Shindys "Affalterbach" ist wieder online – mit neuer Hook

Shindy hat sein neues Video zu "Affalterbach" wieder online gestellt. Nach der ursprünglichen Veröffentlichung war der Song von sämtlichen Streaming-Plattformen und auch das Video von YouTube verschwunden. Jetzt wurde die Hook aber offenbar einfach nochmal neu aufgenommen, in den Song eingefügt und das Ganze erneut veröffentlicht.

Was war das Problem mit Shindys "Affalterbach"?

Die Hook: Die von Shindy nicht mit Namen genannte Sängerin der Hook von "Affalterbach" soll sich kurz vor Veröffentlichung des Songs bei Shindy gemeldet haben. Ihr habe ihr Beitrag dann doch nicht mehr so gut gefallen.

Wie Shindy erklärt, habe er von Anfang an absichtlich darauf verzichtet, die Künstlerin zu erwähnen, um ihr Ärger mit ihrem Label zu ersparen. Sie habe dann aber trotzdem darauf gepocht, dass der Song wieder offline genommen werden müsse.

Allem Anschein nach handelte es sich bei der Sängerin beziehungsweise Rapperin um Shirin David. Das bestätigte Shirin in einem Statement dazu, das sie wenig später wieder löschte.

"Affalterbach" offline: Shindy mit Statement zur Sängerin des Songs

Als gestern Shindys neues Single "Affalterbach" veröffentlicht wurde, stellten viele Fans sich schnell eine Frage: Wer ist die Frau, die man in der Hook hört? Etwas später verschwand der Song dann von den Streaming-Portalen und die nächste Frage stand im Raum: Wieso wird ein Major-Release nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung wieder offline genommen?

Shindys "Affalterbach" mit neuer Hook wieder überall online

Als wäre nie etwas geschehen gibt es "Affalterbach" jetzt nicht nur wieder auf allen gängigen Streaming-Portalen, sondern auch das Video auf YouTube.

Darin ertönt jetzt eine andere Hook. Die klingt zwar immer noch sehr ähnlich, aber schon deutlich anders als vor dem Austausch. Wer sich dahinter verbirgt, bleibt leider unklar.

Shindy - Affalterbach [Video]

Shindy droppt seinen neuen Song "Affalterbach". Dabei handelt es sich um eine Gemeinde in Baden-Württemberg, in der das Headquarter von Mercedes-AMG angesiedelt ist. Während Shindy für die pure Arroganz in den Parts sorgt, klingt die Stimme in der Hook verdächtig nach Shirin David, die jedoch weder als Featuregast angegeben noch im Video zu sehen ist.

Neues Statement: Shindy bedankt sich und hat eine Bitte

Shindy selbst freut sich über das positive Feedback zu seinem neuen Song samt Video. In demselben Statement, in dem er verkündet, dass der Song wieder online ist, bedankt er sich auch.

Darüber hinaus bitter er seine Fans und Hörer, aufzuhören, "sie" zu beleidigen. Auch hier wird wieder kein Name genannt, aber es dürfte klar sein, wer gemeint ist.

"Danke für euer nicht in Worte zu fassendes Feedback. 'Affalterbach' ab sofort wieder überall online. Alles andere ist zweitrangig."

"Bitte tut mir den Gefallen und hört auf, sie überall zu beleidigen. Das passt nicht zu uns."

Es wurde viel über „Affalterbach" geredet und diskutiert. Wenn man sich allerdings Reactionvideos dazu anschaut sieht man Menschen, die nicht fassen können was sie gerade sehen, nicht fassen können was sie gerade hören und teilweise nur sprachlos mit strahlenden Augen vor dem Videoclip sitzen. Dieses Gefühl ist meiner Meinung nach in den letzten Jahren verloren gegangen und euch genau das zurückzugeben war eigentlich auch schon alles was wir erreichen wollten. Das war was ich im Big FM Interview mit „Blockbuster" meinte. Danke für euer nicht in Worte zu fassendes Feedback. „Affalterbach" ab sofort wieder überall online. Alles andere ist zweitrangig. Bitte tut mir den Gefallen und hört auf sie überall zu beleidigen. Das passt nicht zu uns.

