Sentino beginnt Rechtsstreit mit Fler?

Die geschäftliche und freundschaftliche Beziehung zwischen Sentino und Fler scheint wohl endgültig ein Ende gefunden zu haben. 

Im Interview mit Rooz hatte Fler zahlreiche Details über Sentino ausgepackt und unter anderem behauptet, dass dieser zum Banger Camp wechseln und danach bei Fler mit Informationen über Farid punkten wollte.

Sentinos Verschwinden aus der (deutschen) Öffentlichkeit hatte nicht nur bei Fler für Unmut gesorgt. Auch zahlreiche Fans kritisierten Sentino, der die Zusammenarbeit mit Fler plötzlich beendete und zurück nach Polen ging. Dass er dann bekannt gab, fortan nur noch auf polnisch zu rappen, ermunterte seine Fans dabei nicht gerade.

Scheinbar soll nun auch der noch immer bestehende Vertrag zwischen Sentino und Maskulin aufgelöst werden.

Auf Instagram postete Fler einen Brief von einem Anwalt, in dem Sentinos Wunsch geäußert wird, seinen Vertrag fristlos zu kündigen. Die Zusammenarbeit sei nicht mehr zumutbar und das Vertrauensverhältnis der beiden "unwiderruflich zerrütet".

Du kannst den Menschen aus der Scheisse holen, doch nicht die Scheisse aus dem Menschen. #undankbar

See this Instagram photo by @official.fler * 2,206 likes

Was Sentino über Flers #waslos-Aussagen denkt: "best friends" mit Farid Bang?

Laut Fler wollte Sentino angeblich bei Banger Musik signen, nachdem er sechs Monate mit Farid Bang gechillt habe. Außerdem hat Fler in seinem letzten auch noch diverse andere Sachen über Sentino gesagt. Bisher gab es darauf keine richtige Reaktion von Sentino selbst.

Fler über Sentino: "Er wollte bei Farid signen!"

Sentino bei Banger Musik? Laut Fler hätte es fast dazu kommen können, denn scheinbar hatte es Sentino für eine Weile nach NRW verschlagen, um dort womögich einen Deal zu landen.In der aktuellen #waslos-Folge berichtet Fler davon, dass Sentino sich ganze sechs Monate bei Farid aufgehalten und mit ihm "gechillt" habe.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Maskulin 2016 läuft bei euch

Ein ****** holt sich nen anderen ****** ins Boot

ha ha ha Santinööö heißt mit `m 2 vornamen Enrique das erklärt naturlich das er öin Huensöhn ist
Patrik Decker bzw. mister Karotte an Fler ist auch öin Huensöhn
Patrik+Enrique=Huensöhne 4 Life

er heisst karotten escobar

wie erkennt man einen ******en schneemann??? die karotte steckt im arsch

Ihr seid aber alles ****en in den Kommentaren, aber ok wär das Internet schon so weit gewesen wo ich 12 war dann hätte ich genauso einen dünnpfiff von mir gegen. Ps: sucht Euch ne Freundin

Sentino hat in der Bronx gelernt das polnischen rappen viel realer ist, Fler versteht das einfach nicht.
Woher aber auch, er gammelt in seiner Traumwelt in der Ghostwriting mit Überdramatisierung realer ist als Überdramatisierung auf eigenen Erfahrungen aufbauend.

Alter im Ernst jetzt mal.
Wer diesen Circle **** Affenzirkus auch nur ein 100-stel ernst nimmt gehört kastriert um sein unwürdiges Erbgut aus dem Genpool sortiert zu wissen.
Auf die Rapper selbst und die involvierten Journalisten die lieber schleimen um die Klickstarken Interviewpartner bei Laune zu halten, anstatt Fragen zu stellen die auch mal Elefanten im Raum ansprechen ohne sich direkt mit irgendeiner "Vallah. Inshallah" Erklärung zufrieden zu geben, wäre das ergo zu 98% auch anzuwenden.

Aber ey....nur lautstark gedacht.
**** it, Verkaufszahlen sind alles was zählt denn Rap ist gegen das Syste.....waaaaait a moment...

KA KA KA,KA KA KA......KAROTTEEE

Samira du huensen

Samira du huensen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Von David Molke am 26.11.2020 - 18:06

Fler hat PA Sports offenbar nach dem Beef mit Manuellsen zu seiner Ansage gratuliert. Anschließend kritisierte er PA Sports allerdings öffentlich dafür, zur Polizei gegangen zu sein. Das kam bei PA Sports wohl wiederum nicht sonderlich gut an, was mehr oder weniger eindeutige Kommentare auf Instagram zur Folge hatte, woraufhin Fler ebenfalls per Insta Story-Ansage reagiert.

