So lief FGUN $HAKIs Signing bei SSIO

 

SSIOs "erstes und einziges Signing" FGUN $HAKI hat sein Album "Traplord" in der Pipeline. Wie der Kölner Trapper eigentlich beim Boom Bap-Freund SSIO gelandet ist, erzählt er im Interview bei Simon von Deutschrap ideal. Dabei wird deutlich: Beinahe hätte $HAKIs Vergangenheit dem Deal im Weg gestanden.

FGUN $HAKI lobt "Marketing-Genie" SSIO

Keine familiäre Verbindung und auch nicht das kurze Kennenlernen in einem Fitnessstudio vor vielen Jahren hätten etwas mit FGUN $HAKIs Signing bei SSIO zu tun. Vielmehr sei der Bonner Deutschrapstar irgendwann auf den Traplord aufmerksam geworden und habe den Kontakt gesucht. Allerdings habe man sich trotz gegenseitiger Sympathie zunächst nicht konkret auf eine Zusammenarbeit einigen können. "Sechs Monate hat es gedauert", sagt $HAKI. Die Zeit sei nötig gewesen, um vertraglich auf einen Nenner zu kommen. SSIO habe in dieser Phase dafür gesorgt, dass die Verhandlungen "sehr, sehr transparent" ablaufen. Das weiß $HAKI zu schätzen:

"Ich würde sagen, er ist einer der korrektesten Labelchefs, die man sich vorstellen kann."
 

Als schließlich die Unterschrift erfolgte, sei das für FGUN $HAKI ein "gutes Gefühl" gewesen. Die Zusammenarbeit mit seinem berühmtem Labelboss laufe folgendermaßen: "In erster Linie machen wir alles eigenständig, aber ich lasse mich von ihm sehr viel beraten." FGUN $HAKI sei die Meinung von SSIO "sehr wichtig". Dieser sei schließlich ein "Marketing-Genie" und für ihn eine Art Sensei. Der Kölner Rapper profitiere als Artist enorm von SSIOs Einfluss:

"Er hat mich bei allem aufs nächste Level gebracht. Durch ihn kann ich besser rappen, durch ihn hab' ich bessere Promo, durch ihn hab' ich bessere Visuals."

SSIO habe das Oberflächliche aus $HAKIs Kunst beseitigt.

FGUN $HAKI spricht über 500.000-Euro-Deal bei SSIO

SSIOs OTT GMBH ist FGUN $HAKIs Labelheimat. Im Zuge des Deals soll eine halbe Million Euro geflossen sein. Kein übertriebener Flex, wie der Trap-Artist ausführt. Allerdings müsse klar sein, dass diese Summe nicht vollends in seine Tasche wandert. Wer das denke, habe "das Game nicht verstanden". Das Geld sei für die "Produktion auf mehrere Alben" ausgelegt.

Zu dem Deal wäre es fast gar nicht gekommen. FGUN $HAKI sei zuvor mit "zwei blaue Augen" aus einer juristisch heiklen Situation herausgekommen. Eine (schließlich fallengelassene) Anzeige hätte den Deal demnach platzen lassen können. Die Geschäftstüchtigkeit auf der Straße wäre hier beinahe zum Stolperstein geworden. Der Ausstieg aus der Kriminalität sei FGUN $HAKI inzwischen gelungen.

Sein Album "Traplord" ist für den 9. Dezember 2022 angekündigt. Hier kannst du den Titeltrack samt Video checken:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: