RIN, Ufo361, Lance Butters: Was Deutschrap heute zu bieten hat

Same procedure as every friday: Wir haben uns durch die Flut an Neuerscheinungen gekämpft, das brauchbare Material in unserer Playlist gesammelt und das Ganze dann auf knackige 60 Tracks mit einer bunten Mischung aus den letzten Monaten zusammengestaucht. Die Pole Position gibt es heute für Miami Yacine mit seiner neuen Single "Testarossa":

Und bevor wir zu unserer Auswahl kommen, hier erstmal ganz wertungsfrei die neuen Releases des Tages aus dem deutschsprachigen Raum im Überblick. Mit einem Klick gelangst du zum jeweiligen Stream und den Videos:

Ihr könnt sagen, was ihr wollt: Flötenbeats sind – richtig in Szene gesetzt – auch beim 20. Mal noch geil. Heute erreicht uns ein solcher von Alexis Troy. Darauf hat sich RIN mit "Dior 2001" breit gemacht. Melodischer Rap, Ohrwurm-Hook und Adlibs on Fire wie gewohnt.

Von Ufos neuem Album haben wir die Kollabo mit Rich The Kid gepickt, mit dem der Berliner schon für den Remix von "Plug Walk" zusammengearbeitet hatte. Außerdem bleibt der Titeltrack "VVS" mit Migos-Member Quavo in unserer Playlist.

Auf "D.N.A.2" haben Genetikk neben Kollegah, Olexesh und den eigenen Signings Tiavo einen Feature-Gast, von dem man in Zukunft noch einiges erwarten darf. Der Mannheimer OG Keemo bekommt bei "Wenn die Vögel singen" seine bislang prominenteste Platzierung nach Kollabos mit anderen Newcomern und Untergrund-Artists wie John Known, Chima Ede, Ahzumjot, Mortel und mehr. Auch der Genetikk-Track "Träume" mit OL hat es in die Playlist geschafft.

Außerdem meldet Lance Butters sich mit seiner einsilbigen Catchphrase zurück: "Yeeeaaah". Fans dürften zufrieden sein, denn der Sound bleibt brutal und Lance hasst immer noch wunderbar alles, was in der Szene passiert. Ahzumjot hat seinem Homie für die erste "Angst"-Auskopplung nicht nur den Beat gebaut, sondern lässt sich hier und da auch aus der Adlib-Zwischenwelt hören.

Wer es eher schneller mag, kommt erwartungsgemäß bei Mister Dardy auf seine Kosten, der erstmals gemeinsam mit Nate57 für "Umsatz" sorgt. Abseits von Hypes und bekannten Labels zieht Camufingo seit geraumer Zeit sein Ding durch. In seinem neuen Song "Ser" geht um weitaus mehr als in allen bisher genannten Songs – sollte man mal reinhören!

Was sonst noch neu ist und was die letzten Monate überdauert hat, findest du am besten selbst in unserer Playlist heraus. Immer aktuell und jeden Freitag mit einer Auswahl der neuen Musik:

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azzi Memo organisiert Charity-Song für die Opfer von Hanau

Azzi Memo organisiert Charity-Song für die Opfer von Hanau

Von Clark Senger am 22.02.2020 - 16:07

Der Schock über den rechtsextremen Terrorakt in Hanau sitzt Deutschland und ganz Europa noch tief in den Knochen. Während die Folgen in der Politik noch nicht ansatzweise abzusehen sind, stehen die Familien und Freunde der Opfer vor traurigen Fakten und müssen Abschied nehmen. Der aus Hanau stammende Azzi Memo hat Menschen aus seinem unmittelbaren Umfeld verloren und möchte nun für mentale und finanzielle Unterstützung sorgen.

Rapper planen Song für die Opfer von Hanau

Der 25-jährige ruft Kollegen aus der Szene per Instagram und Co dazu auf, sich per DM bei ihm zu melden, wenn sie von Herzen sechs bis acht Bars mit thematischem Bezug abliefern können. Tatkräftige Unterstützung bekommt er dabei von seinem Manager Aydin Kaya, der auch Capo, Milonair und Qzeng zu seinen Schützlingen bei 62 MGMT zählt.

"Wir haben mit einigen Rapper-Kollegen eine Aktion gestartet. Wir werden einen Charity-Song veröffentlichen demnächst. [...] Die gesamten Einnahmen werden an die Familien gespendet, die ihre Kinder verloren haben, ihre Ehemänner, ihre Frauen."

Unterstützung beim Projekt gibt es unter anderem von Rooz, der Memo dabei hilft, die Rapper zusammenzutrommeln. Sein Engagement gilt auch der Notwendigkeit, dass sich nicht nur wieder die üblichen Verdächtigen zum Thema äußern, die ohnehin regelmäßig mit ihrer Reichweite für den guten Zweck nutzen. Neben Azzi Memo haben bisher Manuellsen, Nate57, Rola, Soufian, Disarstar, Sierra Kidd, Olexesh, Credibil, Mois, Sinan-G und Maestro zugesagt, sich am Song zu beteiligen.

Es reicht nicht, einfach zur Tagesordnung überzugehen. Das müssen alle Rapper und ihre Zuhörer jetzt verstehen, um die tiefbraunen Hintergründe dieser furchtbaren und kalkulierten Tat richtig einzuordnen. Jeder von uns muss sich fragen, was er tun kann, um die dunkle Zukunft, in die wir grade blicken, wieder in vernünftige Bahnen zu lenken.

Als im Jahr 2000 der mosambikanische Alberto Adriano in Dessau von Neonazis aufgrund seiner Hautfarbe zu Tode geprügelt wurde, schloss sich eine mächtige Rap-Koalition zusammen. Der Song "Adriano (Letzte Warnung)" der Brothers Keepers sorgt bis heute für Gänsehaut und bekommt im neuen Kontext wieder ein erschreckend hohes Maß an Aktualität. Die Erlöse wurden damals den Angehörigen der etwa 120 Opfer gespendet, die zwischen 1989 und 2001 bei rassistischen Morden ums Leben kamen.

Rap 2020 hat nicht die Chance, sondern die Pflicht, jetzt seine Verantwortung zu erkennen und zu übernehmen!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!