Nach Manuellsen-Beef: Fler meldet sich privat bei PA Sports und gibt ihm Props

Der Reihe nach: PA Sports befindet sich aktuell in der Promophase für sein neues Album. Im Track "100 Bars Final Kill"hat er sich unter anderem zum König des Ruhrgebiets ernannt. Was dem amtierenden König im Schatten Manuellsen bekanntermaßen überhaupt nicht geschmeckt hat. Anschließend gab es diverse Ansagen, Beleidigungen, Abrechnungen, Entschuldigungen und Friedensangebote. Manuellsen will sich jetzt nie wieder streiten. Den Rest findet ihr hier:

"Das geht auch an KC": PA Sports mit abschließendem Statement zum Streit mit Manuellsen

Es wurden wieder Ansagen gedroppt und gelöscht. Nachdem PA Sports am Sonntag zu einem halbstündigen Rundumschlag gegen Manuellsen ausgeholt hatte, löschte er sein Statement nun wieder und schlug versöhnlichere Töne an. Er wolle seine Zeit jetzt nicht mit Streit verschwenden und sich stattdessen auf sein anstehendes Album "Streben nach Glück" konzentrieren.

Fler gibt PA Sports Props: Kurz nach der Abrechnung von PA Sports hat sich Fler offenbar per DM bei PA Sports gemeldet. Anscheinend fand er die Abrechnung mit Manuellsen so gelungen, dass er PA Sports ein knappes "gut gemacht!" geschickt hat. Das Ganze hat PA Sports allerdings erst später veröffentlicht, und zwar nachdem Fler ihn kritisiert hatte.


Foto:

Screenshot: PA Sports in seiner Insta Storyhttps://www.instagram.com/pasports/

Fler kritisiert PA Sports offenbar dafür, zur Polizei gegangen zu sein

Im Livestream: Melbeatz und SSYNIC haben einen Livestream veranstaltet, in dem auch Fler per Telefon zugeschaltet war. In dem Gespräch ging es auch darum, wie Fler zu der ganzen Angelegenheit rund um PA Sports und Manuellsen steht. Fler erklärt daraufhin, er fände gut und richtig, wie PA Sports mit Manuellsen abgerechnet hat.

Was kritisiert Fler? Fler findet offenbar, dass es nicht ganz zusammenpasst, dass PA Sports einerseits zu der Polizei gegangen ist, aber gleichzeitig "immer diese Welle machen" würde. Fler erklärt, er "kenne die genauen Hintergründe" und PA Sports hätte wenigstens öffentlich sagen sollen, dass er zur Polizei gegangen ist. Was genau Fler mit diesen Hintergründen meint, bleibt leider unklar.

"Das war gut, aber ich kenne die genauen Hintergründe. Der PA ist aber auch jemand, der da sitzt und so redet, so nach dem Motto 'ja und jetzt reicht's mir!' Bro, der Typ ist zu den Bullen gegangen. Und deswegen sag ich mir so 'ey pass auf, wenn jemand zu den Bullen geht, Alter, dann soll er wenigstens in der Öffentlichkeit sagen: 'Wisst ihr was, ich geh jetzt zu den Bullen. Ich will jetzt den geraden Weg gehen.' Aber dann zeitgleich immer diese Welle machen, denk ich mir nur so, ist komisch, Alter.

Anscheinend geht es hier um einen Brandanschlag, der vor einiger Zeit das Auto von PA Sports Eltern getroffen hat. Allerdings wirken Flers Kommentare dazu etwas seltsam, weil PA Sports eigentlich schon direkt in den ersten Posts dazu klar gemacht hat, dass er die Polizei eingeschaltet hatte. Fler selbst hat in dem Zusammenhang jetzt gesagt, er selbst wäre noch nie bei der Polizei gewesen.

Gerichtsprozess gegen Fler ist unterbrochen

Fler muss sich aktuell vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen mehrerer Anklagepunkte verantworten. Nun wurde der Prozess gegen ihn unterbrochen, da der Rapper krank ist. Sein Verteidiger legte dem Gericht ein Attest vor und wie die Berliner Zeitung berichtet, bestätigte ein Arzt telefonisch, dass Fler nicht verhandlungsfähig sei.

PA Sports reagiert auf Fler & der antwortet ihm erneut

Wohl als Reaktion auf die Kommentare von Fler in dem Livestream hat PA Sports die oben gezeigte Nachricht von Fler veröffentlicht. Dazu oder direkt im Anschluss folgte ein Kommentar von PA Sports, der folgendermaßen lautete:

"Wallah diese Menschen sind am Ende."

Damit bezieht er sich offenbar auf Fler, es wird aber nicht explizit so gesagt. Fler scheint das aber auch so aufgefasst zu haben, da er sich noch einmal an PA Sports wendet. Dieses Mal aber öffentlich, ebenfalls via Instagram. Er schreibt:

"Sorry PA, dass ich einige Sachen gut fand, die du gemacht hast und einige Sachen nicht. Ich weiß, im Internet kann man nur eine Meinung haben und sie auch niemals ändern."


Foto:

Screenshot: Fler in seiner Insta Story https://www.instagram.com/fler/

Das garniert Fler dann noch mit einigen Tränen lachenden Smileys. Zusätzlich wünscht er PA viel Erfolg und setzt das Hashtag "#EndlichBerliner" darunter.

Last but not least: Auch PA Sports' Labelkollege Kianush schaltet sich noch via Insta Story ein und erklärt, die Leute sollten Life is Pain einfach in Ruhe lassen.

Was sagt ihr zu der ganzen Angelegenheit? Glaubt ihr, dass es das jetzt war?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)