  selbst sei nicht der eigentliche Angreifer gewesen.

Anschließend veröffentlichte der bei der Auseinandersetzung anwesende  Mickey Factz seine Einschätzung zum Vorfall. Factz  berichtete, dass Rae zunächst friedlich in den Backstage-Bereich kam, um über die grundsätzlichen Streitigkeiten mit dem Wu-Tang Clan  zu reden. Doch auf Worte folgten Taten:

"I didn't see the punch, but I heard it. To be real, that was a bad move. I'm not a street dude, but if it would've went down we would've had to fight. We were not going to win, but I'm looking at Joe if it has to go down, it has to go down. I stayed, I didn't leave.  One of the six dudes did punch Joe , it was 6 vs. 2. Without me it would've been 6 vs. 1. I think it was a sucker move. "

Angestachelt von diesem Statement nahm auch West Coast Produzent und Rapper Warren G  Stellung zum aktuellen Streit und sorgte mit einem Twitter-Post für Verwirrung:

"I'm tired of these cats doing video blogs if ya boy got socked he should have swung back quit simpin homey."   

In einem US-Interview räumte Warren G  die Missverständnisse nun aus und erklärte, dass sich seine Kritik allein auf Mickey Factz Aussagen beziehe.

"I ain't disrespecting Joe Budden , and I ain't...  Raekwon is my dog. And I ain't just taking sides or nothing like that either, but (...) But how this nigga Mickey Factz gon' say he down with him, and he ain't helping the nigga fight? Y'all just gotta take a ass-whoopin."

Die Reaktionen von Seiten Raekwon s sind recht verhalten. Ein Vertreter des von Raekwon gegründeten Labels Icewater Music publizierte jetzt ein Statement, indem er allen Berichte, denen zufolge sich der Wu-Tang Rapper zu den Vorkommnissen am Wochenende äußerte, widerrief. Verschiedene Online-Quellen hatten behauptet, dass Raekwon während seinem Auftritt im San Manuel Amphitheater ein inoffizielles Statement an seine Fans gab:

"Contrary to various reports that have been circulating on the internet since Saturday, Raekwon has made no statement, either official or unofficial, about a reported altercation that supposedly involved members of his entourage and rap artist Joe Budden . This includes statements allegedly made to the staff of Rock The Bells . Raekwon and his associates are busy focusing on his company and preparing for the highly anticipated release of Only Built 4 Cuban Linx Pt. II. "

Das heiß erwartete Album Only Built 4 Cuban Linx Pt. II  ist der Nachfolger seines 1995 erschienenen Debütalbums und wird ab dem 8. September in den Läden stehen. Auch das neue  Joe Budden Album The Great Escape  kommt am 13. Oktober auf dem Markt. Grundsätzlich gute Zeichen dafür, dass in den nächsten Monaten wieder allein die Musik im Vordergrund steht. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?