88.9k Likes, 1,762 Comments - BABYDADDY (@shindy) on Instagram: "Es wurde viel über „Affalterbach" geredet und diskutiert. Wenn man sich allerdings Reactionvideos..."

Shindys "Affalterbach" mit Shirin David? Ufo361-Comeback & Capitals "Cherry Lady" - Release Friday

Der Release Friday gestern hatte es mal wieder faustdick hinter den Ohren. Neben Alben von Tua, Capo & Nimo, Reezy, Herzog, Gent, DJ Stylewarz und MC Rene gab es natürlich auch jede Menge Singles. Allen voran sorgen Shindys "Affalterbach" mit einem nicht offiziell verkündeten Gast in der Hook, Capital Bras Cover "Cherry Lady" und Ufos Comeback mit "Pass auf wen du liebst" für Gesprächsstoff.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach "Affalterbach"-Video: Urteil zu Shindys Kennzeichenmissbrauch

Nach "Affalterbach"-Video: Urteil zu Shindys Kennzeichenmissbrauch

Von Till Hesterbrink am 25.06.2020 - 14:45

Der Prozess um Shindys angeblichen Kennzeichenmissbrauch hat ein rasches Ende gefunden: Herr Schindler kommt (fast) straffrei davon. Zwar gab es einen Freispruch für Shindy und er muss die zuvor veranschlagten 175.000 € nicht zahlen, dafür jedoch 10.000 € an eine gemeinnützige Stiftung.

Das Urteil für Shindy: Freispruch

Dem Künstler aus Bietigheim-Bissingen wurde vorgeworfen, beim Videodreh zu "Affalterbach" in einem Auto mit gefälschtem Kennzeichen gefahren zu sein. Dieses Vergehen wurde zu einem Thema, da er während der Fahrt mit dem Wagen geblitzt wurde.

Nun stellte sich heraus: Shindy ist die meiste Zeit nicht selbst gefahren, da das Auto mit dem Kennzeichen „DAD DY 1“ größtenteils per Anhänger transportiert wurde. Wenn er gefahren sei, dann nur in einer Kolonne mit den Aufnahmefahrzeugen. Daher konnte das Verfahren gegen eine Geldauflage von 10.000 € eingestellt werden.

Shindy verdient nicht genug, um die Strafe zu zahlen

Eigentlich war für die Strafzahlung ein Betrag von 175.000 € angesetzt, der sich aus Shindys mutmaßlichem Einkommen berechnete. Der Rapper gab jedoch an, gar nicht so viel zu verdienen, sodass die Höhe der Strafe gesenkt wurde.

Um zu beweisen, wie schlecht es ihm finanziell geht, tauchte er beim Prozessauftakt mit einem Bentley-Cabrio und Louis Vuitton Halstuch auf. Zweiteres verwendete er als Mundschutz. Unklar ist, ob diese Zurschaustellung von Shindys Lebensstil wirklich zu Mitleid bei dem Amtsrichter führte.

Shindy nicht zum ersten Mal vor Gericht

Es ist nicht das erste Mal, dass Shindy sich vor Gericht verantworten muss. An Silvester 2016 war der Rapper in eine Schlägerei mit zwei Männern verwickelt und wurde anschließend zu einer 14-monatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Schon damals musste er 5.000 € an eine gemeinnützige Organisation zahlen, zusätzlich zum Schmerzensgeld für die Opfer.

Shindy wegen "Affalterbach"-Video vor Gericht

Nach dem Streit mit Shirin David hat Shindy nun erneut Ärger wegen seiner Single "Affalterbach". Dieses Mal geht es aber nicht um die Musik, sondern um das entsprechende Video. Dem Rapper aus Bietigheim drohen laut Bild bis zu 175.000 Euro Strafe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!