Seit einem Jahr ununterbrochen in den Charts: Bausa mit "Was du Liebe nennst" weiter auf der Erfolgswelle

Die Erfolgsstory von Bausas "Was du Liebe nennst" findet auch über ein Jahr nach Release kein Ende.

"Was du Liebe nennst" stieg am 6. Oktober 2017 auf Platz 51 der Charts ein, es folgten neun Wochen auf Platz eins. Nun ist der Song seit einem Jahr ununterbrochen in den Top 100 platziert. Dafür sorgten inzwischen über 1,2 Millionen Verkäufe beziehungsweise die entsprechenden Streamingzahlen. Im April wurde Bausa somit zum ersten deutschen Rapper mit Diamantauszeichnung. Gratulation an dieser Stelle auch an die Produzenten Jugglerz und The Cratez!

Hinzu kommen über 112 Millionen Views auf das Video zu dem Track. Außerdem ist Bausa für die MTV Europe Music Awards als "Best German Act" nominiert.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Bausa bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Norbert Rudnitzky, Chef von Bausas Labelheimat Downbeat Records, die mit Warner kooperieren, zeigt sich dementsprechend erfreut:

"Ein Jahr in den Charts, da bin ich gerade selber erstaunt gewesen. So ein massiver Hit ist ja immer Segen und Fluch zugleich. Aber Bausa hat danach mit der Goldsingle 'Casanova' [mit Summer Cem, Anm. d. Red.] und der erst kürzlich veröffentlichten Top-10-Single 'Vagabund' eindrucksvoll gezeigt, daß er kein One-Hit-Wonder ist."

BAUSA - Was du Liebe nennst (Official Music Video) [prod. von Bausa, Jugglerz & The Cratez]

Das Video zur neuen Single "Was du Liebe nennst" ► Was du Liebe nennst jetzt hier streamen und downloaden: http://wmg.click/Bausa_WasDuLiebeNennstAY ► Hol' dir das Album!

Erst im Juni hatte Bausa einen weiteren Rekord aufgestellt:

"Was du Liebe nennst" ist erster deutschsprachiger Song mit 100 Millionen Spotify-Streams

Ein Rapper ist der erste deutschsprachige Act, der den digitalen Meilenstein von 100 Millionen Streams auf einem einzigen Song bei Spotify knackt ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Von Michael Rubach am 17.05.2019 - 16:07

Die zweite Woche in Folge können Juju und Henning May mit ihrem Track "Vermissen" die Spitzenposition in den Singlecharts besetzen. Nicht einmal die Superstar-Kombo aus Justin Bieber und Ed Sheeran kann da laut einer Meldung der offiziellen Charts mithalten.

Juju & Shindy enteilen der Konkurrenz

Das Duett von Juju und AnnenMayKantereit-Frontmann Henning May findet weiter so starken Zuspruch, dass auch diese Woche kein Weg an der #1 vorbeführt. Selbst Shindy mit "Nautilus" reicht nicht an die beiden heran. Er landet mit seiner Hommage an die Nullerjahre des US-Raps auf Position #2.

Ed Sheeran und Justin Bieber brechen mit "I Don't Care" zwar einen Spotify-Rekord für die meisten Plays innerhalb eines Tages, aber können Deutschrap trotzdem nicht die Stirn bieten. Für die Jungs springt Rang #3 heraus.

LX, Maxwell, Gzuz und Gallo Nero landen mit "Perdono" auf der #6. Sido kann sich mit "Wie Papa" die #17 sichern.

Sido - Wie Papa [Video]

Sido hat schon ein paar Jahre Deutschrapgame auf dem Buckel. Auf seiner Single "Wie Papa" erklärt er, warum er trotzdem noch Bock auf das Spiel hat und vorerst keine Müdigkeit verspürt. Der Track wird auf Sidos kommendem Album "Ich und keine Maske" zu finden sein, das im September erscheint.

Witten Untouchable charten mit "Trinity"

In den Albumcharts regieren Rock- und Schlageralben. Nachdem letzte Woche Eno mit "Fuchs" noch auf der #3 charten konnte, kommt die Top 10 dieses Mal ohne Neueinsteiger aus dem Rapbereich aus. Capital Bra klettert mit "CB6" von der #7 auf die #4. Witten Untouchable entern mit "Trinity" Platz #40.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!