Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die von uns so sehr geliebte Hiphop Kultur, von den Medien nur all zu oft ins schlechte Licht gerückt wird. Rap sitzt schon seit Jahren auf der Anklagebank und muss sich immer wieder den gleichen quälenden und ermüdenden Vorwürfen stellen, um dann im Endeffekt doch wieder als Schuldiger den Saal zu verlassen. Die ewige Diskussion darüber, ob Rapmusik nun ein Grund dafür ist, dass Jugendliche gewalttätig werden, scheint sich in einer Endlosschleife zu befinden. Jüngstes Beispiel dafür ist Kaas , der zuletzt durch seinen Videoclip zur Single Amok Zahltag :D ins Kreuzfeuer der Medien geriet, obwohl die eigentliche Absicht hinter dem Song eine positive Message ist. Kaas forderte seine Zuhörer auf, Hinzusehen und wies darauf hin, dass die fehlende Nächstenliebe oft Verursacher eben solcher Tragödien - wie bei dem Amoklauf von Tim K. - sei. Doch selbst angesehene Magazine, die in unserer Gesellschaft einen guten Ruf genießen, wollten Kaas Message offensichtlich falsch verstehen. Ein Schuldiger musste her und da kam Kaas genau zum richtigen Zeitpunkt. Doch was bei dieser leider viel zu oft einseitigen Betrachtungsweise der Medien übersehen wird, ist das hinter unserer Kultur viel mehr steckt, als angenommen.

Kein Musikstil vermag es, die Stimmung der heutigen Jugend mit all seinen Facetten so widerzuspiegeln, als die gerappten Strophen aus den Städten unseres Landes. Hiphop hilft vielen Kindern und Jugendlichen, ihre Probleme zu verarbeiten, in dem sie ihre eigenen Gefühle in Worte fassen und Themen ansprechen, mit denen sie sich tagtäglich auseinander setzen müssen. Rapmusik gibt ihnen Kraft, lässt sie wissen das sie nicht alleine sind und verleiht ihnen eine Stimme. Sie lässt sie Dinge sagen, über die sie sonst nicht reden können und schenkt ihnen den Halt, den sie in ihrer Umgebung oft vermissen. Einer der das Potenzial von Hiphop als Kraftspender erkannt hat, ist der aus Hamburg stammende Rapper Bacapon . Um seine Erfahrungen weiterzugeben und um Kindern und Jugendlichen aus Problembezirken mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, reist er gemeinsam mit dem Produzenten Sleepwalker durch Deutschlands Städte und veranstaltet Rap-Workshops. Er verfolgt das Ziel, die Jugendlichen in ihrer Liebe zur Musik zu unterstützen, sie zu fördern und zu ermutigen. Dabei ist es ihm besonders wichtig, genau mit den Menschen zu sprechen, die er mit seiner eigenen Musik erreichen möchte:

"Die Musik die ich mache ist eigentlich genau für diese Jugendlichen aus den Problembezirken. Und deswegen fliegen wir jetzt durch ganz Deutschland und reden mit genau diesen Menschen die ich mit meiner Musik erreichen will. Und es ist auch keinerlei finanzielle Absicht dabei gewesen. Ich habe mich in Hamburg schon öfters für soziale Projekte engagiert und das wollte ich im Rest von Deutschland nun fortsetzen. Super ist natürlich, dass Yavido uns dabei unterstützt und die Kosten übernommen hat. Ich würde mich jederzeit für so etwas zur Verfügung stellen.“


