Rap Genius Mitgründer Mahbod Moghadam ist zurückgetreten und arbeitet nicht länger mit der Webseite zusammen.

Grund für seinen Rücktritt sind unangebrachte Kommentare die er über den kürzlich geschehen Amoklauf in Kalifornien gemacht hatte. Sechs Menschen haben bei dieser Tragödie ihr Leben verloren. Der Amokläufer schrieb ein 141-seitiges Manifest, welches die Webseite Rap Genius gepostet hatte.

Moghadam fügte dem Post noch einige Anmerkungen hinzu in denen er das Manifest als "kunstvoll" und "schön geschrieben" bezeichnete. Außerdem bezeichnete er die Schwester des Schützen als "smokin' hot".  Sein Mitgründer-Kollege Tom Lehman postete daraufhin ein Statement. Er sprach sich deutlich gegen Moghadams Anmerkungen aus und berichtete, dass Moghadam nicht länger Teil der Firma sei.

Hier ist Lehmans Statement:

Mahbod Moghadam, one of my co-founders, annotated the piece with annotations that not only didn’t attempt to enhance anyone’s understanding of the text, but went beyond that into gleeful insensitivity and misogyny. All of which is contrary to everything we’re trying to accomplish at Rap Genius.

Were Mahbod’s annotations posted by a new Rap Genius user, it would be up to our community leaders, who set the tone of the site and our approach to annotation, to delete them and explain to the new user why they were unacceptable.

Were Mahbod’s annotations posted by a Rap Genius moderator, that person would cease to be an effective community leader and would have to step down.

And Mahbod, our original community leader, is no exception. In light of this, Mahbod has resigned – both in his capacity as an employee of the company, and as a member of our board of directors, effective immediately.

Mahbod is my friend. He’s a brilliant, creative, complicated person with a ton of love in his heart. Without Mahbod Rap Genius would not exist, and I am grateful for all he has done to help Rap Genius succeed. But I cannot let him compromise the Rap Genius mission – a mission that remains almost as delicate and inchoate as it was when we three founders decided to devote our lives to it almost 5 years ago.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kein Karriereende: Dardan verkündet neuen Millionen-Deal

Kein Karriereende: Dardan verkündet neuen Millionen-Deal

Von Michael Rubach am 12.07.2020 - 12:47

Vor Kurzem verkündete Dardan, "kein Bock mehr auf die Scheisse" zu haben. Gemeint war damit seine Rapkarriere. "Soko Disko" sollte demnach sein letztes Album sein. Das ist nun Geschwätz von gestern. Dardan hat sich via Instagram mit einer Ansage zu Wort gemeldet, die verdeutlicht, dass er auch in Zukunft rappen wird.

Rücktritt vom Rücktritt: Dardan teilt gegen Hater aus

Nach dem in Aussicht gestellten Karriereende lässt Dardan die Muskeln spielen. So gibt er in seinem Post an, gleich einen Deal zu unterschreiben, der ein paar Millionen Euro schwer sei. Auch hält er eine Auszeichnung in die Kamera, die auf eine Milliarde Streams seiner Songs verweist. Den Rücktritt vom Rücktritt unterstreicht er mit einem weiteren Satz, der sich an Artists innerhalb der Szene richtet, die es wohl nicht gut mit ihm meinen:

"Ich sehe wie sehr sich diese P*ssrapper freuen das ich aufhöre [...] Da muss ich euch leider enttäuschen!!" [sic]

Dardans Einstellung zu Universal Urban hat sich ebenfalls gedreht. Kurz vor Release seines Albums "Soko Disko" hieß es, dass das Major seine Kunst mit Füßen getreten habe. Nun sei es "das beste Label". Die Wogen haben sich augenscheinlich wieder komplett geglättet. An alle, die sich über sein vermeintliches Aus als Rapper amüsierten, sendet Dardan nun selbst eine Flut lachender Emojis.

In letzter Zeit häufen sich die Ankündigungen von Karriereenden. Auch Dardans Kollege Bausa will mit dem kommenden Werk "100 Pro" sein letztes Album vorlegen – mit gerade einmal 31 Jahren. Ebenso hat RAF Camora vorerst einen Schlussstrich unter seine erfolgreiche Laufbahn gezogen. Inwiefern diese Entscheidungen von Dauer sind, wird die Zeit zeigen.

Bei Dardan kommt der schnelle Sinneswandel in diesen Tagen weniger überraschend. Er schien schlichtweg frustriert über den Umgang mit seiner Musik zu sein. Ein falscher Upload eines Songs führte eher zu einem emotionalen Ausbruch als zu ernstzunehmenden Rücktrittsgedanken. Kurze Zeit später rief sein Label Hypnotize Entertainment bereits öffentlich dazu auf, Dardan doch bitte umzustimmen. Es wurde nicht der Eindruck erweckt, als sei Dardans Entscheidung final und unumkehrbar.

Karriere-Ende nach Upload-Patzer? Dardan hat "kein Bock mehr auf die Scheisse"

Dardan ist aktuell einer der spannendsten Rapper der Szene und haut Ohrwurm-Tracks sowie romantische Balladen raus, was das Zeug hält. Für Hype sorgt aber nicht nur seine Musik: Erst kürzlich hat der Stuttgarter mit einem kuriosen Boxinhalt Schlagzeilen gemacht und war in aller Munde - genauso wie heute.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)