Rihanna releast "ANTi" als Gratis-Album. Aus Gründen.

Rihanna hat ihr schon seit längerer Zeit angekündigtes Album ANTi jetzt als Gratis-Download via TIDAL zur Verfügung gestellt. Du kannst bei der Angabe deiner E-Mail-Adresse und deines Namens ruhig etwas kreativer werden.

Neben Drake ist die Sängerin SZA als Feature-Gast vertreten. Als Produzenten waren u.a. Boi-1da, Timbaland, Hit-Boy, DJ Mustard und No I.D. tätig.

Wieso man als einer der größten Stars weltweit sein Album gratis raushaut? Vielleicht, weil ihr das Album gemeinsam mit der dazugehörigen Tour und allem Drum und Dran schon letzten Oktober gut $25 Millionen eingebracht haben soll.

Ach und der langjährige Kumpel Jay Z, der zufällig auch Chef vom Streaming-Dienst TIDAL ist, über den man das Release exklusiv runterladen kann, dürfte sich auch über siebenstellige Klickzahlen und vielleicht einige neue User freuen. Wer genau wegen der ganzen Aktion angepisst sein könnte und wer sich vor Lachen bepissen dürfte, haben die Kollegen von Noisey sich genauer überlegt.


Download: Rihanna - ANTi

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wow ! Das ist ja mal krass. In anbetracht dessen das Tidal jedoch nicht kostenlos ist wäre es also doch nicht so ganz umsonst :)

du kannst das album aber umsonst runterladen du vogel, da musst du kein cent an tidal bezahlen. und deine werbung kannst du woanders spamen du spasst. jetzt verzieh dich

Click doch mal drauf "schlauer hans"...   für nicht TIDAL Mitglieder kostet das Album 12.99 USD incl. VAT
Nur Monatlich zahlende Kunden haben kostenlosen Zugriff auf das Album:
Hier der Link, versuch dein Glück. http://tidal.com/de/store/album/56677089

Und die "WERBUNG" die hier durch mich angeblich gespamt wird, wie du es so schön nennst, ist lediglich eine Profil Signatur. Die kannst du dir auch erstellen. Jedoch werde ich die Signatur, nur weil sie dir u.U. nicht gefällt, sicherlich nicht entfernen oder gar verändern. 

Mit deinen Beleidigungen wirst du mich im Übrigen auch weder provozieren, noch verärgern. Im Internet ist das leider seit geraumer Zeit Gang und Gebe, jedoch nicht weiter schlimm.  Damit konnte man vor Jahren womöglich noch was bewirken, heutzutage hingegen ist es eher bezeichnend für den Verfasser des Müll´s. 

Es hätte so einfach sein können "schlauer hans", einfach mal den Link klicken und sich selbst ein Bild der Sache machen bevor man irgendwelchen Müll in die Kommentare schreibt. Es hätte wirklich nur 8 Sekunden gedauert um sich davon zu überzeugen ob das Album nun wirklich für jedermann "frei-zugänglich" ist oder nicht. 
Natürlich ist es das nicht, sonst würde die Tidal-Exclusivität auch keinerlei Sinn machen. Das ist ein klassischer Marketing move. Auf der einen Seite gibt man den Leuten etwas "umsonst", verlangt als Gegenleistung jedoch das der Kunde ein Abbonement für schlappe "12.99 mtl." beim Plattformbetreiber abschließt.

Wäre es wirklich "umsonst" könnten Sie es auch auf jeder anderen Internetseite als Download zur Verfügung stellen. 

Natürlich könnte man jetzt mit dem "kostenlosen Testmonat" kontern, jedoch ist der Grundgedanke des Betreibers immer noch der Versuch ein Abbo zu Verkaufen und Kundendaten zu sammeln.

Nicht überall wo "kostenlos" draufsteht ist auch "kostenlos" drin !

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Von Michael Rubach am 29.04.2020 - 16:24

Jay-Zs markante Stimme verleiht William Shakespeares berühmtem Monolog aus "Hamlet" ("Sein oder nicht sein") eine völlig neue Note. Doch die Sequenz, die es (wieder) auf dem YouTube-Kanal Vocal Synthesis zu hören gibt, hat der Hiphop-Mogul selbst so nie eingesprochen. Das Video ist ein Deepfake und wurde mithilfe von künstlicher Intelligenz erschaffen. Jay-Zs Label Roc Nation findet solche Montagen offenbar nicht sonderlich witzig und hat gleich zwei derartige Clips striken lassen – so berichtet es unter anderem The Guardian.

