SNIPES expandiert gewaltig: 95 neue Filialen in den USA

Der deutsche Streetwear-Dealer SNIPES expandiert weiter in den USA. Nachdem im Januar bereits 64 Läden von Kicks USA übernommen wurden, hat SNIPES im Juli 31 Stores des Sneaker-Retailers Mr. Alan’s akquiriert.

SNIPES bald mit fast 100 Filialen in den USA

SNIPES ist eng mit der Hiphop-Kultur verbunden und hat in der Vergangenheit schon Kollektionen mit Künstlern wie Genetikk, dem Wu-Tang Clan und French Montana auf den Markt gebracht.

Mit über 220 Stores in Europa ist SNIPES einer der größten Streetwear-Shops des Kontinents. Die übernommenen Stores von Kicks USA und Mr. Alan’s werden in den nächsten Monaten auf SNIPES umgeflaggt und Anfang 2020 wiedereröffnet. Damit betreibt SNIPES bald 95 Stores in den USA, unter anderem in Miami, New York City, Philadelphia und Chicago - nicht unbedingt eine alltägliche Geschichte für einen Filialisten, der mit einem Store in Essen begonnen hat.
____________________________________________________________
Simon Bus, Head of Communications von SNIPES, hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet.

Ist der Streetwear-Markt in den USA nicht wahnsinnig hart umkämpft und Snipes steht ein harter Fight bevor?

Der Streetwear- und Sneakermarkt ist die Leidenschaft, der wir uns seit über zwei Jahrzehnten verschrieben haben. Das ist, wie in anderen Lebensbereichen auch, manchmal pures Vergnügen und manchmal auch eine Herausforderung. Da wir lieben was wir tun und wissen was wir drauf haben, konzentrieren wir uns auf die eigenen Stärken und sind uns sicher, dass wir der Herausforderung in den USA gewachsen sind. Die ersten Events und Openings, so wie man sie von SNIPES aus Europa kennt, haben wir in den USA bereits umgesetzt. Wir waren zum Beispiel auf dem "Made in America"-Festival mit Meek Mill als Headliner als Sponsor dabei und haben ein Meet & Greet mit DJ Khaled in einem unserer New Yorker Stores realisiert.

Was erhofft sich Snipes von der Expansion in den USA?

SNIPES ist eine globale Marke. Wachstum gehört damit zu unserem Business dazu. Unser Ziel ist es, in den USA mit den Attributen, die uns in Europa groß gemacht haben, also tollen Stores, guter Produktauswahl, authentischem Personal, Events und Kultur, auch in den USA aufzutreten. Das ist unsere DNA, das sind unsere Wurzeln. Es ist weniger eine Hoffnung als ein Auftrag, den wir uns selbst gegeben haben, auch in den USA wir selbst zu sein. Raised from concrete.

Stehen neue Kollaborationen zur Expansion an, insbesondere mit US-Hiphop Künstlern?

SNIPES hat in der Vergangenheit bereits mit vielen internationalen Künstlern wie Snoop Dogg, dem Wu-Tang Clan, Joey Bada$$, oder gerade erst kürzlich DJ Khaled zusammengearbeitet. Wir werden uns treu bleiben und sicher auch in Zukunft mit großen Künstlern kooperieren. Diese Kooperationen und Kollaborationen werden ab sofort auch in den USA ausgerollt werden.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Soulja Boy präsentiert McDonald's eine "Milliarden-Dollar-Idee"

Soulja Boy präsentiert McDonald's eine "Milliarden-Dollar-Idee"

Von Till Hesterbrink am 08.07.2021 - 11:18

Soulja Boy ist nicht nur in fast allem der erste Rapper, er ist auch immer auf der Suche nach neuen Business-Ideen. Jetzt hat er McDonald's einen dieser Vorschläge präsentiert. Erst zeigte sich der Konzern angetan, doch als Big Drako dann erklärte, was genau seine Idee sei, gab es von der Fast-Food-Kette keine öffentliche Antwort.

Soulja Boy schlägt McDonald's Business-Idee vor

Der erste Rapper auf YouTube, der erste Rapper mit einem viralen Tanz und womöglich bald sogar der erste Rapper im Weltall? Soulja Boy (jetzt auf Apple Music streamen) hat bereits eine beeindruckende Karriere hinter sich, die wahrscheinlich kaum jemand so beeindruckend findet wie Soulja Boy selber. Jetzt möchte er den nächsten Meilenstein setzen und dafür kontaktierte er McDonald's über Twitter. Eben wie ein richtiger Geschäftsmann.

Er behauptete, er habe eine "Milliarden-Dollar-Idee" für McDonald's, sie müssten ihm lediglich vertrauen. Der Twitter-Account von McDonald's antwortete und erklärte, dass man beim goldenen M ganz Ohr sei.

Soulja Boy präsentierte daraufhin seine weltbewegende Idee: Der SouljaBurger. Wohl mit Sorge, dass dieser Vorschlag noch nicht bahnbrechend genug sei, führte Soulja Boy aus, dass das Geheimnis die Zutaten seien. Diese würden dafür sorgen, dass der Burger definitiv viral ginge.

Er forderte McDonald's daraufhin auf, sich bei ihm zu melden. Ob eine private Nachricht bei Soulja angekommen ist bleibt unbekannt. Eine öffentliche Antwort gab es allerdings nicht. Es bleibt also abzuwarten, ob Soulja Boy bald Travis Scott-Level erreicht.

Leute drehen durch wegen Travis Scotts McDonald's Kollabo

Travis Scott wurde vielerorts bereits als der König der Kollaborationen gekürt und kann mit seiner jüngsten McDonalds-Zusammenarbeit großen Erfolg verzeichnen. Fans freuen sich, Travis freut sich und McDonalds auch. Wen die Werbekampagne allerdings negativ trifft, sind die unterbezahlten Mitarbeiter der Fast Food Kette.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!