Rekordjahr 2019: GfK zeigt, wie Deutschrap die Charts zerlegt hat

Nicht nur einzelne Künstler konnten 2019 mit ihren Streamingzahlen beachtliche Erfolge einfahren. Auch die gesamte Hiphop-Szene darf sich über einen neuen Rekord freuen: 18 Alben erreichten im letzten Jahr Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts. Damit holten sich so viele Rapper wie nie zuvor die Spitzenposition.

Neuer Rekord 2019: 18 Hiphop-Alben auf Platz 1 der Charts

Das Marktforschungsinstitut GfK Entertainment ermittelt anhand der Verkaufs- und Streamingzahlen wöchentlich die Offiziellen Deutschen Charts. In einer Auswertung zum Jahr 2019 hat das Institut festgestellt, dass es 18 Rapplatten auf Platz 1 der Albumcharts schafften. Verglichen mit den Zahlen aus den letzten Jahren bis 2000 ergibt sich daraus, dass 2019 ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Bisher waren 2018 und 2015 mit jeweils 17-Nummer-1-Alben die stärksten Jahre für Hiphop.


Foto:

GfK Entertainment

Capital Bra, Dendemann, Shirin David: Diversität auf Platz 1

Die 18 Künstler*innen, die es 2019 mit ihrem Werk auf Platz 1 schafften, könnten dabei diverser nicht sein. Capital Bra ist mit seinem Soloalbum "CB6" und der Kollaboplatte "Berlin Lebt 2" mit Samra gleich zweimal vertreten. Dazu holte sich Kool Savas mit "KKS" den Thron, Azet & Zuna mit "Super Plus", KC Rebell mit "Hasso" und Shindy mit "Drama". Dendemanns erstes Album ("Da nich für!") nach acht Jahren erreichte ebenso Platz 1 wie RAF Camoras wohl letzte Platte "Zenit". Fler mit "Colucci" oder Ufo361 mit "Wave" pushten den aktuellen Zeitgeist ganz nach vorne. Mit Shirin David ("Supersize") holte sich die erste Rapperin Platz 1 der Albumcharts.


Foto:

GfK Entertainment

Wie die Liste von GfK Entertainment zeigt, hielt sich keines der Alben länger als eine Woche auf Platz 1. Das war in den vergangenen 20 Jahren auch nicht wirklich anders.

Eminem und Bushido holten in den 2000er Jahren regelmäßig Platz 1

Betrachtet man die Entwicklung der Hiphop-Alben, die es auf Platz 1 der Charts schafften, lässt sich erkennen, dass die Verlaufskurve ab 2009 kontinuierlich steigt.


Foto:

GfK Entertainment

Das Jahr 2013 war dann der Icebreaker für gut positionierten Rap in den Charts.Gleich zehn Alben, darunter zum Beispiel Caspers "Hinterland" oder "JBG 2" von Kollegah und Farid Bang, kletterten auf die 1. In den Jahren zuvor schafften es in aller Regel nur Bushido oder Eminem mit ihren Werken ganz nach oben.

Aus dieser Liste der GfK, die bis ins Jahr 2000 reicht, war "The Eminem Show" dann auch das erste Album, das sich die Spitzenposition holte. Ein Jahr später sollten die Beginner mit "Blast Action Heroes" die erste 1 der Albumcharts von deutschprachigen Rap-Künstlern erreichen. Sido gelang 2008 mit "Ich und meine Maske" seine erste 1, Kool Savas mit "Aura" und Samy Deluxe mit "SchwarzWeiss" landeten erstmals 2011 ganz vorne. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Celo & Abdi, Azet, Jalil, 65Goonz & mehr im Deutschrap-Update

Celo & Abdi, Azet, Jalil, 65Goonz & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 10.07.2020 - 15:31

Attack on Groove! Die Königsmische: Von den Tiefen des Untergrunds bis zu hoch den absoluten Stars ist hier alles mit dabei.

Mit den 65Goonz haben es diese Woche sogar zwei dieser Untergrund-Künstler aufs Cover geschafft, gemeinsam mit Produzent Endzone. Für "4 Schritte" haben sich die beiden Jungs aus Wedding noch mächtig Verstärkung rangeholt. Ezco44 und TM61 unterstützen die 65er, mit dem typischen Berliner Sound.

Don't call it a comeback: Celo & Abdi

Deutschraps Lieblinge Celo und Abdi sind wieder am Start. Nach zwei Flex.fm-Exclusives ist nun endlich die erste Single zum lang erwarteten "Mietwagen Tape 2" draußen. Die knapp dreijährige Albumpause von Će und A scheint den beiden ordentlich gutgetan zu haben, denn "IBB" ist wie immer von allerfeinster Quali.

Azet meldet sich ebenfalls nach längerer Abstinenz zurück, mit der Fortsetzung eines absoluten Klassikers: "Fast Life 2" kommt und dann auch noch als Kollaboalbum mit seinem leiblichen Bruder Albi. "Sin City" stimmt auf ein Album ein, von dem man wohl den ein oder anderen Hit erwarten kann.

Alte Freunde und neue Bekannte: AchtVier, Mosh & Jalil

Mit AchtVier und Mosh hauen zwei ehemalige 187 Strassenbande-Mitglieder gemeinsam mit dem Berliner Herzog "Auf der Hut 2" raus. Auf seinem Album "Diddy" versammelt AchtVier nicht nur Labelkollegen und alte Freunde, sondern auch überraschende Kombis, wie die mit Marvin Game für "Bad Boy".

Nachdem Jalil in der letzten Zeit vor allem abseits der Musik in den Medien war, scheint es jetzt glücklicherweise einfach wieder um Mucke zu gehen. Auf "Moves" zeigt der ambitionierte Jetskifahrer, was mit seiner Stimme alles möglich ist, und dass Fans sich wieder auf kompromisslosen Straßensound freuen können. Zu dem Brett gibt es außerdem noch ein passend starkes Video von Gordienko Films.

Nicht zu verwechseln mit Jalil ist Jaill. Der 24-Jährige aus Hamburg, der sich schon ein Feature mit 187s LX sichern konnte, hat im Februar seine "Jailbreak"-EP rausgebracht und jetzt geht es "Auf Einmal" weiter. Straßenrap mit einer komplett Ohrwurm-tauglichen Hook, macht Bock auf noch viel mehr.

Außerdem sind diese Woche neu bei Groove Attack: Summer Cem, KC Rebell, Kontra K, Samra, Loredana, Data Luv und viele mehr!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!