Deepfake: Jay-Z wehrt sich gegen Verwendung seiner Stimme

Jay-Z sieht durch die Nutzung der technisch erzeugten Stimme sein Urheberrecht verletzt. Zwei Videos, die auf diesem Prinzip beruhten, wurden deswegen kurzzeitig von YouTube entfernt. Neben der Passage aus "Hamlet" stieß Roc Nation offenbar noch ein weiteres Werk sauer auf, in dem die von einem Computer generierte Stimme von Jay-Z zu hören ist. Sie spricht dort den Hit "We Didn't Start the Fire" des Sängers Billy Joel nach.

Die Person hinter diesen Deepfakes gibt an, dass Roc Nation gegen die Werke auf YouTube vorgegangen sei. Als Begründung habe man angeführt, dass die Stimme von Jay-Z zu hören ist.

"Dieser Content verwendet rechtswidrig eine Künstliche Intelligenz, um die Stimme unseres Klienten zu erzeugen."

("This content unlawfully uses an AI to impersonate our client’s voice.")

Die Videos wurden prompt offline genommen. Zwei weitere Deepfakes, in denen Jay-Zs künstliche Stimme die Ansagen von Navy Seals imitiert oder das Buch Genesis rappt, blieben online.

Solche Spielereien mit künstlicher Intelligenz können nicht nur der Unterhaltung dienen. In unserer durchdigitalisierten Welt gibt es ein steigendes Interesse daran, zu desinformieren und Verwirrung zu stiften. Facebook hat sich Anfang des Jahres dazu entschieden, Deepfakes von seiner Plattform zu verbannen.

Jay-Z-Videos wieder online: Kanalbetreiber*in sieht sich im Recht

In den von Roc Nation monierten Videos ist es jedoch so, dass schon über den Titel ersichtlich wird, dass es sich um etwas künstlich Hergestelltes handelt. In die Irre führen möchte der Channel mit seinen Videos kaum. In einem Interview auf waxy.org äußert sich der für die Fakes verantwortliche kreative Kopf so:

"Es ist enttäuschend, dass YouTube sich erneut dafür entschieden hat, die Kreativität zu unterdrücken, indem es sich reflexartig mit leistungsstarken Unternehmen gegen kleine Content-Ersteller verbündet."

("It’s also disappointing that YouTube would choose once again to stifle creativity by reflexively siding with powerful companies over small content creators.")

Weiter führt der Betreiber oder die Betreiberin aus, keine Urheberrechte verletzt zu haben. Die Videos würden schließlich kein Material enthalten, das von Jay-Z persönlich stamme. Alles gehe auf eine künstliche Intelligenz zurück. Auf kreativer Ebene habe man sich nichts zu Schulden kommen lassen. Es gebe auch bereits Fälle, die dieser Argumentation folgen würden. Die Videos erscheinen seit Monaten und nie seien Copyright-Ansprüche geltend gemacht worden.

Inzwischen sind die betreffenden Videos auch wieder auf YouTube verfügbar. In der Beschreibung eines Videos, das die künstlichen Stimmen von Donald Trump und Barack Obama einsetzt, ist folgendes Statement zu lesen:

"Die Jay-Z-Videos sind jetzt wieder da und mein Copyright Strike wurde entfernt. Ich bin nicht sicher, was passiert ist: Ich denke, entweder hat YouTube seine Entscheidung rückgängig gemacht oder Roc Nation hat seinen Anspruch fallengelassen"

("The Jay-Z videos are back up now, and my copyright strike has been removed! I'm not sure exactly what happened; I guess either YouTube reversed its decision or Roc Nation dropped its claim.")

Zu was künstliche Intelligenz alles im Stande ist, hat auch schon Travis Scott erfahren. Die Kreation Travis Bott bewegt sich beeindruckend nahe am Original:

Travis Bott: KI generiert beängstigend guten Travis Scott-Song

Was klingt noch mehr nach Zukunft als die Tunes von Travis Scott? Antwort: Eine künstliche Intelligenz, die mit massig Daten über La Flame gefüttert wurde, um daraus einen kompletten Song abzuleiten. Die Kreativ-Agentur space150 hat nun einen Track nach genau diesem Muster veröffentlicht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!