Das Bacapon mit Herz bei der Sache ist, wird schon zu Beginn des Workshops in Köln Chorweiler im Jugendzentrum Northside deutlich. Bacapon, der an diesem Tag ohne Sleepwalker angereist ist, begrüßt jeden Teilnehmer persönlich und ist sichtlich erfreut über das Interesse, welches ihm entgegengebracht wird. Nachdem sich alle Teilnehmer um den langen Tisch in der Turnhalle des Jugendzentrums versammelt haben, unter ihnen auch lokal bekannte Rapper wie die Komekaté Mitglieder Kurdy A , Benyo Hussain und Mete Makkat , PSG und die aus Köln-Porz stammende Rap/RnB Gruppe Basement Entertainment , beginnt Bacapon den Workshop indem er den Anwesenden etwas über die Ursprünge unserer Kultur erzählt. Dabei scheut er sich auch nicht, weit in der Historie des Hiphops zurückzugehen, um den Zuhörern zu verdeutlichen, dass Hiphop schon immer für viele Menschen als Sprachrohr zur Außenwelt fungierte. Da es Ziel des Worshops ist, sich kreativ und aktiv mit Hiphop auseinanderzusetzten, schlägt Bacapon nach einer kurzen Einleitung vor, dass jeder Anwesende seinen Teil dazu beitragen solle, um einen gemeinsamen Song zu schreiben. Der Vorschlag wird von den Nachwuchskünstlern dankend angenommen, ein dröhnender Beat schallt aus der Anlage und für uns ist es interessant zu beobachten, wie die Anwesenden mit Stift und Zettel bewaffnet, ihre Zeilen aufs Papier bringen. Bacapon schaut den Teilnehmern derweil über die Schulter und versorgt sie mit Tipps. Unter den vielen männlichen Gesichtern findet sich auch die Sängerin und Rapperin Ebru , die sich kurzerhand bereit erklärt, die Hook des Songs zu übernehmen.

Nach einer knappen halben Stunde ist es dann soweit und die Jugendlichen tragen gemeinsam mit Bacapon ihren Song erstaunlich gut vor. Man freut sich sichtlich über den Applaus der Zuschauer und die anwesenden Rapper lassen es sich nicht nehmen, auch noch ein paar Freestyles zum Besten zu geben. Die Stimmung im Jugendzentrum ist durchweg positiv und Bacapon betont, dass es für ihn der bislang beste Workshop war, da sich unter den Teilnehmern viele Talente finden, die Potenzial mitbringen. Um die Veranstaltung abzurunden, geben Bacapon und Jörg Flehnert der SureShot Promotion Agentur, die sich für die Betreuung des Künstlers und des Rap Workshops verantwortlich zeigt, den Anwesenden noch hilfreiche Tipps, welche Voraussetzungen sie erfüllen müssen, um mit ihrer Musik eventuell sogar Geld verdienen zu können. Dabei stellt Bacapon in den Vordergrund, dass das Wichtigste sein sollte, dass man die Musik aus Leidenschaft macht und nicht aus der Motivation heraus, Geld zu verdienen. Jörg Flehnert und Bacapon vermittelten den Teilnehmern eine realistische Vorstellung der Szene, in dem sie zwar auf alle Schwierigkeiten im Rapgame aufmerksam machten, aber die Kinder und Jugendlichen dennoch im Glauben an ihre Musik bestärkten.

Alles in allem war es ein durchaus gelungener Workshop der gezeigt hat, dass die Liebe zum Hiphop einen zwar nur in den seltesten Fällen ernähren kann, aber für die meisten Befürworter und Künstler die reinste Medizin für die Seele ist. "Ich werd immer wieder Alben machen und versuchen die Menschen mit meiner Musik zu erreichen. Das ist meine Droge, denn ich mache es aus Leidenschaft zur Musik, auch wenn ich dabei nicht viel verdiene..." so Bacapon in einem Statement während des Workshops.

In unserer Fotogalerie haben wir Impressionen der Bacapon und Sleepwalker Rap-Workshops in Köln, Berlin, Frankfurt und Bochum für dich gesammelt. Reinschauen lohnt sich definitiv, vielleicht findet du ja auch das ein oder andere bekannte Gesicht unter den Teilnehmern.

Bildergalerie: Bacapon & Sleepwalker Rap-Workshop Tourstopps in Köln, Bochum, Berlin und Frankfurt

Bacapon & Sleepwalker Rap-Workshop in unserer Datessektion

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!