Neues S*x-Tape von Kim Kardashian wird Kanye West angeboten

Es gibt wenig S*x-Tapes, die so bekannt sind wie das von Kim Kardashian und ihrem ehemaligen Partner Ray J. Nun enthüllt Hiphop-Manager Wack 100, dass er angeblich einen "Part 2" des bekannten Clips bei sich auf dem Laptop haben soll. Ein nie gesehenes Video von Kim und Ray J, dass er in einem Interview mit Bootleg Kev kurzerhand Kanye West anbietet – als "privates NFT". 

Wack 100 bietet Kanye West neues S*x-Tape von Kim an

Wack 100 erklärt im Interview, dass das unbekannte Video viel expliziter und "besser" sein soll als das erste, das 2007 im Internet viral ging und Kim zum Star machte. Diese startete bekanntlich noch im gleichen Jahr die Reality Show "Keeping Up With the Kardashians" mit ihrer Familie und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Unternehmer*innen Hollywoods.

Der Manager erklärt, dass er das besagte Tape natürlich niemandem anderes als Kanye West (jetzt auf Apple Music streamen) geben würde, da Kim "die Mutter seiner Kinder" sei. Auf die Nachfrage hin, ob Ray J das Tape nicht einfach selbst leaken könnte, erklärt Wack 100, dass dieser ebenfalls Vater geworden ist. Er sei ein toller Typ und würde, wenn es darauf ankäme, das Video sofort an Kanye geben. 

Wer das Tape nie zu sehen bekommen soll, ist die Öffentlichkeit. Das sei nämlich respektlos, so Wack.

Hier könnt ihr das ganze Interview zwischen Bootleg Kev und Wack 100 schauen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake & Kanye West wollen gemeinsam Gang-Oberhaupt befreien

Drake & Kanye West wollen gemeinsam Gang-Oberhaupt befreien

Von Till Hesterbrink am 04.10.2021 - 12:24

Larry Hoover ist Mitgründer der Gangster Disciples aus Chicago, einer der berüchtigtsten Gangs der Vereinigten Staaten. Seit fast 50 Jahren sitzt er für den Mord an einem 19-Jährigen und seine Tätigkeiten als Gang-Oberhaupt hinter Gittern. J. Prince arbeite nun laut eigener Aussage mit Kanye West und Drake gemeinsam daran, den 70-Jährigen aus dem Gefängnis zu holen.

Partners in Crime: Kanye West, Drake & J. Prince wollen Larry Hoover befreien

Boxpromoter und Unterwelt-OG J. Prince verkündet über Instagram, dass er zusammen mit den eigentlich verfeindeten Kanye West und Drake daran arbeite, Larry Hoover aus dem Gefängnis zu befreien. Auf dem Bild sind neben Prince und Kanye auch Larry Hoovers Sohn und seine Ehefrau Winndye zu sehen. Wie genau Hoover aus dem Knast geholt werden soll, erklärt er nicht. Ebenso bleibt unklar, welche Rolle Prince' langjähriger Freund Drake dabei spielen soll.

Besonders kurios dabei, Kanye hatte Drake erst kürzlich mit den Gangster Disciples gedroht. Auf dem von Drake geleakten Track "Life of the Party", rappt Ye:

"Told Drake don't play with me on GD"

Larry Hoover seit über 50 Jahren im Gefängnis

1997 wurde Larry Hoover in einem kontroversen Urteil zu einer sechsfach lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits seit über 20 Jahren im Knast. Aktuell sitzt er seine Strafe im ADX Supermax Prison ab, wo er seit über 25 Jahren pro Tag 23 Stunden in Einzelhaft verbringt und nur eine Stunde am Tag nach draußen darf.

Mittlerweile hat er der Kriminalität entsagt und setzt sich für ein friedvolles Leben auf den Straßen Chicagos ein. Die Bedeutung des Namen GD würde er gerne in "Growth & Development" umändern.

Sein Sohn Larry Hoover Jr. arbeitet gemeinsam mit dem Larry Hoover Project für eine Abschaffung der lebenslangen Gefängnisstrafe ohne Aussicht auf Bewährung und Einezlhaft ein.

Auf Kanye Wests neuem Album "Donda" war Larry Hoover Jr. gleich zwei Mal vertreten. Auf den Tracks "Jesus Lord" und "Jesus Lord Pt. 2" ist er im Outro zu hören, wie er über das Justizsystem in den USA spricht.

Vor knapp drei Jahren setzte sich Kanye West bereits, unerfolgreich, bei Gesprächen mit Donald Trump für die Begnadigung Hoovers ein. Ye und seine Ehefrau Kim Kardashian warben zu der Zeit bei dem damaligen Präsidenten für eine Justiz- und Gefängnisreform.

Kim Kardashian setzt sich bei Donald Trump für ASAP Rocky ein


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)