Rap-Legende erklärt: "Ich kann Eminem locker in einem Battle schlagen"

Ein Rap-Battle mit Eminem wünscht man gewöhnlicherweise seinem ärgsten Feind nicht. Für Melle Mel scheint so ein Szenario kein größeres Problem darzustellen. Das Gründungsmitglied von Grandmaster Flash & the Furious Five betonte nun zum wiederholten Male, dass er Eminem "easy" in einem Battle schlagen könne.

Eminem im Battle besiegen? "Das Einfachste, was ich je getan habe"

Melle Mel stellte sein Selbstbewusstsein in einem Interview bei VladTV zu schau. Dabei gibt er Eminem zunächst Props. Dennoch sieht er sich selbst in einer ganz eigenen Liga. Als er auf ein Battle mit Eminem angesprochen wird, lautet seine Antwort:

"Es wäre das Einfachste, was ich jemals getan habe. Letztendlich ist er mechanisch und technisch ein großartiger Rapper. Aber ich bin der Größte. Ich weiß, wie man schreibt. Ich tue es und es wird bleiben. Es wäre das Einfachste, was ich jemals getan habe. Wenn die Leute es ansprechen und sagen: 'Du kannst Eminem nicht schlagen.' Sagt das ruhig. Aber ich mache das mein ganzes Leben lang. Es wäre einfach und ich schreibe nicht einmal mehr so ​​wie früher."

("It would be the easiest thing I ever did. At the end of the day, mechanically, technically, he's a great rapper. But I'm the greatest. I know how to write it. I put it down, it's going to stay down. It would be the easiest thing I ever did. When people bring it up, just say 'you can't beat Eminem'. Just say that. But I've been doing this all my life. It would be easy, and I don't even write like I used to.")

"Dies ist mein Schicksal", schiebt er noch hinterher. Es wären insgesamt nicht einmal 50 großartige MCs im Game unterwegs. Was das New Yorker Urgestein außerdem so siegesgewiss macht?

"Meine Mechaniken und meine Dynamik, mein Wissen darüber, worum es bei Rap geht, es verdrängt alles, was da draußen abläuft. Leute sagen so: 'Wie wird dieser alte Muthaf*cka diesen und jenen schlagen?' Einfach – weil ich ein alter Muthaf*cka bin, ich mache das schon länger. Ich kann es besser machen als du."

("My mechanics and my dynamics, my knowledge of what rap is all about, it supersedes anything that goes on out there. People like, how this old muthaf*cka going to beat so-and-so? Easy -- cause I'm an old muthaf*cka, I've been doing it longer. I can do it better than you.")

Seine Delivery und alles, was er mitbringe, sei darüber hinaus weiterhin erstklassig. Auch spricht Melle Mel seinem jüngeren Kollegen einen Einfluss auf die Entwicklung der Rapszene ab. So habe beispielsweise Rakims Rapstil das Game nachhaltig verändert. Bei Silm Shady kann er einen derartigen Impact nicht erkennen: "Als ich Eminem hörte, konnte ich dasselbe rappen. Das Spiel änderte sich nicht."

Vor knapp vier Jahren ließ Melle Mel im Rahmen einer Reality-Show mit einer nahezu identischen Aussage über ein Battle mit Eminem aufhorchen. Auch Jay-Z geriet dabei in sein Visier.

Rap-Legende behauptet: "Eminem und Jay Z sind Poser"

.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z hofft auf eine Legacy wie Bob Marley

Jay-Z hofft auf eine Legacy wie Bob Marley

Von Renée Diehl am 29.04.2021 - 15:24

Im Zuge einer neuen Werbekampagne mit Puma, hat sich Rap-Legende Jay-Z mit dem britischen Magazin Sunday Times zusammengesetzt und über seine gemeinsamen Kinder mit seiner Frau Beyoncé, den Lockdown-Lifestyle und nicht zuletzt über sein Vermächtnis im Rap-Business gesprochen.

Jay-Z über seine Tochter Blue Ivy als Grammy-Gewinnerin

Gemeinsam mit ihrer berühmten Mutter Beyoncé hat die heute neunjährige Blue Ivy bereits einen Grammy für das Co-Writing an "Brown Skin Girl" gewonnen. Damit war sie als zweitjüngste Grammy-Gewinnerin in die Geschichte des Awards eingegangen. Darüber, dass Blue Ivy und ihre jüngeren Geschwister Rumi und Sir die Möglichkeit haben werden, in die großen musikalischen Fußstapfen ihrer Eltern zu treten, braucht man wohl nicht zu diskutieren. Was aber, wenn sie das gar nicht wollen? 

Jay-Z antwortet darauf:

"Sich geliebt zu fühlen ist das Wichtigste für ein Kind. Und nicht zu sagen: 'Hier ist das Business, das ich für euch erschaffen habe und euch übergeben werde'.  Was ist, wenn mein Kind gar nicht in Richtung Musik oder Sport gehen will? Das weiß ich gar nicht, oder? Aber solange sich ein Kind unterstützt und geliebt fühlt, denke ich, dass alles möglich ist." 

Während des Lockdowns habe er sich außerdem mehr als je zuvor darauf fokussiert, seinen Kindern der beste Vater sein zu können. Das mag auch daran liegen, dass er nun, da die Konzertindustrie still steht, mehr Zeit zu Hause verbringt. Auf seine Pläne in Sachen Live-Auftritte angesprochen, antwortet Jay-Z: "Ich plane aktuell nichts, aber ich vermisse es schon."

Jay-Zs Vermächtnis: Erinnerungskult wie bei Bob Marley?

Auch wenn momentan konzerttechnisch nichts geht, hofft Jay-Z die wichtigste Arbeit in Sachen Legenden-Status bereits geleistet zu haben. Ob er sich in der Riege der Musik-Giganten sieht? Jay antwortet darauf mit einer Mischung aus Bescheidenheit und Selbstbewusstsein:

"Ich bin nicht frei von Ego. Hoffentlich spricht man eines Tages von mir wie von Bob Marley und allen anderen Größen. Aber ich bin nicht derjenige, der das zu entscheiden hat."

Apropos Legenden-Status: Im Rap hat er diesen sicherlich schon. Das weiß auch DJ Khaled, der für die Single "Sorry Not Sorry" auf seinem neuen Album "Khaled Khaled" die beiden Rap-Legenden Jay-Z und Nas zusammenbringt. Wer außerdem noch auf dem Album vertreten sein wird, lest ihr hier:

"Khaled Khaled": DJ Khaled enthüllt epische Feature-Liste für neues Album

DJ Khaled hat das Release seines neuen Albums für kommenden Freitag angekündigt. Selbstbewusst, wie man ihn kennt, benennt er das Album auch gleich nach sich selbst - "Khaled Khaled". Dieses Vertrauen in sich selbst kommt natürlich nicht von ungefähr.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!