Wandel in der Musikindustrie: Republic Records verbannt veralteten Begriff

Der Mord an George Floyd hält die Musikwelt in Atem und scheint zu maßgeblichem Wandel beizutragen. Als erstes großes Label verbannt Republic Records den Begriff Urban aus seinem Wortgebrauch. Die musikalische Heimat von Stars wie Ariana Grande, The Weeknd oder Post Malone fordert außerdem andere Labels auf, es ihnen gleichzutun.

Urban wird in der Musikwelt schon lange als Synonym für R&B und Hiphop verwendet. Dies wird zurückgeführt auf den New Yorker DJ Frankie Crocker, der die Bezeichnung in den 70er-Jahren prägte, damals noch als "urban contemporary".

Die Verwendung von Urban als Synonym für Rapmusik und R&B wurde seitdem schon öfter kritisiert. So berichtete das Magazin Music Business Worldwide 2018, dass sich der damalige Warner Chapell Music CEO Jon Platt mehrfach lauthals in Meetings gegen die Verwendung des Begriffes ausgesprochen hatte.

Republic Records geht jetzt den ersten Schritt. In einem Statement erklärte das Label, ab heute Urban nicht mehr als Bezeichnung für Künstler, Genres oder Positionen im Label zu verwenden.


Urban ist ein sehr negativ behaftetes Wort

Grund für den Unmut über die Verwendung des Begriffes Urban ist die negative Konnotation, die dem Wort anhaftet. Sam Taylor, Senior Vice President of Creative bei Kobalt Music, fasste die Problematik einer Gleichsetzung der Begriffe von Urban und HipHop in einem Q&A treffend zusammen:

"Das Wort Urban fühlt sich für mich wie ein Projekt an. Es fühlt sich wie etwas an, das gebaut werden muss. Es bedeutet niedriges Einkommen, nicht sicher, et cetera. Wenn du also Urban Music sagt, dann lässt du mich wissen, dass du denkst [diese Musik] müsste neu aufgebaut werden. Nichts an Hiphop und R&B muss wieder aufgebaut werden. Nichts. Hiphop läuft seit 40 Jahren oder so, R&B läuft seit wer weiß wie lang. Und beides ist jedes Jahr erfolgreich."

(The word urban to me feels like a project. It feels like something that needs to be built. [...] It means it’s low-income, not safe, etc. So when you say urban music, to me, it’s letting me know that you think it needs to be rebuilt. Nothing about Hip-Hop and R&B needs to be rebuilt. Nothing. Hip-Hop’s been running for 40-something years, R&B’s been running for however long, if not longer. And, it’s been successful every single year.)

Urban wird der Kultur nicht gerecht

Jeder, der Hiphop hört, weiß wie facettenreich diese Musik ist. Drill ist nicht das gleiche wie Trap, Trap ist nicht das gleiche wie Boom Bap, Boom Bap ist nicht das gleiche wie Soul. Die wenigsten würden wahrscheinlich behaupten, dass der verstorbene Pop Smoke und Kid Cudi besonders viel gemeinsam haben. Trotzdem zählten beide bei Republic Records bis jetzt zur Kategorie Urban.

Auch Deutschland hat ein Problem

In Deutschland gibt es eine ähnliche Begriffsproblematik. Hier wird Hiphop zu Teilen immer noch unter dem Begriff Black Music zusammengefasst. Wer sich beispielsweise bei der Drogeriekette Müller eine CD kaufen möchte, hat dort die Möglichkeit im Genre "Black, R&B, Soul" fündig zu werden. Was an der Gleichsetzung von einer Hautfarbe und einer Musikrichtung problematisch ist, sollte mittlerweile jedem klar sein.

Es bleibt also abzuwarten, ob Republic Records mit seinem Move einen Stein ins Rollen bringen. Immerhin ist Republic Teil der Universal Music Group, dem größten Major Label der Welt.

Universals Hiphop Bereich in Deutschland wäre dabei ein erster Punkt zum Ansetzen: Der heißt nämlich Universal Urban.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke ft. Quavo – Aim For The Moon [Video]

Pop Smoke ft. Quavo – Aim For The Moon [Video]

Von Michael Rubach am 28.10.2020 - 16:09

Mit "Aim For The Moon" droppt ein weiteres Video aus dem letzten Pop Smoke-Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon", das posthum erschien. In die Rollen von Pop Smoke und Quavo schlüpfen zwei Kinder.

Kurz nach dem Tod von Pop Smoke droppte bereits eine Kollabo der beiden Rapper. Beim Video zu "Shake The Room" führte Virgil Abloh Regie.

Pop Smoke - Shake The Room (Official Video) ft. Quavo

Shake The Room ft. Quavo (Official Video) by Pop Smoke Stream Meet The Woo 2: https://PopSmoke.lnk.to/MTW2 Subscribe to Pop Smoke's channel: https://PopSmoke...


Pop Smoke ft. Quavo - Aim For The Moon (Official Music Video)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!