Schwesta Ewa muss wohl ohne ihr Kind ins Gefängnis

Dass Schwesta Ewa ins Gefängnis muss, steht schon eine ganze Weile fest. Jetzt wird wohl eine der größten Sorgen der stolzen Mutter wahr: Offenbar darf sie nicht gemeinsam mit ihrer Tochter in eine Mutter-Kind-Haftanstalt. Das heißt, dass Mutter und Tochter für die Zeit der Haftstrafe wohl oder übel voneinander getrennt werden.

Schwesta Ewa kann anscheinend nicht in ein Mutter-Kind-Gefängnis

Schwesta Ewa muss offenbar in wenigen Tagen in die JVA Willich nahe Düsseldorf, wie die Bild berichtet. Dort heißt es auch, dass aus ihrem Wunsch, nicht von ihrer Tochter getrennt zu werden, offenbar nichts wird. Bei dieser Justizvollzugsanstalt gebe es keine Möglichkeit für eine gemeinsame Unterbringung. Schwesta Ewa muss demnach alleine ins Gefängnis und kann ihre Tochter während der Haft wohl nur eingeschränkt sehen. Die Rapperin könne es kaum glauben, immerhin sei sie seit Januar Mutter.

Zuerst hatte Schwesta Ewa noch befürchtet, dass sie ihr Kind möglicherweise sogar im Gefängnis zur Welt bringen müsste. Was zum Glück nicht so gekommen ist – obwohl das "2Pacs Mutter [...] auch geschafft" habe, wie Schwesta Ewa geschrieben hatte. 

Wer Schwesta Ewa zum Beispiel auf Instagram folgt, weiß, wie wichtig ihr ihre Tochter zu sein scheint – und vor allem, wie glücklich die Rapperin in ihrer Rolle als Mutter wirkt. Die Posts für und über ihr "Ein und Alles" häufen sich, was wohl niemanden überraschen dürfte.

Schwesta Ewa betont auch immer wieder, dass es aktuell nichts Wichtigeres für sie gebe. Eigentlich müsse sie Promo für ihr Buch "Enthüllungen" machen, aber ihr Kind stehe nun mal an erster Stelle. Die meisten Fans können es wohl extrem gut nachvollziehen, dass ihre Prioritäten so liegen.

Schwesta Ewa bringt Buch auf den Markt

Schwesta Ewa wird ein Buch über ihr Leben veröffentlichen. Das kündigte die Rapperin auf ihren Social Media-Kanälen an. Das Werk mit dem Titel "Enthüllungen: Das Leben f*ckt am härtesten" soll am 21. August erscheinen.

Darf Schwesta Ewa von ihrer Tochter getrennt werden?

Laut dem Journalist und Publizist Tobias Huch könnte das Ganze sogar im Konflikt mit dem Grundgesetz stehen. Artikel 6 stellt Kinder unter besonderen Schutz. Dort heißt es auch, dass Kinder nur dann von ihren Erziehungsberechtigten getrennt werden dürfen, wenn diese "versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen".

Tobias Huch on Twitter

Die Rapperin @SCHWESTA_EWA muss als frische Mutter in den Knast. Ihr Baby darf sie nicht mitnehmen, weil es keine freien Mutter-Kind-Plätze gibt. Das ist grundgesetzwidrig und schädigt das Kind nachhaltig. Der Artikel 6 GG erlischt nicht durch eine straffällige Mutter.

Schwesta Ewa muss offenbar für 22 Monate ins Gefängnis

Von Michael Rubach am 06.09.2019 - 12:33 Jan Böhmermann und sein Team schauen ganz genau auf die Deutschraplandschaft. Nachdem zum Staffelauftakt des "Neo Magazin Royale" bereits Kollegahs "Alles auf Null"-Video auf die Schippe genommen wurde, sind nun die 187 Strassenbande, Fler und Schwesta Ewa Teil einer neuen Folge des Formats "Young Böhmermann" In der kurzen Episode soll der noch schulpflichtige Jan Böhmermann neue Freundschaften schließen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neues Gzuz-Album noch vor Haftantritt?

Neues Gzuz-Album noch vor Haftantritt?

Von Till Hesterbrink am 30.09.2020 - 14:52

Nachdem Gzuz gestern zu einer 18-monatigen Haftstrafe und einer Geldstrafe von über einer halben Million Euro verurteilt wurde, kündigte 187-Oberhaupt Bonez heute an, dass uns noch vor dem Haftantritt ein neues Release des Hamburgers erwarten könnte. Bislang steht noch nicht fest, wann und ob Gzuz überhaupt seine Haft antreten muss. Sein Anwalt hatte direkt nach der Urteilsverkündung erklärt, man werde in Berufung gehen.

Bonez MC kündigt scheinbar neues Gzuz-Album an

Das Amtsgericht Hamburg verurteilte den 187-Rapper Gzuz gestern zu einer Strafe, die Bonez im Nachhinein als "utopisch" bezeichnete. Auf Instagram schlug nun ein Fan vor, dass Gzuz vor seinem Haftantritt noch schnell ein Tape raushauen solle. Bonez MC antwortete darauf und bestätigte, dass so etwas kommen solle:

Eigentlich steht der restliche Terminkalender des Jahres für die 187 Strassenbande schon fest. An Halloween soll Bonez MCs "Hollywood: Uncut" erscheinen und im Dezember dann das langerwartete LX-Soloalbum "Inhale-Exhale". Dieser Plan könnte nun durch Gzuz' Urteil über den Haufen geworfen werden.

Noch ist jedoch überhaupt nicht klar, ob Gzuz wirklich ins Gefängnis muss. Sein RTL-Anwalt Christopher Porsch kündigte direkt an, in Berufung gehen zu wollen. Bis der Prozess vor dem nächsthöheren Gericht, dem Landgericht, weitergeführt wird, darf Gzuz noch seine Freiheit genießen.

Unüblich wäre es nicht, wenn er diese Zeit noch für Releases nutzen würde. Schwesta Ewa beispielsweise brachte nach ihrer Verurteilung 2017 noch ein Buch und ein Album auf den Markt, bevor sie dieses Jahr ihre Haft antrat.

Gzuz letztes Album "Gzuz" ist erst knapp acht Monate alt.

Farid Bang & Fler zeigen Support

Mittlerweile haben sich auch weitere Künstler*innen zu Wort gemeldet und ihren Support für Gzuz ausgedrückt. Farid Bang machte in einem längeren Videostatement deutlich, er halte es für eine Unverschämtheit, dass in Deutschland nicht zwischen Kunst und Privatperson unterschieden würde. Er würde Gzuz supporten und dieser solle sich melden, wenn er etwas bräuchte.

Selbst Langzeit-Rivale Fler postete auf Instagram "Free Gzuz" und brachte zum Ausdruck, dass er in dieser Sache wohl hinter Gazo stehen würde.

Gzuz wollte sich wohl heute Nacht mit Fler boxen

Von Clark Senger am 29.09.2020 - 10:15 Das Amtsgericht Hamburg hat am heutigen Morgen entschieden, dass Gzuz von der 187 Strassenbande für anderthalb Jahre ins Gefängnis gehen muss. Gründe für seine erneute Haftstrafe sind laut DPA Drogenbesitz, Körperverletzung sowie Verstöße gegen das Waffengesetz.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)