RAF Camora kündigt Release Date von "Zenit" an & Wien kollabiert

Mit "Zenit" hat RAF Camora bereits 2018 sein vorerst letztes Album angekündigt. Ein nun veröffentlichter Trailer gibt das Release Date preis: Am 1. November 2019 soll die Platte erscheinen. Zudem hat RAF mit seiner Ankündigung mal kurzerhand Wien lahmgelegt.

RAF Camora veröffentlicht Trailer von "Zenit"

Wie so oft setzt Shaho Casado RAFs musikalische Vision in Bilder um. Sportwagen, Menschenaufläufe und natürlich jede Menge Raben begleiten RAFs Reise zum "Zenit".

Auch für diejenigen, die ein Karriereende des Rappers nicht wahrhaben wollen, besteht weiterhin Hoffnung. Im obigen Trailer rappt RAF:

"Zenit, bin in der Zukunft endlich am Ziel / Karriereende niemals, glaub mir erst jetzt beginnt die Party"

RAF Camora sorgt mit "Zenit" für Ausnahmezustand in Wien

Im Vorfeld der Bekanntgabe hatten sowohl RAF als auch Kumpel Bonez MC vermehrt auf den 22. August hingewiesen und etwas Großes in Aussicht gestellt. Der 187er war gestern selbst vor Ort und schoss mit einer Kanone T-Shirts in die Menge. Rund um den Donaukanal vor einem Luxushotel kamen tausende Fans zusammen, um die Ankündigung des Release Dates zu feiern.

Die Aktion beeinflusste auch das Leben in Wien. So musste die Polizei den Verkehr umleiten. Der Ansturm der Fanmassen war derart enorm, dass die zuvor angemeldete Veranstaltung gegen 21:30 Uhr aufgelöst wurde. Neben dem Release Date von "Zenit" ist außerdem noch ein weiteres Datum in Umlauf gebracht worden. Die Newsplattform heute.at berichtet, dass das vorerst letzte Live-Konzert von RAF Camora am 18. Dezember 2020 stattfinden soll.

Einen Eindruck von der Lage in der österreichischen Hauptstadt bekommst du hier:

Jetzt Live: RAF Camora gibt Überraschungskonzert in Wien

Jetzt Live: RAF Camora gibt Überraschungsauftritt in Wien

Die nun erfolgte Albumankündigung hat RAF über mehrere Gastbeiträge selbst eingeleitet. Durch seine starke Präsenz in den letzten Wochen zeichnete sich ab, dass es bald etwas zu verkünden gibt. So war der Wiener unter anderem auf "Neptun" mit KC Rebell, "Nummer" mit Ufo361 oder "Karneval" mit Bonez MC vertreten.

Mit welcher Erwartungshaltung RAF Camoras neue Platte verbunden ist, haben wir hier eingangs des Jahres diskutiert:

RAF Camoras "Zenit": Ein Klassiker zum Karriereende?

RAF Camora hat mit "Zenit" sein letztes Album angekündigt. Die Karriere des Rabenliebhabers ist in den vergangenen Jahren unfassbar steil bergauf gegangen. "Zenit" soll 2019 den krönenden Abschluss bilden.Doch was hat RAF auf der Platte vor und inwiefern spielt sein Frühwerk dabei eine Rolle?

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

Von Djamila Chastukhina am 15.09.2021 - 11:44

Eine körperliche Auseinandersetzung in einem Nachtclub in New York endete für G-Eazy in einer Verhaftung. Berichten zufolge wurde der 32-Jährige am Montag von der Polizei wegen Körperverletzung in Gewahrsam genommen.

G-Eazy muss vor Gericht erscheinen

Die Auseinandersetzung zwischen G-Eazy und einer unbekannten Gruppe entstand im beliebten Manhattener Club "The Boom Boom Room". Der 32-Jährige war zur New York Fashion Week in der Stadt und besuchte vorher die MTV VMAs im Barclays Center. Er wurde nach der Schlägerei wegen Körperverletzung angeklagt und soll am 1. Oktober vor dem Manhattan Criminal Court erscheinen.

Laut dem People Magazine begann alles, als sich G-Eazy und seine Crew sich weigerten, einen VIP-Bereich zu verlassen, der für eine Party der New York Fashion Week der Firma Lacoste reserviert war.

Dies führte angeblich zu einem Streit, woraufhin G-Eazy (jetzt auf Apple Music streamen) und sein Team zwei Männer zu Boden geschlagen und getreten haben sollen. Medienberichten zufolge wollte keines der Opfer wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Dies ist aber nicht das erste Mal, dass G-Eazy in eine nächtliche Schlägerei verwickelt ist. Der "Me, Myself & I"-Rapper wurde bereits 2018 wegen Körperverletzung und Kokainbesitzes während eines Tourstopps in Schweden festgenommen. G-Eazy benahm sich Berichten zufolge in einem Club sehr provokant und fing an, sich mit den Sicherheitsleuten anzulegen, als sie ihn darum baten, sich zu beruhigen.

Der Rapper einigte sich 48 Stunden nach seiner Festnahme mit der Staatsanwaltschaft und bekannte sich der Anklage „Angriff auf einen Beamten, gewaltsamen Widerstand und illegalen Drogenbesitzes“ schuldig. Er konnte eine Gefängnisstrafe vermeiden und stattdessen eine Geldstrafe von 9.000 US-Dollar zahlen.

Bis zu seinem Gerichtstermin am 1. Oktober ist er auf freiem Fuß und macht wie gewohnt weiter: Heute releast er ganz nach Plan das Musikvideo zu seiner im Juli veröffentlichten Single "She's Fire".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!