Enttarnte Fake-Rolex entfacht Beef von Sinan-G & Bushido neu

Seit einigen Monaten enttarnt die Instagram-Seite MunichWristBusters gefakte Luxusuhren von Rappern und anderen Influencern. Im gestrigen Beitrag auf dem Account, der mit immer neuen Fans und Feinden schnell sein Wachstum pusht, ging es um eine vermeintliche Rolex Daytona Rainbow von Sinan-G.

Die Originalversionen dieser Uhr sollen zwischen 35.000 und 50.000 Euro kosten. Auf Basis eines Fotos, das Sinan vor einigen Tagen gepostet hat, kommen die MunichWristBusters zum Urteil:

"Wir haben einen Fake gefunden[,] der fast identisch zu seiner Uhr ist. Bei seiner Uhr ist die Aufbauhöhe viel zu hoch und die Drücker stehen zu weit heraus. Außerdem ist die Qualität der Uhr insgesamt sehr schlecht, es sieht sogar so aus[,] als würde an einigen Stellen die Gold Beschichtung schon ab gehen."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


@sinang45 mit einer Fake Rolex Daytona „Rainbow“. Wir haben einen Fake gefunden der fast identisch zu seiner Uhr ist. Bei seiner Uhr ist die Aufbauhöhe viel zu hoch und die Drücker stehen zu weit heraus. Außerdem ist die Qualität der Uhr insgesamt sehr schlecht, es sieht sogar so aus als würde an einigen Stellen die Gold Beschichtung schon ab gehen. ————————————————————————Wir haben nicht den Besatz der Uhr in die Analyse mit einbezogen, da Aftermarket Besätze immer unterschiedlich sind! ———————————————————————— Preis einer Echten: ca. 35.000-50.000€ (Aftermarket)————————————————————————#fakeflex #busted #münchen #rolex #fakerolex #audemarspiguet #patekphilippe #fakepeople #minga #089 #photooftheday #watches #watch #uhren #crownsclub #filmcasino #münchencity #sad #fake #watchesoftheday

Ein Beitrag geteilt von MUNICHWRISTBUSTERS (@munichwristbusters) am

Sinan-G mit Statement zu seinen Rolex-Uhren

Sinan-G reagierte in seiner Story und erklärte, seine echten Rolex-Uhren seien zu Hause im Schließfach. Im Alltag trage er die Replikate, um die Wertanlagen, die solche Uhren eben sind, nicht zu beschädigen.

"Viele meiner Jungs und auch ich selber: Wenn wir echte Rolex-Uhren haben, haben wir davon auch immer eine 1:1. Weil das Risiko ist einfach zu hoch bei Videodrehs oder wo auch immer, dass da Kratzer reinkommen, dass die beschädigt werden. Ist halt 'ne Wertanlage und die will man sich nicht gerne kaputt machen lassen. Deshalb holt man sich dann vielleicht noch 'ne Fake dazu – 'ne geile 1:1 – und dann trägt man die im Alltag. Und die anderen sind dann halt im Schließfach."

Bushido reagiert auf Fake-Rolex von Sinan-G

Als Ronin der Realness witterte Bushido daraufhin seine Chance. Mit einer aufgemalten Uhr auf seinem Handgelenk wollte er sich über Sinan-G, der ihm letztes Jahr den Disstrack "Ersgutervmann" widmete, lustig machen. Er schrieb dazu in Anspielung auf Sinans Statement: "Die Echte liegt im Schließfach."

Der Ball lag wieder bei Sinan, der sich auf die mittlerweile etablierten Angriffsflächen von Bushido konzentrierte: "Auch wenn du viel mehr Uhren besitzt als ich. Viel mehr Geld hast. Das bringt dir alles am Ende nichts, wenn du damit in Berlin keinen Meter machen kannst."

Bushido & 6ix9ine: Ein Abgesang auf die Realness?

Es ist ein simples Prinzip, das wohl auf ewig besteht: Wer seine Kollegen anschwärzt, macht sich nicht sonderlich beliebt.

Abends ließ er seinem ersten Statement dann Bilder folgen und präsentierte seine echten Rolis, bevor er sich danach in weiteren Stories über Bushido lustig machte und demonstrativ mit der echten Rolex spazieren ging.

Es ist generell nicht unbedingt verbreitet, fünf- bis sechsstellige Wertanlagen am Armgelenk spazieren zu führen. Einige sehr reiche Rapper und Influencer können sich das zwar leisten, aber man läuft mit solchen Uhren ohnehin Gefahr, in den Fokus von Räubern zu geraten. Erst dieses Jahr wurde der YouTuber Justin in seiner Wohnung von einem falschen Paketboten ausgeraubt, der Schmuck im Wert von über 80.000 Euro erbeutet haben soll.

MunichWristBusters auf den Spuren von FakeWatchBusta

Die MunichWristBusters erklären auf Instagram, sie würden aufdecken wollen, welche Rapper und Influencer "ihre oftmals jüngeren Fans belügen". Ihr Vorbild dürfte ein sehr ähnlicher Instagram-Account namens FakeWatchBusta sein, der Fakes von Superstars wie Future, Carmelo Anthony, Rick Ross, Young Thug und vielen mehr enttarnte, die sicher nicht aus Geldmangel gefälschte Uhren tragen. Promis wie 50 Cent reagierten auf den Account, der damals viral ging. Seit 2017 passiert dort nichts mehr. Es ist eben ein Insta-Grind, mit dem man sich einflussreiche Feinde macht.

