Red Bull Music bringt den Soundclash zurück in die USA
Danny Brown beim Soundclash

Nach einer knapp zehn Jahre langen Pause bringt Red Bull Music den Soundclash wieder in die USA. Und das gleich vier Mal. In vier verschiedenen Städten fanden in den letzten Wochen Red Bull Soundclashs mit äußerst spannenden Paarungen statt.

Red Bull Soundclash zurück in den USA

Den Auftakt machten Westside Boogie und Shelly (DRAM) am 30. November in Atlanta. Darauf folgten Events in Houston und Nashville. Zu guter Letzt war nun Chicago an der Reihe, wo das Motto Old School vs. New School war. Und so standen sich am 15. Dezember Danny Brown (jetzt auf Apple Music streamen) und Rico Nasty auf zwei Bühnen wortwörtlich gegenüber.

Dieser Clash der Generationen war jede Sekunde spürbar. Während die Queen of Punk-Rap mit ihrer Coverversion von Chief Keefs „Faneto“ die Crowd im Radius zum Ausrasten brachte, performte Danny Brown seine Version des Korn-Klassikers „Freak on a leash“. Unterstützung bekam er dabei von einer Korn-Coverband aus Chicago.

Wie für den Soundclash üblich, traten beide Artist zum Schluss gemeinsam auf einer Bühne auf und sorgten für ein versöhnliches Ende. Fans und Artists feierten eine absolut gelungene Wiederauferstehung des beliebten Show-Formates.

Und damit niemand hungrig nach Hause gehen musste, gab es nach der Show noch eine gigantische Pizza-Lieferung für alle Gäste. Ein Revival das schmeckt.

Hier könnt ihr in Rico Nastys neue Single "Money" mit Flo Milli reinhören:

Genre
Kategorie
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von
Red Bull

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage