SSIO will "definitiv" 2020 neues Album veröffentlichen

SSIO ist nicht gerade dafür bekannt, seine Musik allzu schnell unter die Leute zu bringen. Umso überraschender kommt daher die Info, dass noch in diesem Jahr ein neues Album des Bonner Originals erscheinen soll. Laut Xatar ist das AoN-Team "brandgefährlich im Studio unterwegs".

Bringt SSIO 2020 ein neues Album?

Xatar, Scoosy (vormals Lil Lightszkin) und SSIO haben sich vor ein paar Tagen anlässlich der Chart-Wette zwischen den AoN-Veteranen (Glückwunsch SSIO) in einem Twitch-Stream zusammengesetzt. In der Konstellation kommt auch die Frage auf, ob SSIO noch in diesem Jahr einen Nachfolger von "Messios" releasen werde. Nach kurzem Zögern laut die Antwort:

"Definitiv. Eigentlich wollte ich euch diese Informationen vorenthalten [...] aber danke, dass du mich verraten hast. Ich werde auf jeden Fall dieses Jahr mit meinem Album kommen. Es ist eigentlich schon fast fertig. Xatar hat es auch schon gehört und hat auch schon die eine oder andere Zeile gebitet für sein eigenes Album und deswegen muss ich jetzt schnell rausbringen, sonst klaut mir Xatar meinen Style und wird erfolgreicher wie ich."

Solche Ansagen aus dem Mund eines Charakters wie SSIO sind natürlich mit Vorsicht zu genießen. Doch Xatar bestätigt, die Angaben seines Kollegen und fügt hinzu, dass das kommende Werk "unnormal" sei. Dabei belässt er es nicht und verteilt weitere Vorschusslorbeeren: "Ich glaube, das ist das beste Album seit 'Bb.u.m.ss.n.' für mich. Ich meine das gerade ernst."

Welchen Titel das Album trägt, bleibt vorerst unter Verschluss. Allerdings erklärt SSIO, dass die Fans beim aktuellen Video zum Track "TBC" nach dem zweiten Part auf das Unfallszenario achten sollen. Die Szene würde auf den Namen der neuen Platte hindeuten.

Xatars kommendes Album sei übrigens nach eigener Einschätzung noch "einen Ticken krasser". Das AoN-Camp befindet sich gerade offenbar in einer extrem kreativen Phase: In letzter Zeit habe man sich ständig im Studio getroffen und "bös' Mucke gemacht". Auch eine gemeinsame Video-Single von SSIO und Xatar steht im Raum. Zuletzt hat der Baba aller Babas zudem klargestellt, wie er aktuell zu ehemaligen Weggefährten steht.

Xatar über sein Verhältnis zu Haftbefehl & Kalim

Xatar und SSIO waren bei Arias HYPED Radio Show auf Apple Music zu Gast und haben dort unter anderem über einige Rapkollegen gesprochen. Xatar thematisierte seine Beziehung zu Haftbefehl, welchen er auf seinem neusten Track namentlich erwähnte. Außerdem kündigte er an, dass ein neues Album in der Mache sei.

Xatar & SSIO Livestream Talkshow & Podcasts

____ Was Bruda? ____ Auf diesem Kanal findest du coole Zusammenschnitte von deinen Lieblingsstreamern...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dre feiert T-Pains epischen Rant über fehlende Innovation im Rap

Dr. Dre feiert T-Pains epischen Rant über fehlende Innovation im Rap

Von Michael Rubach am 15.07.2021 - 12:38

T-Pain ist in einem Twitch-Stream ein bisschen ausgerastet. Der Autotune-Pionier äußert dabei sein Unverständnis über all die gleichförmige Musik, die ihm so unterkommt. Schreiend erklärt er, dass ihm ständig Musik zugesandt werden würde, die es bereits gibt. Bei Dr. Dre scheint er damit einen Nerv zu treffen. Die nicht gerade für seine Social-Media-Tätigkeiten bekannte US-Legende meldet sich via Instagram.

T-Pain rastet aus: "Macht andere Musik!"

In seinem Stream verteilte T-Pain (jetzt auf Apple Music streamen) einige Ratschläge an jüngere Künstler*innen. Dabei fleht er regelrecht, doch bitte nicht mehr andere erfolgreiche Artists zu kopieren. Seiner Einschätzung nach würden sich Newcomer*innen einfach an den Stars orientieren, die momentan an der Spitze stehen und diese nachahmen.

"Hört auf damit! Macht was anderes! Ihr seid nicht originell! Macht originellen Shit! [...] Gott verdammt! Macht andere Musik!"

Einmal in Fahrt gekommen, führt T-Pain im Schreimodus ein paar Beispiele für Künstler an, die mit ihrem Sound momentan weit oben mitspielen. Die Sache mit den Lils im Künstlernamen hält er für durchgespielt. US-Rap hätte inzwischen "Lil everybody" zu bieten. Aus dieser Richtung habe man alles gehört. T-Pains Ausraster ist ein Schrei nach Innovation.

"Lil Uzi Vert tut es bereits. Lil Baby tut es bereits. DaBaby tut es bereits. Es sind buchstäblich zwei N**** mit Baby in ihrem Namen, die bereits all die Musik machen, die ihr machen wollt."

("Lil Uzi Vert is already doing it. Lil Baby is already doing it. DaBaby is already doing it. It’s literally two n-***as with Baby in their name that’s already doing all the music you want.")

Trotz seiner sichtbaren Verärgerung verdeutlicht T-Pain auch, dass er generell kein Problem mit der neuen Rapgeneration oder den aktuellen Rapsuperstars habe. "Ich sage nicht, dass diese Musikgeneration schlechter ist als jede andere." Die Zahlen, die ohne größeres musikalisches Risiko erreicht werden, seien ihm jedoch egal. Was ihn interessiert: Wenn jemand mit seiner "verdammten Musik etwas anderes macht".

Dr. Dre mit Shoutout an T-Pain: "Er hat Recht"

Dr. Dre ist T-Pains kleiner Anfall nicht entgangen und packte einen Clip seines Kollegen in seinen Instagram-Feed. Auf der Social-Media-Plattform hält sich der Hiphop-Mogul ansonsten eher bedeckt.

"Shoutout an T-Pain. Ich lache mich gerade kaputt, aber er hat Recht. Ich weiß und fühle genau, was er sagt."

In einem Gespräch im letzten Jahr erklärte Dr. Dre, was ihm eigentlich an der Social-Media-Welt nicht gefällt.

"Hätte es gehasst": Was Dr. Dre an Social Media auszusetzen hat

Dr. Dre und Jimmy Iovine sind zwei weise und überaus erfolgreiche Herren in der Unterhaltungsbranche. Ratschläge für den eigenen Weg zum Erfolg könnten von kaum kompetenteren Experten kommen. Für die britische Ausgabe der GQ haben die beiden Freunde und Geschäftspartner ein paar Tipps gegeben und dabei auch auf das heutige Social-Media-Zeitalter geblickt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!