Die Frage, wie zielführend diese vermeintlich noble Absicht wirklich ist, kann man sich durchaus stellen. Zunächst ist es für einige sicher unterhaltsam zu sehen, wie reiche Leute enttarnt werden. Kontrahenten, Hater und so mancher, für den eine echte Roli eine utopische Anschaffung ist, fühlen offenbar allzu große Genugtuung dabei. Irgendwo auch nachvollziehbar. Schadenfreude hat jeder von uns schon mal gefühlt – ob man will oder nicht.

Aber kennt ihr die Geschichte von dem Kerl, auf den alle mit ihren Fingern zeigten, weil er ein Kinderlied in seine Musik einfließen lassen hat? Was hat es am Ende gebracht? Wir stellen hier nur die Fragen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Der Hartz IV Rapper kann sich keine echte Rolex leisten...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jigzaw plante blutigen Hinterhalt – aber zeigt sich geläutert

Jigzaw plante blutigen Hinterhalt – aber zeigt sich geläutert

Von Renée Diehl am 18.09.2021 - 12:33

Noch vor einem Jahr waren die Schlagzeilen voll von Beefs, Disses und anderweitig respektlosem Verhalten von Jigzaw gegenüber Rapkollegen und anderen Personen des öffentlichen Lebens. Seit einiger Zeit zeigt sich der Rapper allerdings von einer ganz anderen Seite und will die Vergangenheit offenbar ruhen lassen. Nun gibt er sogar zu, vor rund einem Jahr einen blutigen Hinterhalt gegen einen YouTuber geplant zu haben – gibt sich allerdings dankbar über seinen Sinneswandel.

Jigzaw – Abschiebung, Beefs und Läuterung

Obwohl Jigzaw (jetzt auf Apple Music streamen) es vor etwa einem Jahr nicht einfach hatte – er wurde in die Türkei abgeschoben und konnte zeitweise nicht mehr nach Deutschland einreisen und trennte sich von seinem damaligen Label Alpha Music – anderen machte er es genauso wenig leicht. Unzählige Disses und Beefs zogen sich durch die Karriere des Straßenrappers und überschatteten somit sein musikalisches Können. Auch Loredana meldete sich damals zu Wort und verteidigte sich und ihre Rapkolleginnen gegen die Angriffe des Hageners.

Jigzaw gegen alle - vor allem gegen Frauen

Ob Juju, Loredana oder badmómzjay - Jigzaw hat in den letzten Tagen vermehrt den Kontakt zu Rapper*innen gesucht. Dabei ging es rabiat zu. In Hörproben, Storys oder in Kommentarbereichen beleidigt Jigzaw, was das Zeug hält. Wo seine Ansagen gegen männliche Kollegen wie Kollegah oder Fler weitestgehend ignoriert werden, tun weibliche Artists ihm einen Gefallen.

Seither hat sich bei dem Hagener allerdings vieles getan – schon lange machte er nicht mehr nur Negativ-Schlagzeilen, sondern konnte vor allem durch kontinuierlich starken Straßenrap-Output glänzen. Auch auf Social Media zeigt er sich als anderer Mensch, der eher durch Musik oder seine positive körperliche Transformation auffällt, als unnötig zu provozieren. 

Jigzaw knackt halbe Million Spotify-Hörer & bedankt sich

Zur Feier seines Erreichens einer halben Million Hörer auf Spotify, hat sich Jigzaw nun in seiner Instagram-Story bei seinen Fans bedankt. In dem Statement gibt er unter anderem zu, bei einem angekündigten Boxkampf einen blutigen Hinterhalt geplant zu haben. Mit dieser Bemerkung spielt er wahrscheinlich auf dem vor etwa einem Jahr angesagten Boykampf gegen YouTuber Leon Machère, zu dem Jigzaw ­– wohl zum Glück aller – aber gar nicht erschienen war. Er schreibt:

"Ich weiß noch, als alle uns abgeschrieben hatten, als ich abgeschoben wurde. Ich weiß noch, dass alle nichts mit uns zutun haben wollten, als ich sagte ich geh kämpfen aber nicht erschien, weil ich, wie ein ekliger Mensch, aus dem Hinterhalt sehr blutige Sachen machen wollte. Ich weiß aber auch noch, dass ich mir sagte, so geht das alles nicht weiter, um die Wende meines Lebens zu machen. Ich hab mich selbst reflektiert und mir geschworen, vieles an mir zu ändern. Das tat ich auch und hab nur positive Energie verbreitet, um mein Mindset und Körper auf den nächsten Step zu bringen.

Einfach halbe Mio Spotify-Zuhörer! Aus eigener Kraft, ohne Feature, ohne Support von der Szene! Nur Jail Break-Support! Heute haben wir allen gezeigt, dass man es schaffen kann, wenn man will. Und das aus eigener Kraft. Ohne starke Features oder Support von der Szene. Wir sind heute eine starke Community und wachsen weiter, darauf bin ich sehr stolz und sehr dankbar! Du kannst alles schaffen was du willst, du musst nur wollen!

Du musst die Visionen, die als Gedanken in deiner Fantasie entstehen, festhalten, ganz egal wer dagegen ist. Ganz egal was es kostet. Jail Break 4 Life."

Und dass die Entwicklung genauso weitergeht, kann man dem ehemals so kontroversen Rapper nur wünschen. Sein letztes Single-Release findet ihr hier:

Jigzaw - Rolls [Video]

Von Michael Rubach am 08.10.2020 - 13:02 Ob Juju, Loredana oder badmómzjay - Jigzaw hat in den letzten Tagen vermehrt den Kontakt zu Rapper*innen gesucht. Dabei ging es rabiat zu. In Hörproben, Storys oder in Kommentarbereichen beleidigt Jigzaw, was das Zeug hält.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)