Shindy-Fan will Parfüm gegen "Dreams"-Box tauschen

Ein Shindy-Fan namens Felix will anscheinend ein Parfüm, dass er geschenkt bekomen hat, gegen die Limited Edition-Box des Dreams-Albums tauschen.

Denn der Tom Ford-Duft passe nicht zu dem 21-jährigen, der zu broke gewesen sei, sich die Box zu kaufen. Aber er wisse aus Shindys Ansagen, dass er diesen bestimmten Duft mag.

Shindy scheint sich über den Brief sowie das Parfüm zu freuen, dass Felix ihm offenbar einfach ungefragt geschickt hat. Er leite die Anfrage an sein Büro weiter. Shindy würde jedenfalls ein gutes Geschäft machen: Das Parfüm kostet sehr viel mehr als die Dreams-Box.

Mittlerweile soll die Box ja eigentlich auch wieder normal lieferbar sein. Wir hoffen für Felix, dass Shindy ihm eine Dreams-Box zukommen lässt – immerhin hat er das Parfüm ja schon erhalten.

Wieso Felix das Parfüm nicht einfach verkauft hat, wird wohl auf ewig sein Geheimnis bleiben. Wir hoffen natürlich aber auch, dass der oder die Schenkende nichts von dem Deal erfährt.

Hier siehst du den entsprechenden Tweet:

SHINDY on Twitter

Danke Felix. Leite ich ans Büro weiter.

Hier kannst du Dreams in der Box-Edition bestellen:

DREAMS (Limited Deluxe Box)

Amazon.de/musik: Shindy - DREAMS (Limited Deluxe Box) jetzt kaufen. Bewertung 2.7, . Rap & Hip-Hop, Rap

Mehr zu Shindys Dreams:

Shindy - Dreams

DREAMS - das, was für einige unerreichte Träume darstellen, ist für den anderen greifbare Wirklichkeit. Die Realität Michael Schindler s. Am 11. November 2016 lässt er uns daran teilhaben. Doch diese Gegebenheiten gehören nicht zu Shindys Ambitionen, sie sind viel eher die logische Konsequenz daraus: "Verkaufszahlen waren nie meine Priorität, ich strebe nach Perfektion in meiner Musik."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wird immer lächerlicher hier. Wo willst du dich bitte mal bewerben mit diesen Käse"artikeln"? Micky Maus?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Paar Klicks gekauft": Shindy sponsert Laas die YouTube-Trends

"Paar Klicks gekauft": Shindy sponsert Laas die YouTube-Trends

Von Michael Rubach am 17.07.2020 - 17:36

Shindy hat Kollege Laas Unltd. offenkundig ein besonderes Geschenk gemacht. Nach eigenen Angaben hat er ihm Klicks gekauft und gibt das auch offen zu. Die gemeinsame Single "AAA" kann nach einem Tag auf bereits über eine Million YouTube-Klicks verweisen. Ohne, dass zu dem Track ein Video erschienen wäre.

"AAA": Shindy bringt Laas in die YouTube-Trends

Auch wenn Shindy einer der größten Rapper ist, die wir in Deutschland haben, sorgt ein bloßer Feature-Part von Papi Pap unter normalen Umständen nicht dafür, dass solche Aufrufzahlen zustande kommen.

Wie auffällig der Kauf der Klicks wirkt, zeigt sich allein durch einen Vergleich. Momentan hat "AAA" doppelt so viele Aufrufe erzielt, wie beispielsweise Juju, die sich nach einer etwas längeren Ruhephase mit ihrem Track "Vertrau mir" zurückmeldete. Selbst Luciano und Shirin David, die mit ihrer Kollabo-Nummer "Never Know" aktuell die Trends anführen, sind nicht auf einem Klick-Niveau von Laas. Dieser stand dort zeitweise auf Position #8:


Foto:

Screenshot: LAAS UNLTD FEAT. SHINDY - AAA - https://youtu.be/QVYQhDyN5lI

Für Laas ist der künstliche Push kein Problem. Er repostete Shindys Klickkauf-Ankündigung und erkannte darin einfach ein lässiges Investment. Vor zwei Wochen veröffentlichte Laas den Track "Mos Def". Dieser steht bei knapp über 17.000 Aufrufen.


Foto:

Screenshots: instagram.com/shindy | instagram.com/laas

Im Deutschrap geht es mit einer gewissen Regelmäßigkeit um die Echtheit von Klickzahlen, Streams und allem, was dazugehört. Durch eine Doku des Y-Kollektivs ist der Name Kai eng mit dem Klickkkauf-Business verbunden und taucht immer dort auf, wo Manipulation gewittert wird.

Gekaufte Klicks & Streams: Doku auf den Spuren von angeblicher Chart-Manipulation

Von HHRedaktion am 14.07.2020 - 12:19 Nachdem das Schweizer Boulevard-Portal 20 Minuten im letzten Jahr anscheinend aufdeckte, wie Loredana ein Walliser Ehepaar um insgesamt fast 900.000 Schweizer Franken betrogen haben soll, meldete sich die vermeintlich Geschädigte kürzlich erneut zu Wort. In einem neuen Interview mit heute.at berichtet Petra Z., dass sie wegen Loredana die Beerdigung ihrer Mutter nicht zahlen könne.

Shindy hat nun gezeigt, wie leicht es offenbar ist, einen Artist in die YouTube-Trends zu befördern. Kontrollmechanismen des Videoportals scheinen nicht allzu schnell oder gar nicht zu greifen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Heute Nacht 0:00 Uhr #AAA

Ein Beitrag geteilt von LAAS (@laas) am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)