Savvy, Luciano, Reezy & mehr im Deutschrap-Update zum Freitag

Dass heute Feiertag ist, bedeutet lange nicht, dass Deutschrap sich freinimmt. Songs aus allen Ecken der Szene sprudeln wie jede Woche bei Streaming-Diensten, YouTube und in Playlists an die Oberfläche. Natürlich auch bei uns! Auf dem Cover unserer Playlist ist diese Woche mit Savvy ein Act auf dem Cover, der sich im Untergrund zuhause fühlt.

Den Berliner haben längst nicht mehr nur die Fans seiner Homies von BHZ auf dem Schirm. Seine warme Stimme erkennt man, wo immer er als Gast am Start ist, und er schafft es auch auf seiner heute erschienenen EP "35mm" wieder empathisch und nahbar über die Welt inner- und außerhalb seiner Gedanken zu erzählen. Nach dem boombap-lastigeren "Kleinwagen Tape" mit MotB im Januar ist Savvy dieses Mal wieder auf moderneren Pfaden unterwegs.

Von Deutschraps vermeintlichen Topverdieneren meldet sich heute unter anderem Luciano zu Wort. Sein Track "Late Night" kommt als Hommage an Kid Cudis legendären Song "Day'n'Nite", der dieses Jahr bereits seinen zwölften Geburtstag gefeiert hat.

Reezy liefert nur kurz nach seiner Mini-EP "Quentin Quarantino" schon wieder Nachschub in Form von "Excel". Lyrics, Beat, Rap und Gesang alles aus einer Hand. In der zweiten Hälfte des Songs meint man, etwas Timbo-Vibe heraushören zu können, wenn die Beatbox im Instrumental verbaut wird. GWie gewohnt sehr interessant produziert.

Neben größeren Namen wie Haftbefehl, Nimo, BHZ, Sinan-G (mit Azzi Memo), Nico K.I.Z (mit Yassin) oder Kontra K gibt es bei uns wie jede Woche auch etliche Neuzugänge aus dem Untergrund. Explizit zu erwähnen wären da Kwam.E und Tom Hengst, die ihren starken Singles heute das passende Tape "Concrete Cowboys" folgen lassen. Daraus findet ihr mit "Exzess" und "Weltweit" (ft. Rapkreation) zwei Tracks in unserer Playlist.

Außerdem haben Credibil und Pimf zwei sehr eindringliche Songs releast. Credibil kommt mit smartem und technisch anspruchsvollem Rap von der Straße in "Nachtaktiv", der musikalisch stark und treibend von Myvisionblurry inszeniert wird. Pimf legt mit deutlich ruhigeren Tönen den Freundeskreis-Classic "Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte" neu auf. Er hält sich und seinen Hörern vor Augen, wie die politische Landschaft sich entwickelt hat, seit er auf geboren wurde, und kommt dabei vor aktuellen Hintergründen zu keinem allzu positiven Fazit. Ebenfalls zu empfehlen ist die 2013-Version des Songs von Goldroger, der heute übrigens auch neue Musik in Form des Tracks "Horcrux" releast hat.

Das ist aber wie immer nur ein kleiner Blick auf die heutigen Neuzugänge. Insgesamt haben wir knapp die Hälfte der Playlist ausgetauscht, die ihr auf Spotify, Apple Music, YouTube und Deezer finden könnt.

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nimo will Partei gründen

Nimo will Partei gründen

Von Michael Rubach am 22.02.2021 - 20:13

Nach einem langen Talk bei Clubhouse haben Nimo und seine Mitstreiter*innen den Entschluss gefasst, einen besonderen Weg im Kampf gegen Rassismus und Mobbing einzuschlagen. So sei der Plan entwickelt worden, eine Partei an den Start zu bringen. Diese soll sich für Menschenrechte und Gerechtigkeit einsetzen.

Nimo: "Wir werden diese Partei gründen"

In einem Live-Stream auf Instagram informierte Nimo die Fans, die nicht bei Clubhouse dabei waren, über sein Vorhaben. Bevor er auf seine Idee einging, sprach er noch ganz allgemein darüber, was jeder Mensch persönlich dafür tun kann, Rassismus sowie Diskriminierung und Mobbing entgegenzuwirken. So gelte es, gesamtgesellschaftlich "Vorurteile zu stoppen". Diese würden bereits im Kindesalter vermittelt und seien der Ausgangspunkt für späteres menschenverachtendes Verhalten.

"Wir haben uns geeinigt, eine Partei zu gründen und haben jetzt schon eine aktive WhatsApp-Gruppe, in der wir uns austauschen und in der wir planen und in der wir organisieren. [...] Wir werden diese Partei gründen. Wir sind alle fest entschlossen, etwas zu machen, etwas zu bewegen. Für uns. Für die Generation jetzt und für die Generation, die nach uns kommt."

Updates zu der Parteigründung soll es fortan regelmäßig bei Talks auf Clubhouse geben. Größere politische Ambitionen verfolgt Nimo mit dem Projekt offenbar nicht. Alle seien jedoch herzlich eingeladen, ihn bei dieser Mission zu unterstützen.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass wir etwas in diesem Land ändern können. Wenn wir sagen Partei: Wir wollen nicht in die Politik gehen und uns in politische Sachen einmischen. Wir möchten einfach nur für Menschenrechte und für Gerechtigkeit kämpfen. Gegen Rassismus. Gegen Mobbing. Einfach nur für die Menschlichkeit. Das, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Dafür setzen wir uns ein."

Laut der Bundeszentrale für politische Bildung haben es Parteien immer auf Machtgewinn abgesehen, um ihre Ziele durchzusetzen zu können. Da Nimo zunächst klar betont, sich von der politischen Ebene (und wohl auch von Wahlen) fernhalten zu wollen, landen er und seine Anhänger*innen vielleicht am Ende noch bei einer anderen Organisationsform.

Zuletzt organisierte Nimo einen gemeinsamen Videodreh mit Luciano. Hier kannst du den Clip zu "Bad Eyez" sehen:

Nimo ft. Luciano - Bad Eyez [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!