RIN, Nimo, Calo & mehr: Dein Deutschrap-Update am Freitag

Heute haben wir in unserem wöchentlichen Update jede Menge Abwechslung, die wir mit unserer Playlist "Groove Attack" festhalten. Hier sammeln wir unter der Woche neue Songs und packen jeden Freitag die heißesten Neuerscheinungen dazu – vom Untergrund-MC auf Boombap-Beats mit Streichern bis zum sommerlich-leichten Hit mit Autotune und Gesang findest du hier alles:

Groove Attack powered by Hiphop.de

(null)

Wie schon letzte Woche (JAW) geben wir unser Cover nicht den offensichtlichsten Kandidaten, sondern Azad-Protege Calo, der grade einen potenziellen Sommerhit gedroppt hat. Das "Lied vom Bandit" kommt mit karibischen Einflüssen, Gesang und vielem, das 2018 einige Hörer begeistern könnte.

Prominenter wird es auf Platz 2, wo RIN sich direkt mal erkundigt, ob man seine Roli denn auch hören würde. Nach Gold-Singles und seinem erfolgreichen Debütalbum ist alles iced out beim Vagabundo aus Bietigheim und er droppt neben dem neuen Turnup-Material "Avirex" noch eine weitere Single namens "Need for Speed", die trotz des Titels mit deutlich weniger Speed daherkommt als erstere. Die beiden Songs sind nach "Nike" die erste Vorboten auf das Tape "Planet Megatron", das uns am 22. Juni erwartet.

Direkt dahinter haben wir mit Nimo und den Drunken Masters eine besonders spannende Kombo. Das DJ- und Produzentenduo bringt mit seinen brutalen Remixes zu Songs von Casper, Haftbefehl und Co in der Regel diverse Club- und Festival-Crowds zum Durchdrehen. Jetzt haben sie Nimo einen maßgeschneiderten Beat serviert, der die Steilvorlage gekonnt annimmt. Dickes Ding!

Hinter den neuen Song von Milonair und Schwesta Ewa mit Olexesh gibt's dann auch einen Block, der sich soundtechnisch und inhaltlich abseits des Deutschrap-Mainstreams abspielt und stolz darauf ist: Danger Dan hat für "Drei gegen einen" seine Antilopen-Homies zusammengetrommelt, Cr7z droppt den ersten Vorgeschmack auf das neue Projekt mit den Snowgoons und dahinter gibt's "Lost in Space" von JAW, der schon letzte Woche seine Comeback-LP gedroppt hat. Außerdem seien jedem Leser Saids neue Nummer "Pusher" und der großartige Dissy ans Herz gelegt, der uns schon letztes Jahr (noch als Dissythekid) mit seiner "Fynn"-EP geflasht hat.

Playlist abonnieren und immer auf dem aktuellen Stand bleiben!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RAF Camora, Asche, Genetikk, Kool Savas, Ufo361 & mehr im Deutschrap-Update

RAF Camora, Asche, Genetikk, Kool Savas, Ufo361 & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 16.07.2021 - 11:00

Was für eine Überraschung! RAF Camora hat heute Nacht aus dem nichts sein Comeback-Album "Zukunft" releast. Dem Wiener gebührt daher in dieser Woche natürlich auch das Cover unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Die führt er zudem mit dem titelgebenden Song seines Albums an.

Neue Tracks: Asche & Genetikk

Asche (jetzt auf Apple Music streamen) schreibt seine "Deathnote" und darauf stehen tatsächlich eine Unzahl an Deutschrap-Artists. Der Namen des Tracks ist wohl inspiriert vom gleichnamigen Manga, in welchem ein Junge über ein gefundenes Heft Menschen töten kann, wenn er ihre Namen dort reinschreibt. Aschkobar nimmt keine Gefangenen und Teil ordentlich aus gegen unter anderem Maestro, Yin Kalle, negatiiv OG und einige weitere Szene-Kollegen.

Genetikk feuern weiter eine Single nach der nächsten zu ihrem anstehenden Album "MDNA" raus. Diese Woche droppen die Saarländer den Track "Kintsugi". Dabei handelt es sich um eine traditionelle japanische Flick-Methode für Keramik. Dabei geht es wieder typisch mies sample-lastig zur Sache.

Neue Songs: Kasimir1441, Kool Savas & Ufo361

Ganz schön wilde Kombi und alles andere als "Uninteressant". Auf dem neuen Kasimir1441-Track prallen zwei Welten aufeinander. Kasimir hat sich nämlich niemand Geringeres als King Kool Savas an den Start geholt. Gemeinsam liefern die beiden einen aggressiven Song ab und beweisen, dass Rap auch wunderbar Generationenübergreifen funktionieren kann.

Ufo361 und sein Signing Data Luv stellen klar: "We don't play" und machen auf ihrem neuen gemeinsamen Track ernst. Ufo manifestiert darauf den Erfolg seines Schützlings und nennt ihn den "nächsten Trap-King". Ein krasses Kompliment von einem der größten Trap-Kings in Deutschland.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Jamule, Riccardo, Nullzweizwei, Polo65, Omar, Luzi, Money Boy und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!